Wenn sie doch nur geschwiegen hätten

Beginnen wir mit dem Brüderle, jenem Mann der Deutschland immer die rote Laterne tragen sah, solange er nicht in der Regierung war und der sich dann erst von Westerwelle und dann von Rösler zurücktreten lies. Dieser Brüderle hat jetzt deutlich gemacht wer in der FDP das sagen hat. Die Nachrichtenagentur dts fasst seine Haltung richtigweise so zusammen:

Brüderle gibt NRW-FDP freie Hand für Ampelkoalition


Natürlich hat er sich verklausulierter ausgedrückt, aber klar ist, dass er glaubt schon jetzt die Vorgaben für die Partei machen zu können. Rösler findet für ihn gar nicht mehr statt. Die FDP würde alles tun um wieder in den Landtag in NRW zu kommen. Sogar mit der LINKEN fusionieren wenn es denn etwas nützen würde. Das ist klar, denn nur wer regiert und an der Macht ist wird bestochen. Außerhalb der Parlamente zahlen die Hoteliers keine Bestechungsgelder äh, Parteispenden.

Der Arbeitgeberpräsident, der ja eher ein Präsident der Ausbeuter ist, preist bei Springer Zeit- oder besser Sklavenarbeit als soziale Errungenschaft die er und seinesgleichen überall in Europa noch stärker verbreiten wollen um die Menschen besser ausnehmen zu können. Die Leute die zusätzlich zu ihrer Arbeit noch mit Hartz IV aufstocken müssen disqualifiziert er als Leute die mit wenig Arbeit zu Hartz IV etwas dazuverdienen wollen. Nur gut das die Menschen in Deutschland so friedlich sind. Anderswo in Europa würde er Gefahr laufen dass ihm seine eigenen Worte in den Hals gesteckt würden.

Der Chef der Bundesagentur für Arbeit ist übrigens ganz begeistert von der Menschenschinderei mit Hartz IV und macht sich Sorgen das ihm jemand dieses nette Spielzeug zum Menschenquälen wegnehmen könnte. Fast weinend verweist er darauf das andere verkommene Politiker und sogenannte Experten nach Deutschland kommen um sich anzusehen, wie Menschen in die Sklavenarbeit und in Niedrigstlöhne gestopft werden und dann so getan wird, als wäre die Arbeitslosenzahl gesunken. Was auch er nicht begreift, ist das anderswo auf der Welt die Leute sich wehren wenn sie betrogen und ausgebeutet werden.

Dafür aber hat es Herr Weise neuerdings mit der einfachen Arbeit und fordert mehr Respekt vor einfacher Arbeit und verweist auf die USA wo dieser Respekt angeblich vorhanden sei. Natürlich kommt er nicht auf die Idee wie einfacher Arbeit am leichtesten Respekt zu erweisen wäre. Man müsste sie nur einfach anständig bezahlen. Aber er arbeitet ja als Handlanger für das Großkapital und ist eher dafür zuständig Löhne zu drücken.

Deshalb mag Herr Weise auch nicht einmal über ein bedingungsloses Grundeinkommen nachdenken, weil er dann ja die Menschen nicht mehr zu miesesten Konditionen in schlechteste Arbeit schicken könnte und auch nicht mehr die Macht hätte Millionen sinnlos abzustrafen. Auch über einen Mindeslohn will er nach regionalen Gesichtpunken und Branchen die Arbeitgeber und die Gewerkschaften entscheiden lassen. Die Parlamente als die Vertreter der Bürger sollen sich da raushalten. Denn es geht ihm um die Interessen des Großkapitals und darum die Menschen arm und in Angst zu halten. Manchmal stellt sich die Frage ob man diesen Herrn nicht vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag anklagen sollte.

