Vermutliche Nötigung und Erpressung durch AFP und ksp.Rechtsanwälte

207x gelesen

Am Ostersamstag war es mal wieder soweit. Eine Abmahnung flatterte ins Haus. Dies ist nicht ungewöhnlich und laut laufender Zählung sind wir dieses Jahr schon bei Nummer 12. Aber diese hier ist anders. Es geht nicht darum, dass Duckhome mal wieder die Wahrheit geschrieben hat und die politische Polizei und diverse Rechtsanwälte sich darum bemühen das als Schmähkritik zu bestrafen, sondern angeblich um eine Urheberrechtsverletzung.

Das hatten wir nur einmal bei einem Bild von einem Fingerprintscanner aus Wikipedia bei dem die Rechte so bescheuert vergeben waren, dass man das Bild nicht nutzen konnte. Aber auch das haben wir durchgestanden und letztendlich gewonnen. Aber was jetzt kommt ist etwas völlig Neues. Die Kanzlei KSP Kanzlei Dr. Seegers, Dr. Frankenheim Rechtsanwaltsgesellschaft mbH mit Sitz in Hamburg beschuldigt Duckhome die Urheberrechte der AFP Agence France-Presse GmbH in Berlin verletzt zu haben.

Als erstes beeindruckt auf dem Briefkopf die scheinbar endlose Liste der in der Kanzlei wirkenden Anwälte. Vielleicht hätten sie auch ihre Sekretärinnen, Putzfrauen und Leibsklaven aufnehmen sollen um noch mehr zu beeindrucken. Duckhome aber ist nicht beeindruckt. Der folgende Text ist eher belanglos und versucht sich darauf herauszureden, dass für die in der Anlage bezeichneten Texte eine Lizenzgebühr fällig sei, deren Berechnung aber in keiner Weise nachvollziebar ist. Es wird auch für keinen einzigen Text belegt, welche angeblichen Ansprüche AFP hat. Vielmehr wird der völlig falsche Eindruck erweckt, das AFP all diese Texte geschrieben habe. Damit soll wohl der Richter in der sich für die einstweilige Verfügung anbietet, betrogen werden.

Aber nun gut auf der zweiten Seite folgt die Kostennote mit insgesamt 3.727.10 Euro die sehr schön detailliert ist. Selbst die 20 Euro Auslagenpauschale wurden nicht vergessen. Auch die Mandantschaft kommt nach der Unterschrift des Rechtsanwalt Herrn Dr. Richter, der wohl wegen seines schönen Namens unterschreiben darf, zu Worte und teilt uns treuherzig mit, dass ihre Reporter oft auch aus Krisengebieten und persönlichen Opfern und Gefahren berichten und sie deshalb alle Urheberrechtsverletzungen verfolgen. Nur teilen auch sie leider nicht mit, welche Urheberschaft sie denn nun für sich reklamieren.Aber es bleibt ja immer noch die Anlage und da sind tatsächlich Texte von Duckhome genannt:

Hamid Karsai und gehorsamer Journalismus der Süddeutschen Zeitung
Einträge für Sonntag, 30. März 2008
Psychologen wollen nicht mehr bei der Folter helfen
Patra: das Liebäugeln mit Rechts
China will Bielefeld, Mannheim oder Magdeburg und Dessau umsiedeln?
Die gespaltene Persönlichkeit des Michael Glos
Sarah Palin Präsidentin der Vereinigten Staaten von Amerika
Kurzkommentar 2008-09-11
Jung kündigt seine Verbrechen an
Einträge für Sonntag, 16. September 2007
http://www.duckhome.de/tb/archives/6637-Ist-Dr.-Karl-Theodor-Freiherr-zu-Guttenberg-ein-Luegner.html

Soviel Urheberrechtsverletzungen. Da wird einem doch schwindelig. Man kommt sich ja schon fast wie der Dr. Guttenberg vor, der nun ja kein Dr. mehr ist. Nun ja den Glos haben sie zweimal gezählt. Einmal mit der Tagesseite und einmal den Artikel. Aber trotzdem. Das schockt. Allerdings kommt AFP nur einmal vor, nämlich im Artikel über den lügenden Freiherrn zu Guttenberg. Da gibt es ein Zitat von AFP, das insgesamt 88 Worte mit 669 Zeichen umfasst und selbst nur den Sprecher von Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes zitiert. Im übrigen wurde dieses Zitat aus den Google News übernommen, AFP genannt und ein Link auf den Originaltext gesetzt. Mehr kann man eigentlich nicht tun.

