FC Bayern München eröffnet Büro in Schanghai

Na das nenn ich doch mal einen hoffnungsvollen Anfang. Aber warum nicht mutiger. Wie wäre es denn damit den Sitz der Bayern direkt nach Shanghai zu verlegen. Ein neues Stadion dort zu bauen und am besten die Sponsoren gleich mitzunehmen. Die Allianz könnte dann den Chinesen ein festes Bündnis mit dem Strick anbieten, Winterkorn sich dort selbst aussäen und die Telekom dort die Verbindungen abschalten. Damit wäre doch allen geholfen. Aber der Anfang ist ja gemacht. Schön. Weiter so, kann man dem FC Steuerhinterziehung, Zollvergehen und Schiedsrichterbeeinflussung da nur zu rufen. Beeilt euch bitte. Vielleicht könnte Bayern auch chinesische Provinz werden. Die Rechtsverhältnisse sind ja schon ähnlich.

Zusätzliche Millionen für den FC Bayern – wo bleibt da der Sport?

Das Handelsblatt kommuniziert, das der FC Bayern in den letzten vier Jahren alleine aus der Champions League 230 Millionen Euro zusätzlich eingenommen hat. Das entspricht ungefähr dem gesamten Jahresumsatz von Borussia Dortmund. Anis Micijevic vom Handelsblatt kriegt sich vor lauter Freude gar nicht mehr ein und bejubelt dass die Bayern mit diesem Geld ihren Kader sukzessive verstärkten und auf Weltklasseformat gebracht haben. Zusätzlich schwafelt er noch von einer soliden Finanzplanung, die Angesichts des Verhaltens von Uli Hoeneß wohl noch einmal sehr deutlich hinterfragt werden müsste.
Weiterlesen