Wie immer, wenn es um unsinniges Gerede geht, dann ist auch Bundesinnenminister Friedrich nicht weit. Um die Situation im Land noch ein wenig anzuheizen fabuliert er über eine Eskalation zwischen Rechtsextremen und Salafisten. Tatsächlich verschärft sich die Lage weil Pro NRW Karikaturen im Stil des Stürmers veröffentlicht und prämiert haben um damit die Menschen islamischen Glaubens zu diffamieren. Anstatt aber die Täter zu bestrafen schüttet Friedrich Öl ins Feuer und fordert durch sein Gewäsch die Salafisten geradezu auf, etwas zu unternehmen. Schönen Dank auch.

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach geht davon aus, dass ein Boykott der Fußball-Europameisterschaften der Bevölkerung in der Ukraine schaden würde. Vor allem aber würde solch ein Schritt den Kassen des DFB schaden. Die Bevölkerung in der Ukraine hat mit oder ohne EM schon genug Probleme. Aber wie schon die Formel 1 in Bahrein, so will auch der DFB keine Gelegenheit zum Geldverdienen auslassen. Es stehen ja auch schöne Feste für die Funktionäre an. Und außerdem ist doch die ganze Welt zu Adolfs Olympiade gekommen, da kann mit der Ukraine auch großzügig verfahren. Menschenrechte sind eben weniger wert als Geld.


Flattr this

5 Kommentare

  1. Vor allem aber würde solch ein Schritt den Kassen des DFB schaden.

    So sehe ich das auch. Denn es würden ebenfalls Sponsoren etc. ihre Gelder wieder einfordern. Es ist eben ein Milliarden-Geschäft, da zählen Menschleben nicht.

  2. „…Brüderle gibt NRW-FDP freie Hand für Ampelkoalition…“

    Hahaha, das hätten diese irren Betrüger von der FDP gerne!

    Das Schöne an der Rede vom Brüderle war allerdings, dass man sie wegen des wunderbaren Refrains kaum noch wird vergessen können:

    „Wer hat’s gemacht, wir ham’s gemacht!“

    So hat man als betrogener Bürger in Zukunft immer sehr leicht, diese selbstgerechten, verlogenen, sich selbstbedienenden Marionetten der Finanzmachtelite daran zu erinnern, wer uns die Scheiße eingelöffelt hat.

    Die FDP!

  3. „…Deshalb mag Herr Weise auch nicht einmal über ein bedingungsloses Grundeinkommen nachdenken, weil er dann ja die Menschen nicht mehr zu miesesten Konditionen in schlechteste Arbeit schicken könnte und auch nicht mehr die Macht hätte Millionen sinnlos abzustrafen…“

    Lasst euch bitte nicht blenden! Das BGE ist zusammen mit dem Wegfall des physischen Geldes mit das Schlimmste, was uns allen noch blüht. Sie werden, geschickt wie sie sind, nicht aufgeben und „ehrbare“ Honoratioren wie Prof. Dings oder Dr. Bums ins Rennen schicken, um uns das schmackhaft zu machen.

    Aber glaubt einer wirklich, hier würde es auf einmal etwas für nix, für umsonst, für lau geben?

    Natürlich nicht!

    Das gab es noch nie in dieser Diktatur der Wirtschaft, und das wird es auch nicht geben.

    Das BGE ist ein weiterer Schritt dazu, dass der Staat sich verabschiedet und der Markt dafür noch mehr Macht bekommt.
    Und der Markt wird uns ja gerne als das der „freien“ Kräfte verkauft. Das Gegenteil ist der Fall! Der Markt ist die Spielwiese des globalen Kapitals. Und man sollte annehmen, dass das Kapital seine Spielwiese kennt.

    Solange wir nicht ein anderes Geldsystem haben, werden sie alles, wirklich alles, unternehmen, um uns weiter auszuquetschen. Und dazu wird ihnen kein Bluff, keine Lüge, kein Trick zu viel sein, um uns vom Eigentlichen abzulenken.