Bei allen anderen Beiträgen kein AFP Bezug. Der Grund ist einfach. Bei Duckhome wird immer wieder versucht, den ersten zu verlinken, der eine neue Nachricht bringt, bzw. den ersten der Duckhome auffällt. Deshalb ist das was Dr. Richter hier im Auftrag der Geschäftsführer von AFP Berlin, den Herren N. Clemens Wortmann und Andreas Krieger treibt, nichts anderes als versuchte Nötigung und Erpressung. Sie schauen sich die automatisch gewonnenen Daten nicht einmal an. Wenn AFP nicht zitiert werden will, ist das ganz einfach. Google News und die Google Suche sowie alle anderen Suchmaschinen aussperren. Dafür reicht ein Befehl. Für Google News hat sich aber AFP genau wie Duckhome extra angemeldet. Das bringt nämlich Besucher. Es ist also gewollt, wenn zitiert wird.

Was aber ist bei dem Rest geschehen. Duckhome betreibt Quellenoffenheit. Hier wird nicht ominös geschrieben „wie Magzine oder Zeitungen mitteilten“ sondern Ross und Reiter genannt. Es wird zitiert, wer wo wann was gesagt hat und dem Leser von Duckhome wird angeboten mit einem Mausklick den Originalartikel zu lesen und somit auch Duckhome zu kontrollieren.

Das machen sich die Herren Wortmann und Krieger zusammen mit ihrem Rechtsanwalt Dr. Richter zunutze. Denn Duckhome hat ja keine Kontrolle worauf sich die zitierten Seiten beziehen oder welche Texte die übernommen haben. Deshalb wollen diese Herrschaften einfach zweimal kassieren und beim zweiten Mal so richtig abzocken.

Sie lassen durch das gesamte Internet mit ähnlichen Suchalgorithmen suchen, wie es auch die Plagiatsjäger machen und suchen nach Texten, die denen gleich oder ähnlich sind, die AFP mal veröffentlicht hat. Dabei ist es ihnen Völlig egal, das AFP selbst natürlich auch Material anderer Agenturen und Medien übernimmt. Sie wollen nur ihre Gimpelfalle aufbauen.

Viele Leute die solch gewichtige Schreiben bekommen, werden vor lauter Angst einknicken, bezahlen und alles unterzeichen was ihnen vorgelegt wird und damit hat die vermutlich kriminelle Vereinigung ihr Ziel erreicht. Denn schon kurze Zeit später kommt sie wieder mit ihren Vorwürfen und verlangt dann auch noch die Beträge aus der Unterlassungserklärung. Damit können Dr. Richter, und die Herren Wortmann und Krieger sehr ordentlich leben. Es ist ja nicht bekannt, was und ob die AFP Gesellschafter überhaupt etwas davon abbekommen. Das ist auf jeden Fall ein besseres Geschäft, als den Versuch zu unternehmen, an sterbende Totholzmedien noch Agenturmeldungen zu verkaufen.

Wenn hier nicht sofort und mit aller Härte Einhalt geboten wird, dann gehört Morgen das ganze Netz und jede Nachricht AFP oder doch zumindest der in ihrem Namen offiziell tätigen Abzockern. Duckhome wird Anzeige wegen versuchter Nötigung, versuchter Erpressung und verscuhter räuberischer Erpressung stellen und gleichzeitig die Besitzer von AFP auffordern ihren Berliner Stall aufzuräumen. Natürlich wird das nichts bringen. Die Strafverfahren werden von gelangweilten Staatsanwälten eingestellt und es findet sich immer ein Richter der gerne eine einstweilige Verfügung unterzeichnet ohne zu lesen worum es geht. Dafür hat AFP ja den SID, den Sportinformationsdienst und sicher Zugang zu feine Eintrittskarten.

