Wer einen Sarrazin oder Ulfkotte zulässt, der darf sich über einen Anders Behring Breivik nicht wundern

“Sowas kommt von sowas!” sagte meine Großmutter und fasste damit auf ihre recht einmalige und trockene Art Ursache und Wirkung treffend zusammen. Leider habe ich mit den Sprüchen meiner Jugend vor Gericht meist nicht viel Glück und dieser Artikel dürfte wohl auch mit einer Gerichtsverhandlung bestraft werden. Wer sich die angeblichen “Nachrichten” auf Akte Islam von Udo Ulfkotte, oder das rassistische und islamophobe Gekreisch auf PI und das menschenverachtende Gerede und Geschreibe von Thilo Sarrazin, durchgelesen und angehört hat, der wundet sich höchstens, dass nicht täglich irgendwelche rechte Irre auftreten und versuchen mit Terroranschlägen die ihnen so verhasste demokratische und multikulturelle Welt zu zerstören.

Anders Behring Breivik, der mit ziemlicher Sicherheit für mindestens 87 Tote und viele Verletze verantwortlich ist, als er gestern in Norwegen einen schweren Bombenanschlag in Oslo verübte und wenig später auf der Insel Utøya wahllos auf die Besucher eines Camps der Arbeiterpartei schoss, ist sowohl Täter als auch Opfer der allfälligen Propaganda. Breivik bezeichnet sich selbst als “nationalistisch und antimuslimisch” und stellt sich auf seiner mittlerweile gelöschten Facebookseite als konservativer Christ dar.

Gerade die eigene Einschätzung als konservativer Christ, teilen viele Islamophobe oder Islamkritiker. Kewil, der sich einstmals auf Fact-Fiction auskotzte und heute auf PI zetert, gehört dazu. Etwas aus der Reihe fällt Udo Ulfkotte, der sein Christentum wie folgt beschreibt:

Seit vielen Jahren gehe ich morgens zu einer Waldkapelle im Taunus. Ich entzünde dort eine Kerze und schöpfe im Gebet Kraft für den neuen Tag. Über all die Jahre der Demütigungen war mir die nahe gelegene Waldkapelle ein Ort, der mir immer wieder Zuversicht gegeben hat.

Ulfkottes besondere Frömmigkeit dürfte allerdings eine seiner Ursachen darin haben, dass er zunächst zum Islam konvertierte und dann wieder rekonvertierte. Seine Zeit als Muslim und die Rekonvertierung scheint ihn sehr stark belastet zu haben.

Es sind aber nicht nur die offenen Islamophoben, die den Weg für Leute wie Anders Behring Breivik bereiten und sie vielleicht auch bewusst in die falsche Richtung schicken. Es ist vor allem auch die USA, die um imperiale Kriege gegen Muslime führen zu können, bewusst den Popanz Al Quaida aufbaute und wahrscheinlich einige Attentate unter der Flagge der Al Quaida von eigenen Leuten durchführen ließ. Dazu kommen die Medien, die weltweit im Besitz des Großkapitals sind und die natürlich ein Interesse an Anzeigenaufträgen haben und schon deshalb lieber die gewünschte Propaganda und Hetze gegen Muslime, als die Wahrheit liefern. Ein schönes Beispiel vorauseilenden Gehorsam der Massenmedien zeigt ein Artikel im Standard: “Terror in Norwegen – Der Moslem war’s!” (bitte unbedingt den ganzen Artikel lesen):

Freitag Nachmittag um 15:36 erreicht die erste Alarm-Meldung der Nachrichtenagentur Reuters die Redaktion von derStandard.at: “Mehrere Verletzte bei Explosion in Oslos Zentrum”. Während der folgenden Minuten wird rasch klar: der Abend wird arbeitsreich und stressig. Nach kurzer Recherche geht die erste Meldung um 15:43 auf derStandard.at online. Vier Minuten später hat schon der ein User im allerersten Posting zu der Meldung, die zu dem Zeitpunkt nur aus einer Überschrift besteht, die Schuldigen parat: “Emigranten, Habn wohl was gegen die grenzen”. Selbiger User ist sich ein paar Minuten später sicher: “Das waren wieder Islamisten!!”,

..

Während sich Norwegens Behörden und Politiker in Ermangelung von Fakten über mehrere Stunden vorbildlich in Schweigen hüllen (man erinnere sich als Negativbeispiel nur an Aznars Schuldzuweisung an die Eta nach den Anschlägen von Madrid im Jahr 2004, eine Lüge, die den Konservativen in der Folge eine saftige Niederlage bei der Parlamentswahl einbrachte), graben die Medien weltweit diverse “Terrorismusexperten” aus. So interviewt die Nachrichtenagentur APA den „Brüsseler Terrorexperten” Claude Moniquet, der “höchstwahrscheinlich eine islamistische Gruppe mit Verbindungen zur Al Kaida”, als Urheber der Anschläge vermutet. “Die Terroristen schlagen zu, wenn sie bereit sind, den Anschlag auszuführen”, weiß Moniquet zu berichten und damit sich die Bevölkerung auch wirklich fürchten darf, schickt er die Warnung hinterher: “Dieser Anschlag hätte in Brüssel stattfinden können oder in Wien, dieser Anschlag hätte überall in Europa stattfinden können”.