    Neben dem Zins, den wir alle erwirtschaften müssen, damit die arbeitslosen Zinsgläubiger die Beine hochlegen dürfen, ist es vor allem die Geldentstehung. Geld entsteht momentan und wohl schon immer nur für physische Werte.
    Und was versuchen die größten Verbrecher auf dem Planeten – Nein, nicht die Politiker, aber die kommen direkt danach! – sich mit Hilfe Ihrer selbstgeschöpften Kreditgeldes – Dieses Geld gab es vorher nicht! Sie haben es herbei gezaubert! Das dürfen nur Bankster!! – wohl seit Jahrhunderten den Nagel zu reißen? Genau, alle physische Werte auf dem Planeten. Bald werden sie es geschafft haben, weil sie immer erst ganze Staaten verschulden wie jetzt Griechenland, die dann alles verkloppen müssen, um weiterhin brav Zinsen zu zahlen! Man könnte auch das Geld selbst schöpfen als Staat, womöglich zinslos. Wäre eine bessere Variante für die Menschen, aber nicht für die globale Finanzmafia.

    Geld darf also nicht für physische Werte entstehen, weil die haben sie bereits alle. Und wir können uns totarbeiten, und werden nie etwas erreichen.

    Geld darf in Zukunft ausschließlich nur noch für menschliche Leistung entstehen, das wäre die wirkliche Revolution!

    Das kann ich aber nicht in ein, zwei Sätzen erklären, deshalb verweise ich auf die Politprofilerin, die das viel kompetenter kann als ich: politikprofiler.blogspot.com

    Davon abgesehen, meint einer, wenn alles privatisiert ist und der Staat nur noch Kernfunktionen hat – Welche eigentlich? Verkommen Politbetrüger durchzufütttern? Oder weiterhin alle Gesetze nur für die Wirtschaft zu machen? -, würden goldenen Zeiten für die Sklaven anbrechen?

    Macht euch nichts vor, das BGE ist der definitive Angriff des Kapitals auf das Humankapital, also uns. Wenn sie uns dann noch das physische Geld nehmen, können sie mit uns machen, was sie wollen,können jede Transaktion kontrollieren, können uns ausschließen aus der Gesellschaft allein mit der Sperrung der Karte (die dann bald vom Chip im Kopp abgelöst werden wird!!).

    Fallt nicht auf das BGE rein!!! Es ist eine Fata Morgana, Treibsand, Katzengold.

    Ganz wichtig beim BGE ist, dass man sich nicht von Pauschalaussagen zur Finanzierung blenden lässt!

    Das ist der Kern des Ganzen, und da wird gelogen, dass sich die Balken biegen.

    Neben Herrn Popp, den ich wirklich für eine ehrliche Haut halte, und der sich wirklich für eine bessere Welt einsetzt, der aber offenbar selbst nicht versteht, dass sein Plan B in der Realität ein Plan Nix ist, ist ja vor allem Prof. Werner, der liebe Onkel von nebenan, bemüht, uns das BGE schmackhaft zu machen.

    Und wie meint er, der liebe Onkel, wie das finanziert wird? Nun, er sagt, das sei ja schon finanziert! Ja hat man Worte! Wahnsinn! Weil jeder hat ja einen Steuerfreibetrag.
    Ja so einfach das ist alles. Dass da vorher keiner drauf gekommen ist, was?

    Wäre ein BGE inflationsgebunden? Vielleicht. Aber was ist inflationsrelevant? Sicherlich nicht Energie, , Mietpreise, Versicherungen. Sondern wahrscheinlich nur Flugzeuge, Helikopter, CD-Player, -Geräte, also alles Dinge, die der Konsument jeden Tag neu kauft!!

    Leute, aufwachen, BGE ist der Schritt in den totalen Untergang!!!

  4. Das BGE spielt auch beim Vorantreiben der EU-Diktatur eine nicht unerhebliche Rolle.

    Denn je weniger Nationalstaat und dessen Verpflichtungen gegenüber seinen Bürgern noch vorhanden ist, desto einfacher kann er sich auch komplett zurückziehen bzw. zurückgezogen werden, wenn es die Hintermänner um die Verbrecher um van Rompoy so wollen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.