Aber sich nicht wehren, heißt aufgeben. Deshalb wehrt euch und wehrt euch mit Macht. Übrigens sollte man ab sofort AFP und den Sport-Informations-Dienst (SID) boykottieren und es auch nicht dulden, das in Medien für die man bezahlt, Texte dieser vermutlich betrügerischen Organisationen verwandt werden. Das gilt auch für Gebührenzahler, denen ja nicht zugemutet werden kann, für den Betrug auch noch zu bezahlen.

Update 1


Flattr this

37 Kommentare

  1. Ach, die AFP schon wieder! Sind denn die Einnahmen in den Zeiten nach der „Krise“ so schlecht, dass sie wieder einmal die kleinen Leute abzocken müssen?

    Dabei ließ doch der AFP-Vertriebschef Peters selbst über die „Frankfurter Rundschau“ mitteilen:

    „Wir legen aber nicht bei allen Verletzungen gleich eine Rechnung bei“, sagt Peters. Er betont: „Wir haben es nicht auf Blogger, Lehrer und Professoren abgesehen.“ Jeder bekomme aber zumindest ein Schreiben, in dem AFP die Rechtslage erklärt und auffordert, den Diebstahl zu stoppen.

    Die AFP nimmt es mit ihren Massenabmahnungen ohnehin nicht so genau, da werden schon mal Autoren zur Kasse gebeten, die nicht die AFP zitieren, sondern andere Quellen, mit ähnlichem Inhalt:

    Es sind nämlich Fälle bekannt geworden, in denen die AFP nicht nur wegen angeblich identisch übernommenen Pressemeldungen vorgeht. Die AFP soll nun auch gegen ähnliche Pressemeldungen zum selben Thema, die sich erkennbar von denen der AFP unterscheiden, vorgehen. In einem Fall soll die AFP sogar gegen eine Pressemeldung vorgegangen sein, von der sie selbst zuvor abgeschrieben haben soll.
    Quelle: Jurablogs

    Wie peinlich ist das denn?

    Wenn die AFP ihr Umsatzziel mal wieder nicht erreicht, greift man offensichtlich gerne auf Massenabmahnungen, die man seit 2009 im ganz großen Stil zur Umsatzaufbesserung einsetzt, zurück, um sich an privat Personen, bei denen die Aussicht auf Gegenwehr als gering eingestuft wird, maßlos zu bereichern. Vielleicht liegt der wahre Hintergrund aber auch darin begründet, dass die AFP nicht zitiert werden will und ihre Berichte nicht gelesen werden dürfen (Urheberrecht = Eigentumsvorbehalt?).

    1. „Die AFP nimmt es mit ihren Massenabmahnungen ohnehin nicht so genau, da werden schon mal Autoren zur Kasse gebeten, die nicht die AFP zitieren, sondern andere Quellen, mit ähnlichem Inhalt:
      QUOTE:
      Es sind nämlich Fälle bekannt geworden, in denen die AFP nicht nur wegen angeblich identisch übernommenen Pressemeldungen vorgeht. Die AFP soll nun auch gegen ähnliche Pressemeldungen zum selben Thema, die sich erkennbar von denen der AFP unterscheiden, vorgehen. In einem Fall soll die AFP sogar gegen eine Pressemeldung vorgegangen sein, von der sie selbst zuvor abgeschrieben haben soll.
      Quelle: Jurablogs

      Wie peinlich ist das denn?“

      Es geht noch peinlicher… Vielleicht ist ja auch dieser Vorgang gemeint, den ich auf anderen Portalen bereits mehrfach geschildert habe:

      Ich betreibe das Gartenbau-Portal GABOT (http://www.gabot.de). Ich kann bestätigen, daß die AFP unberechtigt Rechte an Texten Dritter, in diesem Fall ist es eine Pressemitteilung (Achtung: Pressemitteilung – nicht Pressemeldung!!!) geltend gemacht hat. Ich habe einen entsprechenden Vorgang in Schriftform vorliegen. Dabei wurde allen Ernstes behauptet, die AFP habe das Urheberrecht an einem Text der GfK. Bei dem entsprechenden Text handelte es sich allerdings um eine Pressemitteilung des äußerst renommierten Marktforschungsunternehmens GfK, der Gesellschaft für Konsumgüterforschung (http://www.gfk.de). Dieser Umstand beweist zudem, dass die AFP Online-Medien und Internet-Seiten vollautomatisch durchsucht und ohne menschliche Kontrolle an den “Abmahnanwalt” weitergibt.

  2. Ich wäre vorsichtig mit Beschreibungen wie „vermutlich kriminell“ sein (selbst wenn es theoretisch zuttrifft) und es könnte sein, dass diese Abmahnung gezielt solche Aussaagen provozieren soll. Dann könnte ein Freispruch entstehen wegen der angeblichen Urherberrechtsverletztung, die Strafe/Schadensersatz für üble Nachrede könnte aber 5-stellig ausfallen.
    Ich habe mal woanders (im Heise-Forum) einen der bekannten Abmahnanwälte einen Kriminellen genannt (was sich hinterher auch als richtig raus stellte) und mein Beitrag wurde gelöscht und ein Admin schrieb mir ne mail, ich hätte soeben eine Straftat begangen. Ich dürfte Leute erst dann kriminell nennnen wenn sie von einen Gericht eben entsprechend verurteilt worden wären, davor wäre das üble Nachrede oder Verleumdung!

    1. Oh ich werde diese Abzocker noch deutlicher benennen und ich werde auch versuchen das Unternehmen in Berlin auflösen zu lassen, da es ja nicht zum Verkauf von Agenturmeldungen geschaffen wurde sondern um andere Leute zu betrügen. Mal sehen wie das ausgeht.

      Ich bin nämlich nicht nur sauer sondern stinksauer und nur wenn einer den Mut die Dinge beim Namen zu nennen lassen sie sich ändern.

      1. Mein lieber Jochen Hoff
        Vielleicht täuscht Du Dich auf der ganzen Linie! Mir fällt auf, dass die Herren, die Euch da geschrieben haben, alle so wunderbare Namen tragen „Richter“, „Krieger“, „Wortmann“, warum nicht auch noch „Von und zu Superman“ und „Von und zu Bateman“. Es gibt auch keine solche Anwaltskanzlei da in Hamburg oder man hat deren Namen missbraucht. Du glaubst doch nicht etwa, in der AFP hat’s wirklich und wahrhaftig solche Herren mit ganz genau solchen Namen, die da ganz genau in dieses Thema des Abzocker-Briefes reinpassen.

        Nein, nein, Jochen, da hat sich eine Internet-Abzocker-Betrügerbande den Firmennamen der AFP geholt, um bei den Dümmsten der eingeschüchterten Dummen solche Geschäfte tätigen zu können und Geld abzuholen. Na, Jochen, Du wirst sehen, sobald Du da ein Rechtsverfahren starten willst gegen die AFP von Berlin, weiss die vollumfänglich von nichts, weil die es nicht gewesen war und Du wirst keinerlei Ansprechpartner finden, die Du verklagen könntest, allenfalls nicht mal über das Konto den wahren Inhaber desselben, obwohl Du zwar zahlen könntest, aber das Geld nie mehr sehen würdest danach, weil das Konto nach Deiner Zahlung sofort leer geräumt wird. Die Konten sind übrigens geklaute Bankkarten von Fremdleuten, also wiederum sind es nicht die Inhaber der Karten, wenn man dann nachfragt, die da betrogen haben, sondern bloss Leute, die über Datenklau von Konten selber Opfer wurden! Sei ganz und gar vorsichtig! Aber das Ganze beim BKA melden würde ich Dir empfehlen, weil die Betrügerbande möglicherweise wohl schon bekannt ist…

        Jochen, ich nehme an, Du weisst, warum ich dies weiss und Dir dies hier schreiben kann! Wir haben ja auch schon zusammen telefoniert!
        Schreib dann mal, was geschah, als Du Dich wehrtest, aber brauch bloss nicht zu viel Lebensenergie dafür… Es würde mich interessieren, ob’s zutrifft, was ich hier schreibe.