Im deutschen Fernsehen war es nicht anders. Allerlei Terrorismusexperten erklärten dem Zuschauer, dass das alles nach Al Quaida aussieht und verstärkten übrigens auch in den “Öffentlich Rechtlichen” die Hatz auf Muslime. Es sind gerade die Öffentlichen Unredlichen die gerne Propaganda für Sarrazin machen, oder in einer angeblichen “Deutschlandsafari” dem bekennen Islamophoben Broder Raum für dessen wirre Vorstellungen geben.

Die Taten des Anders Behring Breivik sind schrecklich. Aber sie entstanden nicht im luftleeren Raum. Sie wurzeln in dem von vielen geschürten Hass auf die Muslime, in sorgsam gehegten Feindbildern, mit denen Ausländer, Muslime, Hartz IV Empfänger, Arme und Kranke weltweit ausgeliedert und zu inneren Feinden hochstilisiert werden sollen, um von den Verbrechen der selbsternannten Eliten aus Politik, Großkapital und deren willigen Helferlein abzulenken.

Eine Medienwelt die in Ordnung wäre, hätte eine Schlagzeile aus dem gemacht, was zumindest der Standard am Ende seines Artikels erwähnt:

von 249 Terroranschlägen in der EU im Jahr 2010 wurden lediglich drei von Islamisten begangen. Dass alle diejenigen, die bei jeder Gelegenheit Muslime als Schuldige für alles Schlechte in der Welt zur Hand haben, nun für einen Moment innehalten und ihre Vorurteile überdenken, das darf freilich bezweifelt werden.

Nein, sie werden nicht innehalten, die Rassisten und Islamophoben. Schon heute nachmittag werden sie ungerührt weitermachen. Es geht ihnen nämlich nicht um die Wahrheit. Es geht darum dass sich die Menschen untereinander hassen sollen, damit die Auftraggeber dieser Irren ihre Geschäfte in Ruhe und ohne Kontrolle machen können.

Auch wenn sicher irgendein deutsches Gericht mir diesen Vergleich wieder um die Ohren schlagen wird. Er ist einfach nötig. Das was heute weltweit gegen die Muslime geschieht, ist das was bis 1945 gegen die Juden praktiziert wurde. Heinrich von Treitschkes böser Satz “Die Juden sind unser Unglück!” findet heute bezogen auf die Muslime täglich seinen Ausdruck in Politik, Medien, Stammtischen und ist die Glaubensgrundlage für den rechten Abschaum.

Wer dieser Entwicklung nicht wehrt, der produziert einen neuen Holocaust und vorher noch viele Attentate wie gestern in Norwegen. Es ist an der Zeit die Rassisten und Faschisten in ihre Schranken zu verweisen. In Deutschland, Europa und der ganzen Welt.


Flattr this

51 comments

  1. genova says:

    bis auf den satz mit dem holocaust ein guter artikel. Gerade der Bezug zu Sarrazin und Ulfkotte (gerne auch Broder) sollte hergestellt werden. Rechte und Konservative versuchen jetzt ja krampfhaft, Breivik als “Irren”, sozusagen im luftleeren Raum handelnd, darzustellen.

  2. ibnbatutta says:

    Udo Ulfkotte scheint auf Tauchstation gegangen zu sein: “Akte Islam” ist offline und auch auf ulfkotte.de sind die Verweise zu “Akte” und zu PaxEuropa getilgt.

  3. Tianfa says:

    In diesem Land (CH) haben Sie auch schon am 2ten Tag einen ehemaligen Geheimdienstchef (der nach einem Skandal gehen musste) ins TV-Studio geholt. Er sah 2 grosse Gefahren für dieses Land: die extreme Linke (da holte er auch etwas aus) und die extreme Rechte (musste er wohl auch noch sagen).
    Die Leute, die hier so gegen den Islam hetzen, sollen sich mal die Geschichte des Christentums zu Gemüte führen. Was das Christentum mit der ganzen Missioniererei in afrikanischen und lateinamerikanischen Ländern angerichtet hat, ist nun wirklich einfach Pfui Teufel! Dass die christlichen Kolonialländer bei ihren Beutezügen den lieben Gott auch immer dabei hatten, ist auch eine Tatsache. Die Geringschätzung, die sie anderen Völkern und Ethnien zeigten, macht auch klar in welche Ecke sie gehörten und gehören. Ein verdammtes Rassistenpack! Das gilt auch für die heutigen imperialen Beutezüge.

  4. Chris says:

    “Es ist vor allem auch die USA, die um imperiale Kriege gegen Muslime führen zu können, bewusst den Popanz Al Quaida aufbaute und wahrscheinlich einige Attentate unter der Flagge der Al Quaida von eigenen Leuten durchführen ließ.”

    Das gehört dick unterstrichen. Genau so ist es. Fakt ist: Breiviks Wahnidee, man müsse die “Islamisierung” stoppen, indem man linke Jugendliche killt, ist genauso so irre wie die Bush-Propaganda, man müsse den “islamistischen Terror” stoppen, indem man Bomben auf islamische Länder schmeißt. Die geistigen Brandstifter, die zu Breiviks Tat führten, sind führende westliche Politiker!
    Dazu

    http://newsbloggers.ch/2011/07/24/der-irre-%E2%80%9Ekrieg-gegen-den-terror%E2%80%9C-des-anders-b/

  5. daweed says:

    “Es geht genau um diese Zuwanderung die ich nicht haben möchte. Und wer die Art der Zuwanderung zulässt macht sich mitschuldig.”