        Mit liebem Gruss aus der Schweiz

  3. Die Anwaltskanzlei hat in meinem Freundeskreis auch schonmal Inkasso für Vodafone betrieben (unberechtigte Forderungen)- das sagt alles…

  4. Es bleibt mir ein Rätsel, warum nicht jemand durchgedreht ist und hat die Herren im schwarzen Kittel im Rausche der Wut (zensiert)

    Als Selbstverwalter weiß ich von dem fehlenden Geltungsbereich. 2 Verfahren in anderer Sache eingestellt…

  5. Da, erinnere ich mich sehr gerne daran, dass Duckhome, also Herr Hoff gerne bis in die letzte Instanz streiten wird. So, ist das richtig, und auch wichtig. Wie immer, bitte nicht Einschüchtern lassen.

    Ich find´s einfach nur „GEIL“, dass Duckhome Flagge zeigt. Jochen, ich bin ebenso der Typ. Nur werden wir Zwei – und der Rest wohl auf der Strecke bleiben.

    Danke, für deine nicht endlose Mühe.

  6. Finde ich richtig gut, dass zurückgeballert wird.
    Die müssen auch lernen, vorher sorgfältig zu sein.
    AFP ist übrigens in der Medizin das Akronym für einen Tumormarker (Alpha-Feto-Protein).

  7. Ach, die AFP! Tja, Geld kann niemand genung haben. Aber vielleicht könnte man die mal umgekehr „anbetteln“, über teure Rechtsanwälte natürlich und von diese unwerten Herren auch mal einige tausend Euro zu fordern.
    Wie schmutzig diese Leute sind.

  8. Ich streite mich auch mit KSP, SID , AFP. Läuft aber schon seit Oktober letztes Jahr, da kam bei mir die Abmahnung angeflattert.

    Kommen auch permanent die selben Textbausteine in den Antwortschreiben.

    Viel Erfolg

  9. @ Jochen Hoff

    Wenn selbst Heise, nicht grad das Progressivste im Netz, und Mühlbauer, auch nicht einer der mutigsten Netzpublizisten, diesertage so berichteten

    -> _http://www.heise.de/tp/artikel/34/34636/1.html_

    muß es schon reichlich stinken mit der Rechtsadvokatenabzocke (nicht nur gegen Sie).

    Nach dem Merkenneuss-Motto (manus manem lavet: eine Hand wäscht die andre) ist via ganzdeutsche Justiz strafrechtlich kaum was zu machen.

    Anders könnt´s ausschaun wenn Betroffene sich als Interessensgemeinschaft/en RA-Abzocke-Geschädigte organisierten und den Stein, den diese erhoben, auf deren Füße würfen … und vor allem: In etwa das, was die RA-Abmahner einforderten, dann auch selbst erhielten …

    Mit solidarischem Gruß

    Dr. Richard Albrecht, 300411
    _http://gegen-den-strom_

  10. Bei mir kam gestern eine Rechnung wegen Urheberrechtsverletzung von der KSP über 434 Euro angeflattert.

    Grund: Ich habe 2007 in einem (eigentlich nicht öffentlichen) Forum einen Text der dapd nachrichten GmbH zitiert. Das Forum wird schon lange nicht mehr genutzt, war aber noch im Netz. Der zitierte Text wurde auch nur übernommen, da der Originallink nur temporär war und man im Forum nach 14 Tagen nicht mehr gewusst hätte, um was überhaupt bei dem Thema ging.

    Frage: In dem Schreiben steht noch nichts von Abmahnung. Nur falls ich nicht zahlen sollte, würde soetwas erwägt werden. Wie soll ich mich verhalten? Vorerst abwarten?

    Naja der Schreck sitzt erstmal tief, zumal ich mir gar keinen Anwalt leisten könnte :(

    1. Erstatte gegen die AFP und die Rechtsanwälte Anzeige wegen Nötigung und versuchter Erpressung. Berichte öffentlich über den Fall und wende die auch an Botschaft, damit die Geschäftsleitung von AFP in Frankreich informiert wird.

      Gib nicht nach. Niemals.

    2. Ronny bei mir kam sie auch gestern.

      Massenabmahnung Hoch 2 finde ich lasst uns zusammen schließen.

      Bei mir geht es wahrschenlich um einen Artikel aus dem Jahre 2007. Der text ist noch nicht einmal mehr verfügbar auch in einem alten Backup von mir, welches über einen Monat alt ist ist nichts……

      Speichert diese Kanzlei also unsere Daten und schreibt die Abmahnungen 3 Monate später ?

      1. Die werden schon Daten speichern, in welcher Form auch immer. Finde ich schon bedenklich.

        Auf der anderen Seite jagen die einfach einen eigens entwickelten Bot durch’s deutsche Netz und filtern kräftig. Wie die mein uraltes Forum gefunden haben, bleibt mir ein Rätsel. Vielleicht schnüffeln die sich auch durch die Caches der Suchmaschinen …

        Ich hab jetzt große Teile meiner Seite derzeit abgeschalten und kontrolliere nochmal auf die Inhalte. Nicht dass die KSP noch mein Brieffreund wird. Aber die würden eh noch den letzten Furz von vor 8 Jahren finden *fg*

    3. Hallo,

      auch ich habe einen Brief von der KSP erhalten wegen einer angeblicher Urheberrechtsverletzung gegenüber der dapd.

      Der Artikel ist aus dem Jahr 2008 und steht auf stern.de. Interessant ist ja das die dapd erst seit Sep. 2010 existiert und der zitierte Artikel auch nicht dem Urheberrecht der dapd unterliegt sondern dem der DPA (bestätigt nach Nachfrage vom Stern).

      Ich bin froh das ich hier ein paar Leute mit den gleichen Problemen gefunden habe.

      Ich werde vermutlich Anzeige erstatten.

      Grüße
      Daniel

      1. Solange du nur eine Zahlungsaufforderung erhalten hast, halte die Füße still. Rufe die KSP nicht an und auch nicht die dapd. Letztere weiß sowieso von nichts, da die KSP das alles vollautomatisch macht.

        Erst wenn ein Mahnbescheid oder eine Verfügung jeglicher Art kommt, solltest du etwas tun. Aber auch dann nichts übereilen!! Es bleibt meist noch genug Zeit, etwas dagegen zu tun ;)

  11. Ronny genau das gleiche bei mir. Nur as sogar bei mir der Forenpost schön längst gelöscht ist.

    Ist jemand wer noch betroffen ?

    Bitte melden

  12. So habe Anwalt eingeschaltet.

    @Duckhome ich unterstütze dich im vollem Umfang. Ich bin selber bei den JUSOS war auch im Studentenparlament.

    Wir lassen uns nicht untekriegen, werd berichten hoffentlich berichtest du auch

    :)

  13. Halloo liebe Freunde hat jemand lust eine Petition zu starten ?

    Lest euch folgenden Artikel an. Wie wärs? Es ist Zeit zu handeln.

    Bin auch von der KSP betroffen mit der gleichen Forderung ! BLO? nicht zahlen weitere Abmahnbescheide folgen dann !

    http://www.netzwelt.de/forum/allgemeine-filesharing-diskussionen/

    1. Hallo, auch ich habe heute einen Brief bekommen in dem ich wegen Verletzung des Urheberrechts der DAPD 300 Euro zahlen soll. Es geht da um einen Artikel den ich angeblich im Jahre 2007 geklaut haben soll. Und der Hammer dabei ist, es ging um das Wetter….