    Also ich bekenne mich schuldig. Schuldig wegen meines Humanismus, der einem politisch/religiösen Flüchtling hier die Möglichkeit gibt, nicht verfolgt zu werden.

    “aber verhindere Sie nicht indem ich ein Verbot von Parteien fordere oder Veranstaltungen blockiere indem ich Menschen den Zutritt verweigere. Dies geschieht jedoch ganz willentlich aus dem linken Spektrum”

    Stimmt unter der NSDAP wurde auch dafür gesorgt, dass jeder nach seiner biologischen Beschaffenheit beurteilt wurde und dementsprechend in den Betriebsablauf eingeführt wurde.

    Schon mal überlegt, dass die NPD, die Pro-Bewegungen(und weitere Hohlgeschosse der Freiheit) kritisiert werden, weil die Ideologie dahinter menschenverachtend ist?

    Ich kann die Ängste ja verstehen, das aber Mainstreammedien nach links rücken.
    Wow, da wurde was verdreht.

    1. Silke says:

      Eine kontrollierte Zuwanderung kann menschlich und gerecht stattfinden. Warum sind die politisch Verfolgten zumeist junge Männer aus islamischen Staaten? Mit “einem” politischen Flüchtling habe ich kein Problem. Mit tausenden oder gar Millionen Flüchtlingen jedoch schon. Eine Beurteilung des sozialen Friedens durch Einwanderung ist notwendig und eine unabdingbare Voraussetzung für ein gesundes menschliches Miteinander. Wenn hier eine sogenannte “Rasse” unterdrückt wird, so ist es doch zumeist der Deutsche, welcher Deutsch sein als positiv empfindet und nur deswegen als “Nazi” (Kampfbegriff) beschimpft wird. Kritisieren ist das eine, einen gewaltbereiten schwarzen Block hervorbringen das andere.

      1. Jochen Hoff ( User Karma: 0 ) says:

        Hallo Silke die im wirklichen Leben vermutlich Heinrich heißt und ein KIerl sein dürfte den der Schwanzneid umtreibt, die aber trotzdem eine Antwort bekommt.

        Migranten sind meist deshalb zunächst junge Männer weil sie stark sind und sich zutrauen mit geringen Sprachkenntnissen in der Fremde durch viel Arbeit ihr Glück zu machen. Das liegt ja auch im Interesse der Arbeitgeber die sie wie schon bei der ersten Gastarbeiterwelle als billige Lohndrücker brauchen.

        Denken sie einfach wie bei Fishermans Friend. Wenn die zu stark sind, sind sie zu schwach. Etwas anderes sind die Asylanten die vor Folter und Mord aus ihren Heimatländern fliehen müssen. Da gehen auch die Schwachen.

        Übrigens sind nicht die Migranten das Problem sondern die Angst vor ihnen, die Leute wie sie wirklich empfinden oder doch zumindest vortäuschen um ihr rassistisches Süppchen zu kochen.

  6. Silke says:

    Guten Tag Lieber Herr Hoff!

    Die tatsächlichen Hintergründe und Informationen zur Tat von Breivik sollten erst einmal vorbehaltlos ausgewertet werden und nicht sofort wieder wirre Spekulationen und Zusammenhänge gesucht werden.

    Islamkritiker sind im Grunde friedliebende Menschen die freiheitliche Errungenschaften erhalten möchten (kann natürlich nur von denen Reden die ich persönlich kenne). Interessant dabei ist, es sind gerade viele Migranten ob aus Polen, Dänemark, Indien und der Türkei darunter.

    Es ist deswegen ein Vorurteil, allgemein von den “Rechten” als Islamhasser zu sprechen.

    Ich behaupte die meisten wünschen sich einfach nur ein ruhiges und friedliches Leben und haben ein berechtigtes Interesse an der Zukunft Deutschlands, Europas und der Welt.

    Eine freie Gesellschaft hat das Recht, Forderungen an Neuankömmlinge zu stellen. Ebenso das Recht Menschen abzuweisen, wenn diese das gesunde Gefüge gefährten.

    Ich als Bürger habe die Wahl auszuwandern, und mich den Bedingungen vor Ort zu stellen, mich einzubringen und zu integrieren. Ich wandere doch nicht nur aus, um meine Relegion woanders ausleben zu können.

    Jede Auswanderung hat einen Hintergrund und dieser ist Entscheidend für die Zukunft der Einheimischen und Zugewanderten.

    Fakt ist: Der soziale und der religiöse Frieden ist bedroht! Die Bevölkerungsstrukturen verschieben sich eindeutig. Der Alltag ändert sich. Der Einfluss vom Migranten wird bestimmend werden. Was ist mit den vielen Menschen die solche weitgehende Veränderungen nicht möchten.
    Ich möchte für meine Zukunft kein Halal, Muezzin, Islamische Feiertage, Beschneidung, Scharia, Vielehe, Burka oder eine Ditib die Einfluss auf die Politik nimmt!

    Leider wird mir (uns) immer mehr das Recht auf freie Meinungsäußerung genommen. Veranstaltungen und Gespräche werden zumeist durch Blockaden, Bedrohung von Veranstaltern und Pöpeleien verhindert. Da Frage ich mich schon, wer hier mit Gewalt aggiert.

    Dieses Verhalten von den sogenannten “Guten” gegen die ausgemachten “Bösen” verhindert jeden Dialog. Wo kein Dialog mehr stattfindet wird Gewalt geschürt!

    Ein Sarazzin oder ein Broder sind doch die große Ausnahme in der Medienlandschaft in Deutschland, und sind auch gut so!

    Übrigens mein Vater ist geschäftlich sehr oft in Skandinavien und dort nicht nur in den Touristen Hochburgen. Er war schon lange entsetzt darüber wie rasant sich die Bevölkerungsstruktur verändert hat.

    Wer die zunehmende Problematik der Zuwanderer verharmlost, den bezeichne ich als Verbrecher. Die zumeist jungen Einwanderer ob legal oder illegal eingereist sind zu über 85 % Männer.

    Ich als Frau frage mich, wer stillt Ihren Hunger an Sex. Welche Frau werden Sie heiraten und wie sollen Sie eine Familie gründen. Ach ja, Familiennachzug und abgesprochene Ehen sind die Lösung. Tatsächlich ist in Norwegen die Vergewaltigungsrate trastisch nach oben gegangen, von den ungemeldeten Fällen erst gar nicht zu reden.

    Es geht genau um diese Zuwanderung die ich nicht haben möchte. Und wer die Art der Zuwanderung zulässt macht sich mitschuldig.

    Welche Parteien haben jahrelang eine kontrollierte Einwanderung verhindert und die Deutsche Sprache als Leitsprache verteufelt.

    Deutschland ist nicht da um die Welt zu retten, dass ist Größenwahn und den kennen wir ja zu gut.

    Ich bin für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit und gegen einen Religionsstaat.
    Gerade als Frau mit 2 Töchtern habe ich sehr wohl ein unbehagliches Gefühl vor der Zukunft.
    Und ich möchte meine Meinung vertreten Wissen, bei Parteien denen “ICH” mein Vertrauen schenke und ich möchte nicht von Medien oder Gruppierungen gegängelt werden, wen oder was ich zu wählen habe.

    Lieber Herr Hoff, ich nehme Ihre Meinung zur Kenntnis aber verhindere Sie nicht indem ich ein Verbot von Parteien fordere oder Veranstaltungen blockiere indem ich Menschen den Zutritt verweigere. Dies geschieht jedoch ganz willentlich aus dem linken Spektrum (die Bezeichnung links finde ich eigentlich nicht passend aber des Mainsteam wegens).

    Gewalt erzeugt Gegengewalt!

    1. Jochen Hoff ( User Karma: 0 ) says:

      Ja ich habe verstanden Nazis und Rassisten wie sie sind die wirklich guten Menschen. Demokratie und Fremdenfreundlichkeit bedeutet das Ende der Welt. Sie können mich mal.

      1. Silke says:

        Vor lauter Fremdenfreundlichkeit vergisst man ganz gerne die Einheimischen. Ich stelle nicht die Existenz anderer in Frage und empfinde mich nicht als einfältige Person. Der Begriff “Nazi” wurde vorwiegend im angelsächsischen Sprachraum zur Kriegsführung verwendet. Entsprechend Ihrer Ideologie müsste ich Sie als “Linken Nazi” bezeichnen, doch dieser Wortschatz ist nicht mein Niveau. Ich weiß nicht ob ich ein guter Mensch bin, aber ich helfe wo ich helfen kann.

        1. Jochen Hoff ( User Karma: 0 ) says:

          Ja sie helfen wo sie helfen können. Sie würden gerne als Wache am Zaun eines KZ stehen und helfen die bösen Muslime, Linke und Demokraten in die Gaskammer und in den Ofen zu befördern. Nazi war ein Begriff, den die Demokraten in Deutschland schon geprägt hatten bevor dieser Dreck an die Macht kam.

  7. richard albrecht ( User Karma: 0 ) says:

    Nüchterne LageDeutung

    Meiner (wie bekannt: scheinbar so juristisch minderstheitlichen wie politisch bedeutungslosesten) Meinung nach handelt es sich beim Massaker in/um Oslo am 22. Juli 2011 erstens um eine zugespitzte Form der europäischen Entwicklung, die Eric Hobwsbowm zutreffend so beschrieben hat:

    Es ist der „ungeheure Rückzug aller Linken in Europa“ u n d der Antritt neuer rechtsextremistischer Kräfte, die im Gegensatz zu herkömmlichen Konservativen „keine Angst vor Tabubrüchen haben“ und insofern von der „totalen Unsicherheit der Weltordnung“ profitieren: _http://www.duckhome.de/tb/archives/8972-ZWISCHENWELTEN-UND-UEBERGANGSZEITEN.html_

    (Dies belegen auch einige Hetzpostings gegen Jochen Hoff hier oben im besonderen und zunehmendes und teilweise sich links gebendes dt.sprachiges militantrechts-Blogging seit drei, vier Jahren im allgemeinen.)

    Und zweitens kann es keine direkte Sicherheit auch in Form der Verhinderung ideologisch bestimmter Terrorakte, Massaker und Massenmorde geben, wenn diese wie in/um Oslo konspirativ vorbereitet, organisiert und von einzelnen/wenigen durchgeführt werden. Was es geben kann (und bald geben sollte) ist ein breites massenhaftes soziale Gewaltabscheuklima, das indirekt wirksam werden kann und Planung, Organisation und Durchführung vergleichbarer Massenmord, Massaker und Terrorakte unwahrscheinlich werden läßt.