      Wer kann helfen ? Viele Grüße Angelo

      1. Ich habe in meinem Portal jetzt auch nochmal auf diese Abzocke hin gewiesen und hoffe es melden sich noch ganze viele Menschen hier in diesem Artikel um auf diese Schweinerei Aufmerksam gemacht werden. Es trifft immer nur die kleinen !! Aber ohne Uns sorry !
        http://www.reporter.grenzradio911.de/abmahnung-durch-anwalte-der-dapd-und-afp/

  14. Hallo, ich habe auch eine Forderung von 600,00 Euro von KSP erhalten, weil ich angeblich eine Urheberverletzung (dapd) begangen habe. Die Links, die von ksp angegeben wurden sind leer. Nun schrieb ich zurück, dass man mir bitte die genauen Text nennen soll damit ich Stellung nehmen kann. Mal schaun was passiert. Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, dass auf dieser Seite irgendwas von der dapd sein soll. Und die Texte die früher darauf waren, die sind schon sein Anfang 2010 darauf gewesen. Wie ich gelesen habe, gab es diesen Nachrichtendienst damals noch gar nicht.

    1. Sie werden dir nicht antworten. Ich habe ihnen geschrieben, mein Rechtsanwalt hat ihnen geschrieben. Keine Antwort. Die Betrüger setzen auf die Doofen die ihnen Geld geben. Erstatte Strafanzeige. Wenn du in der Nähe bist, geh mal vorbei und schieß ein paar Fotos, damit wir die Betrüger mit Bildern darstellen können.

  15. Ich bin bekanntermaßen selbst betroffen, will es aber nochmals anmerken: Wer nur ein Schreiben zur Zahlung erhalten hat und keine Abmahnung etc. (muss speziell vermerkt sein, evtl. per Einschreiben), sollte erstmal gar nichts tun. Das ist alles rausgeworfenes Geld, was gar nichts bringt. Abwarten was DIE tun! Dann kann man immer noch handeln. Und ja nicht die geforderte Summe zahlen!!! Dann klopfen DIE jeden Tag mit neuen Dingen an die Tür, weil DIE wissen, sie haben jemanden gefunden, der alles zahlt.

    @Jochen: Das mit den Fotos knipsen geht so aber nicht. Da zählt das Recht am eigenen Bild, egal wie sauer viele Leute sind. Das wäre dann berechtigter Ärger ;)

    LG und wir halten uns hier auf dem Laufenden!

    1. Ich werde jetzt auf jedenfall auch erst mal Abwarten was passiert. Es ist schade das andere Medien sowas nicht einfach mal öffentlich machen. Aber da muß ich halt sagen…..irgendwie halten Sie alle zusammen. Ich finde es einfach mieß das es immer an die kleinen Blog und Seitenbetreiber geht. Denn genau da bekommt man den kleinsten Wiederstand. Eigentlich sollten alle Betroffenen einen Anwalt nehmen und die Kosten teilen. Und ein richtig großes Fass aufmachen, gegen diese Abzocke mit Abmahnungen.

  16. Habe auch ein schreiben bekommen von KSP , soll 3 Texte veröffentlicht haben von einer DAPD . Die Seite selber ist aber schon im September gelöscht worden da ich die Seite verkaufen möchte . jetzt soll ich 1000 Euro bezahlen , daß witzige daran ist der Überweisungsträger war dabei aber keinerlei Texte die ich kopiert haben soll . Eine bekannte von mir ist Staatsanwältin die sagte mir ich solle doch erst einmal denen schreiben das Sie mir die Texte einmal zusenden sollen , außerdem wäre das Schreiben nicht spezifisch genau also nicht rechtens . Mal schauen ob Sie Antworten , außerdem werde ich erst einmal Strafanzeige machen und das gleich morgen .

  17. Welche Reaktionen gab es von den Anwälten, wenn jemand Aufklärung fordert und so lange nicht bezahlt. Wie lange musstet Ihr auf eine Reaktion warten?

      1. Na da bin ich ja gespannt ! Ich kann nur noch mal betonen wir sollten uns alle zusammen tun und gemeinsam dagegen vor gehen, denn irgendwie haben wir alle das gleiche Problem und auf die selbe weise.