    Das ist alles: ni más ni menos.

    Dr. Richard Albrecht, 250711
    _http://wissenschaftsakademie.net_

    1. Otto says:

      Sehr verehrter Herr Dr. Richard Albrecht.

      Dürfen wir dann davon ausgehen, dass sich diese Art der Entwicklung weiterhin (massiv) verschärfen wird? Ist das, dass neue Europa?

      Freundlichen Gruß

  8. Vulpius says:

    Ich mag den Islam auch nicht. Das ist wie alle organisierten Religionen im Grunde eine despotische Unterwerfungsideologie. Nur noch deutlicher und ohne viel Schnörkel-Schnickschnack.
    Aber darum gehts hier in erster Linie ja gar nicht. bei einigen nimmt das schon obsessive Formen an.

  9. Humphrey says:

    mannoman, wie blind muss man eigentlich sein…:-(

    * Tausende vergewaltigter Mädchen u. Frauen -zerstörte Leben & Seelen- worüber die Medien schweigen, weil diese Taten in NOR & SWE zu 80% auf das Konto muslimischer Migranten gehen, bei Gruppenvergewaltigungen zu 100%! Das zu benennen gilt als rassistisch und ist deshalb TABU!

    * Das ist wohl auch ein Grund, warum der Massenmörder Breivik ein öffentliches Forum haben möchte, damit die Menschen zum ersten Mal erfahren, was in ihrem Land abgeht an multikultureller Bereicherung!

    Was für ein Wahnsinn… und die hirngewaschenen Idioten schieben Filme von Gulags für Rechte…

    * Und den Islamophilen HIER empfehle ich mal einen Blick in die Geschichte:

    * VIDEOS: The Truth about 1400 Years of islamic Conquest-Jihad / Die Wahrheit über 1400 Jahre islamischen Eroberungs-Jihad:
    http://occidentalsoapbox.blogspot.com/2008/11/islamic-crusades.html

    * Chronologie islamischen Jihads über 1400 Jahre:
    http://madrasaoftime.wordpress.com/2010/04/23/unvollstandige-chronologie/

    * 270.000.0000 Todesopfer gehen auf das Konto islamischer Eroberungen u. Unterdrückung! (Bill Warner, Direktor des Center for the Study of Political Islam (CSPI): http://www.derprophet.info/anhaenge/anhang14.htm

    * Bilanz seit 9/11: 17.400! tödliche Terror-Attacken im Namen des Islam! Mit zigtausenden Toten u. hunderttausenden Verletzten u. Traumatisierten!
    http://www.thereligionofpeace.com/

    * Auf mehr als 80 Millionen Opfer beläuft sich alleine der Blutzoll der Islamisierung Indiens! http://tangsir2569.wordpress.com/2010/09/09/der-indische-genozid/

    In der Zeit seiner Existenz hat der Islam mehr als 1 Mio. Europäer versklavt und verkauft, mehr als 2 Mio. kamen dabei zu Tode. In Indien beläuft sich der Blutzoll des Islam sogar auf über 100 Mio. Islamische Sklavenhändler verkauften bis zu 12 Millionen Afrikaner gen Westen (Nord und Südamerika) und weitere 18 Mio. verschleppten sie in die islamischen Kernlande. Auf einen Sklaven kamen dabei im Durchschnitt 3 Verluste (Tote!). Was die Zahl afrikanischer Opfer des Islam auf bis zu 120 Mio. anschwellen lässt. Von den Millionen Muslimen die ihrer eigenen Ideologie zum Opfer fielen gar nicht zu reden.

    1. Jochen Hoff ( User Karma: 0 ) says:

      Ja, du bist ein echter Rassist. Und damit ein potentieller Mörder. Hast du mal die Geschichte der katholischen Kirche in ähnlicher Form zusammengefasst?

      Nein? Ach schade.

      1. Humphrey says:

        Die katholische Kirche ist in meinen Augen eine kriminelle Organisation, die mit dem ursprünglichen Christentum ausser leeren Ritualen nichts mehr zu tun hat. Sie hat es mit ihrem wahnsinnigen Machtstreben pervertiert.
        Aber im Unterschied zum Islam kann kein Mörder oder Terrorist sein Tun mit der christlichen Lehre rechtfertigen!

        Ich komme übrigens aus der grünen Ecke u. kenne persönlich einige Gründungsmitglieder, noch aus meiner K-Gruppen-Zeit. Von daher wirkt ihr Keulengefuchtel auf mich lächerlich u. peinlich.

        Jedenfalls habe ich nach Ablegen der ideologischen Scheuklappen folgendes begriffen:

        * DIE ISLAMISIERUNG EUROPAS WURDE GEPLANT VON DER NWO-/EU-ELITE UM DIE KULTURELLEN, RELIGIÖSEN & NATIONALEN IDENTITÄTEN ZU VERNICHTEN!

        Dazu passt auch die kaum bekannte Hintergrund-Info:

        * Die EU wurde initiiert von CIA & Rockefeller!
        … als Muster-Projekt für die Entwicklung hin zur NWO.
        www.ariva.de/forum/EU-gegruendet-von-CIA-und-Rockefeller-383419

        Und D erweist sich gerade als NWO-Musterschüler, was die Vernichtung nationaler Identität, Familie & Religion via Multikulturarismus anbelangt!

        * Nun plündern sie gemeinsam GR als auch andere EU-Länder wie D aus. In dem Plan werden ALLE benutzt u. gegeneinander ausgespielt & aufgehetzt: Parteien, Ethnien, Völker, Religionen.; Volksvermögen, u. Sozialsysteme werden ruiniert und am Ende profitiert davon eine relativ kleine Geld- & Macht-Elite!

        * Mit den initierten Kampagnen wird auch wunderbar von den verborgenen Machenschaften der Strippenzieher abgelenkt!

        * Ziele sind u.a: Vernichtung der nationalen Identität, der christl. Religion, der Sozialsysteme, Senkung des Lohnniveaus, Entrechtung der Stammbevölkerung via Migrantenboni & Anti-Rassismus-Gesetze, Beschneidung der Meinungsfreiheit; Diktatur der Poltical Correctness & EUdSSR / Orwell-Staat.

        * Die rassistische u. faschistoide Religions-Ideologie Islam, die das Feindbild Kuffar zur Legitimation benutzt u. die latente Gewaltbereitschaft der patriarchalischen Moslem-Gemeinschaften eignen sich hervorragend für die Ziele der NWO-Eliten:

        Die Strategie heisst: ORDO AB CHAO / ORDNUNG AUS DEM CHAOS:

        Ethnische Spannungen u. Unruhen zu provozieren bis hin zu Bürgerkriegen, mit Seuchen, Wirtschaftskollaps & Katastrophen. Die Menschen werden so vom Leid geschockt sein, daß sie jede Ordnung IN FREIER WAHL annehmen, die ihnen präsentiert wird. Das wird die ultimative Neue Welt-Ordnung sein.

        Ich würde mir wünschen, daß diese Dinge von allen offen miteinander diskutiert werden, es geht nicht mehr um rechts oder links sondern um Freiheit od. Sklaverei!

  10. Vulpius says:

    Das Gefährliche ist, dass das Gefühl, verarscht und betrogen zu werden, gepaart mit der gefühlten Ohnmacht, etwas ändern zu können, bei einigen labilen Persönlichkeiten einen ungeheuren Hass auslösen kann. Auch der islamische Terrorismus speist sich aus politscher und militärischer Impotenz.

  11. Jordanus says:

    Also ehrlich gesagt, habe ich auch sofort an einen islamistischen Hintergrund gedacht. Ich fand das einfach am Naheliegendsten. Der letzte Anschlag von rechts von diesem Ausmaß war in Oklahoma in den Neunzigern. Das ist 16 Jahre her! Von daher kann ich verstehen, dass sich alle “Experten” da zu früh aus dem Fenster gelehnt haben.

    Ich finde den Vergleich mit den Juden nicht so richtig überzeugend. Ich glaube, viele konservative Menschen von rechts und links haben wirklich Angst vor “Überfremdung” und können damit nicht kreativ oder konstruktiv umgehen. Aber politisch stehen die Zeichen doch ganz klar auf Integration, auch wenn viele zu dämlich sind, das umzusetzen.

    1. Jochen Hoff ( User Karma: 0 ) says:

      Hast du eigentlich die Zahlen am Ende des Artikels gelesen. Es passieren dauernd rechte Anschläge, über die aber nicht berichtet wird, während der muslimische Feind hochgehalten wird.

      Wenn du schon Angst haben willst, dann hab die vor deiner Regierung, dem Großkapital und der CIA. Die haben es wirklich auf dein Leben und deinen Besitz abgesehen.

      1. Jordanus says:

        Ja, das sind schöne Zahlen.

        160 dieser Terroranschläge wurden “von nach Unabhängigkeit strebenden militanten Gruppen” verübt. Insgesamt sind die Anschläge um 21,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen. Soll man da auf eine Zunahme rechten Terrors kommen?

        2007 hatte sogar nur einer von 498 Terror- Anschlägen in elf EU-Ländern laut Europol-Bericht einen islamistischen Hintergrund. Bei diesem einen Anschlag ging es um die Kofferbomben in Deutschland. Statistisch gesehen wäre die Anzahl der Anschläge mit islamistischen Hintergrund seit 2007 sogar gestiegen.

        Das ist natürlich eine so geringe Zahl, dass man daraus auch nicht viel ableiten kann. Was ich nur sagen will: Die Aussagekraft dieser Zahl 249:3 ist wirklich bescheiden!

        Natürlich wäre es besser gewesen, erstmal gar nichts zu sagen. Natürlich sind wir auf islamistischen Terror fixiert. Aber das man einen Anschlag dieses Ausmaßes “spontan” Al Quaida zuordnet, ist deswegen noch kein Zeichen von Vertuschungsversuchen rechter Gewalt. Zudem ja auch keiner von den Spezialisten etwas davon hat außer einer Rufschädigung als Experte.

        Aber ich bin in einer Hinsicht Deiner Meinung: Es wäre wirklich mehr Fairneß im Umgang mit den Muslimen angebracht. Mit dem Konfrontationskurs tun sich viele Konservative keinen Gefallen.

        1. Jochen Hoff ( User Karma: 0 ) says:

          Es geht nicht um einen Konfrontationskurs. Es geht um bewusste Verfolgung der Muslime durch die sogenannten Konservativen die in Wirklichkeit Rassisten und Faschisten sind, die das vierte Reich wollen.