  18. Hallo,
    ich habe heute Antwort von KSP bekommen um welche zwei Texte es sich handeln soll, die ich unberechtigerweise veröffentlich haben soll.
    Beim einen Text habe ich wohl tatsächlich einen Text dieser ap übernommen. Der zweite Text ist ein wissenschaftlicher Text von einer Uni, der über idw zur Veröffentlichung vollständig freigegen wurde. Hier ist natürlich idw als Qeulle von mir angegeben.
    KSP hat nun Textpassagen angemakert, die ich geklaut haben soll. Darunter sind wörtlich diese Satzpassagen angemakert/bis auf zwei Sätze folgende Wortekombinationen:
    Kinder die, Helmholtz Zentrum München, der Ludwig-Maximilian-Iniversität, die Ergebnisse der Studie, die Ergebnisse der, 1995 und 1998 geboren, der umfass, und noch zwei ganze Sätze,
    Wie gesagt ich habe die vollständige Pressemitteilung unter Quellenangabe veröffentlicht, bin auch offiziell in deren Verteiler und KSP möchte für die paar Worte und zwei Sätze, die ebenfalls zur Originalpressemeldung gehören – 300,- Euro plus Gebühren. Ich habe versucht den Herausgeber der Originalpressemeldung telefonisch zu erreichen, aber Freitag Nachmittag ist da niemand mehr. Ich werde die Uni und auch den Presseverteiler nach Pfingsten verständigen. Wie gesagt – der erste Text, den sie angegeben haben, werde ich umgehend bezahlen, aber beim zweiten Text werde ich mich wehren, denn die Kombination dieser Worte findet man sicherlich in tausenden anderen Texten auch.
    Übrigends habe ich gesehen, dass solch ein Scrawler wieder über meine Homepages gewandert ist. Ich habe alle Texte nochmal nachgesehen, entweder es ist eigenes Geschriebsel oder von Presseverteiler, bei denen ich eingetragen bin. Ich könnte wetten, dass ich bald wieder Post bekommen werde, denn anscheinend reichen ja schon Worte wie Kinder, Senioren, blablabla um unter Plagiatsverdacht zu geraten.
    Gibt es bei Euch schon etwas und wie würdet Ihr nun vorgehen. LG elke

    1. Immer langsam liebe Elke, du wirst gar nichts bezahlen. Selbstverständlich darfst du auch Presseagenturen zitieren und wenn du einen Link auf die Meldung gesetzt hast können die dir gar nichts, die wollen dich nur nötigen und dir dein Geld klauen. Wie ich in meiner Anzeige gegenüber der Staatsanwaltschaft schon gesagt habe handelt es sich um Erpresser.

  19. Am 12.05.2011 kam das erste Schreiben von der KSP-Abmahnkanzlei. Hab die Füße stillgehalten. Am 25.08.2011 kam nun die „Mahnung“. Werd auch erstmal wieder die Füße stillhalten. Aber vielleicht schreibe ich denen auch, dass ich ALG2 beziehe und zahlungsunfähig bin. Wenn die es tatsächlich vor Gericht bringen wollen, dann viel Spaß. Können sie 30 Jahre auf ihr Geld warten. Bei mir ist nix zu holen :)

    Außerdem ist es schon sehr dubios, wie die an den kurzen Text in einem längst geschlossenen Forum gekommen sind. Ohne registriert zu sein, konnte man dort nichts lesen. Da wendet jemand aber eine sehr tiefgehende Technik an. Und ein Forum zu unterwandern, ist ja fast wie Hausfriedensbruch ;)

  20. Heute das dritte Schreiben der KSP angekommen. Ohne jegliche Regung meinerseits bietet man mir plötzlich eine Ratenzahlung an. Wie gnädig … so richtig Druck baut das aber nicht auf. Mal schauen, was als nächstes ansteht ;)

    PS: Betroffene sollten NICHT sofort bezahlen oder irgendwas „Dummes“ tun. Erst wenn wirklich „Abmahnung“ im Schreiben steht oder der Brief vom Gericht kommt, dann sich evtl. anwaltlich drum kümmern. Bis dahin > aussitzen :)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.