  12. Grüne Witwe says:

    An die Version des Einzeltäters glaube ich nie und nimmer.
    Das Vatale ist, daß die gesamte rechte Szene einen Auftrieb bekommt. Er bezeichnet sich ja selber als Märtyrer. Sie haben ihren Helden .Da kann man sich auf einige Nachahmungstäter gefaßt machen.In den Medien wird er schon bald als einzelner Irrer abgetan werden. Alles andere wird als “Verschwörungstheorie” beiseite gewischt.
    In diesem “rechten” Falle wird nicht von Vernetzung gesprochen. Solche Zusammenhänge werden nur bei Moslems konstruiert, nicht bei Christen.

  13. edgar says:

    Die monatelange Werbekampagne der Medien für Sarazins Buch ist nur ein Askept. Es gibt eine hohe Millioneauflage von BLÖDZEITUNG &Co. die seit Jahrzehnten NAZI-Charaktere aus bilden. Früher waren es die messerstecheneden Itaker oder auch “Spaghettifresser”, die die Frauen der braven deutschen Arbeiter bezirtzen, dann die Spanier, Griechen, Jugos, Türken u.v.a.m.

    und die Tatsache, dass diese Drecksblätter aber trotz NAZI-Erziehung NAZIs als unfein beschreiben, macht doch diese Leser erst recht scharf – man wartet nur darauf den scharfgemachten Hund in geeigneter politischer Situation von der Leine zu lassen. So läuft das!

    NATIONALSOZIALISMUS IST EIN KIND DES KAPITALISMUS UND WIRD ES IMMER SEIN.

  14. Libertin says:

    Na, da können die Linken Gutmenschen doch endlich aufatmen, dass es nicht wieder einer ihrer muslimischen Schützlinge war, dem die Sicherungen durchgebrannt sind. Jetzt können sie endlich mit vollem Vergnügen einen 100fachen Mord instrumentalisieren und auf ihr Lieblingsfeindbild eindreschen und verleugnen, dass ohne andauernde Kriecherei vor der Political Correctness und der islamischen Welt es nie zu einem solchen Anschlag gekommen wäre.

  15. Joergl says:

    Kann nur sagen: Absolute Zustimmung…ich hatte ähnliche Gedanken!

    Habe das verfolgt…na klar, erstmal…islamisten oder so…zwei Stunden später…ein braunes Würstchen…das ist unserer Anti-Terror-Gruppe…die sich…neee, das schreib ich jetzt mal lieber nicht…sicher unangenehm…

    Warum der Dreck verlinkt ist,fragst du, ElBarto?

    Damit man ihn besser sehen kann…das finde ich extrem wichtig! Man muß das Gesockse darstellen…um es bloßstellen zu können.

  16. JayDee says:

    Tja Onkel Jochen,

    da sind dir beim virtuellen einen von der Palme wedeln mal wieder alle Sabbersicherungen durchgebrannt. :-)

    Und es ist zu hoffen, dass dir allein wegen dem Vergleich und der Verharmlosung im letzten Absatz einer mit Anlauf gegen’s Schienbein tritt.

    Aber so sieht halt die einfache linke Weltsicht aus. Glückwunsch.

    1. Sophie says:

      “Verharmlosung”?? Ah-ja, Du rechnest also Tote gegen Tote hoch. Interessant mein Levsche. Lass Dir was sagen: 1 Menschen zu ermorden ist schlimm; 2 Menschen ermorden ist schlimm – 3-6 Millionen, Trill- oder Quadrillionen ebenfalls. Es macht nicht die Menge an Opfern einen Mord schlimm, sondern die Tatsache das überhaupt gemordet wird/wurde! Hoffentlich geht das mal irgendwann in Eure beschränkten Hirnwindungen mit Tellerrand rein..

      1. altautonomer says:

        Sophie: Ich kenn das aus den “Leitmedien” so: 1 Toter ist ein Verbrechen, 10 Tote sind ein Massaker, 100 Tote eine Katastrophe, 10.000 Tote sind Statistik.

  17. sowas kommt von sowas ??? says:

    Meine Oma hat auch gesagt: “Ab und an ist es besser, wenn man die Klappe hält.”

    Im Angesicht der Opfer und ihrer Familien wäre meines Erachtens Mitgefühl eher angesagt, als billige Propaganda.

  18. deinfehler says:

    Auweia Ein dreckiger Amie.. im besetzten Deutschland aufgewachsen.
    Und dann solche Schmutz Artikel, wen Wundert es die Warzen werden nicht weniger.
    Es wird, und es kommt die Zeit sie auszubrennen.. Pass nur auf allein auf der Strasse..:)))

  19. Kein Dienst says:

    Es muß schön sein, solch ein schlichtes Weltbild im Kopf zu tragen. Freut mich für dich, lieber Jochen. Ehrlich!

  20. willi says:

    Wäre ich Terrorstratege würde ich mir fett auf die Schulter klopfen und mich als islamischer Terrorplaner darüber freuen, dass sich die “Ungläübigen” jetzt aus lauter Hass und Dummheit schon gegenseitig umbringen.
    Fast 100 Tote, ohne einen “Gläübigen” opfern zu müssen. Was für ein Erfolg.
    Sollte der Grund für den Anschlag tatsächlich in der Islamfeindlicheit und der Xenophobie des Schützen/Bombers liegen, dürfen sich die Eltern bei all den ” Das-wird-ja-wohl-noch-sagen-dürfen-Aufklärern” und vermeintlichen “Terrorexperten” bedanken, die bei jeder Gelegenheit vom Dschiad faseln.
    Das Teile und Herrsche-Spiel funktioniert: Der Vorrat an Wirr- und Dummköpfen ist groß genug, um noch eine ganze Weile weiter zu machen.
    Darüber und über all das, was du hier im Artikel angeführt hast wird aber in den nächsten Tagen, wenn das Geschehen in Sondersendungen und bei all den Quatschtantenrunden durchgenudelt wird, nicht die Rede sein.
    Mittlerweile weiß man ja, dass er sich im (rechtsfreien;-)) Internet herumgetrieben hat und World of Warcraft spielt er auch. Da wird sich eine Schublade finden, um den Fall folgenlos ad acta zu legen.

    1. altautonomer says:

      Die Amadeu Antonio Stiftung hat eine neue Zählung der Todesopfer rechtsextremer und rassistischer Gewalt seit 1990 veröffentlicht. Seit der deutschen Wiedervereinigung im Oktober 1990 bis Ende 2009 sind nach Recherchen der Redaktion Mut gegen rechte Gewalt und des Opferfonds CURA der Amadeu Antonio Stiftung 149 Menschen durch die Folgen rechter Gewalt ums Leben gekommen.

      Nun kommst Du!

    2. Die Rechten sind heute arg damit beschäftigt ihre dreckige Weste wieder mal einzuweißeln. Dabei setzt man vor allem auf Themenwechsel. Lasst uns mal reden über:
      – Ausländer
      – Linke
      – Linke Ausländer
      – ausländische Linke
      Wie einfallsreich.

  21. EarthChild says:

    Also, ich kenn mich ja nicht in Norwegen aus, aber schafft es jemand innerhalb von 30 Minuten von Oslo auf diese Insel zu kommen? Dann, die Bomben( denn wie die Bilder aussehen, waren das auf jeden Fall mehrere Sprengkörper) wurden doch schon vorher gelegt, denke ich mal und wie kamen die denn in diesen Regierungssitz, gibt es da keinerlei Kontrollen? Seit Olof Palme wissen die Politiker im Norden sehr wohl, das es auch gefährliche Mitbürger geben kann! Dann Norwegen will aus Lybien raus! Norwegen hat Öl! Norwegen will Palestina anerkennen! Norwegen erhebt auch Anspruch auf die Ölfelder in Alaska! Norwegen ist zur Zeit eines der wenigen wirklichen Demokratien weltweit!Also mir fällt da so eine Nato- Geheimarmee namens Gladio ein, die haben doch immerhin schon eine Tradition, in Ländern die nicht nach der CIA- Mossad Pfeife tanzen, gewaltbereite Leute und Gruppierungen zu rekrutieren und fatale Anschläge zu organisieren und es dann hinterher irgendwelchen unliebsamen religiösen/ und/ oder politischen Gruppen unterzuschieben! Ich glaube nicht an einen politisch/ religiös motivierten Einzeltäter, nie im Leben!!!

    1. Ricar says:

      sehe ich auch so.Da gibts ganz andere Interessengruppen dahinter,die von diesen Anschlägen profitieren.
      Läuft einfach zu professionell.

  22. anderer says:

    so ein klein Geistiger Spinner.. geh zu alah§$%& aber geh.. bevor dich dein Schatten erschlägt..
    so einer darf frei herum laufen? ..kein Wunder das solche Verbrecher da oben sitzen..
    Fluch und Schande über deines gleichen..
    ..und geh zurück wo auch immer du herkommst..

  23. freemind says:

    Hallo Jochen,

    super Artikel! Kurz nach dem Herr Sarrazin sein rechtes Werk abgelassen hat, habe ich mit einigen Leuten genau darüber geredet und das erschreckende daran ist, dass die meisten Personen im bürgerlichen bzw. kleinbürgerlichen Spektrum ihm in seinen Thesen zustimmen. Meine angeführten Argumente, die zum Teil deckungsgleich mit Deinen sind Jochen, wurden mit Unverständnis aufgenommen. Da sehen wir mal, was eine gut durchgeführte Propaganda anrichten kann. Mein Hinweis auf die möglichen Profiteure einer Welt in Aufruhr erschien den meistem wohl zu weit hergeholt. Insofern danke Jochen, dass Du für diesen Teil die Dinge beim Namen nennst.

  24. mittfuff ( User Karma: 0 ) says:

    Vorurteilsfrei scheinen die Sicherheitsorgane auch nicht agieren. Durch einen weiterführenden Link in dem standard-Beitrag stellt sich heraus, dass während nur rund 1 Prozent (3 aus 249) der Terroranschläge einen islamistischen Hintergrund gehabt haben soll, unter den Festgenommenen betrug der entsprechende Anteil bereits satte 30 Prozent (179 aus 611)!

    “Wegen terroristischer Verbrechen wurden 2010 insgesamt 611 Menschen festgenommen und damit zwei Prozent weniger als 2009. 179 von ihnen wurden im Zusammenhang mit islamistischem Terrorismus festgenommen.”

    http://derstandard.at/1302745612607/249-Terroranschlaege-im-Jahr-2010

  25. Sophie says:

    So viel von Don Quichote und den Wind- bzw. Gebetsmühlen. Jochen, die weltlichen Michels werden erst wach, wenn sie tief mit der Schnute im Dreck scharren.. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.