Uli Hoeneß ist wieder Bayern Boss und die Sponsoren finden das richtig und gut

Ich habe die ganze Zeit schon darauf gelauert dass irgendjemand mal die Frage stellt warum die Bayern Führung die Rückkehr von Hoeneß und die damit verbundenen Imageprobleme überhaupt zugelassen hat. Scheinbar bin ich der einzige der diese Frage stellt. So ein Posten als Bayernboss ist ziemlich einträglich gut fürs Image und könnte Spaß machen. Normalerweise versuchen viele Leute da alles um den Boss loszuwerden und selber an die Futtertröge zu kommen, da wo man schnell mal 20 oder 30 Millionen als Kredit geschenkt bekommt.

Weiterlesen

Sinn der Selbstanzeige beim Steuerbetrug

Die Selbstanzeige mit strafbefreiender Wirkung ist ein sehr seltsames Rechtskonstrukt. Ein Ladendieb oder ein normaler Betrüger kann sich selbst anzeigen solange er will, er wird abgeurteilt. Vielleicht ein wenig milder aber auch nicht immer. Anders die Leute die über Jahre hin weg den Staat und damit alle Bürger betrügen. Die machen eine Selbstanzeige und alles ist wieder gut. Auch die Begründung dafür ist ein Witz. Angeblich zwingt die Auskunftspflicht des Bürgers gegenüber den Finanzbehörden den Staat dazu ein solches Recht einzuräumen. Das klingt irre. Niemand ist gezwungen die Steuer zu betrügen, wer es dennoch tut ist ein Krimineller. Der größte Teil der Deutschen bezahlt seine Steuer als Lohnsteuer und hat kaum eine Chance zum Betrug. Lediglich bei den Reichen ist das anders.

Weiterlesen

Hoeneß, der Stern und die 350 Millionen Euro

Ja ist schon ok. Natürlich ist der Stern nicht gerade ein Ort seriöser Berichterstattung. Kujau und die Hitlertagebücher sind nicht einmal die Spitze des Eisbergs. Aber wenn der Stern heute die Nachricht bringt, das Honeß 2008 bis zu 350 Millionen Euro in der Schweiz gebunkert hat und sich in diesem Zusammenhang auf einen anonymen Tippgeber beruft, der über die Kanzlei des Mainzer Wirtschaftsanwalts Volker Hoffmann diese Informationen an die Münchner Ermittlungsbehörden weitergegeben habe, dann ist das schon etwas anderes.
Weiterlesen

Uli Hoeneß, das Reichenstrafrecht und die CSU

Einge sind eben gleicher als die anderen. Nachdem die Staatsanwaltschaft über die Systemmedien schon hatte durchklingen lassen, dass der gute Herr Hoeneß mit einer Bewährungsstrafe plus einer saftigen Geldstrafe davon kommen sollte, war das Grummeln im Netz aber auch an den Stammtischen und den Ladenkassen nicht zu überhören. Angesichts der den Berichten zufolge völlig klaren Rechtssituation, konnte die Staatsanwaltschaft ihre Anklage aber nicht weiter hinauszögern und hat nun Anklage erhoben. Aber keine Angst. Der Prozess kommt nicht mehr in den Wahlkampf. Weder in Bayern noch im Bund wo Hoeneß ja als Freund von Merkel und Seehofer, eventuell eine miese Stimmung erzeugen könnte, wenn klar wird, dass der Uli eben sehr viel gleicher als gleich ist.
Weiterlesen

Der gnadenlose Richter des Uli Hoeneß

Gestern gab es einen Hurrikan an Presseberichten zur Steuerhinterziehung von Uli Hoeneß. Das ist insofern bemerkenswert, als es gar keinen Grund für eine Berichterstattung gibt. Aber Bild weiß, dass es im Sommer zu einer Anklageerhebung gegen Uli Hoeneß kommen wird. Da weiß Bild wohl mehr als Oberstaatsanwalt Ken Heidenreich, der sagt, dass die Ermittlungen weitergehen. Das gleiche sagt der Sprecher der Staatsanwaltschaft Florian Gliwitzky. Aber die Welt weiß noch viel mehr. Sie weiß das, das Verfahren vor der 5. Wirtschafts- und Steuerstrafkammer des Landgerichts München II durch Rupert Heidl als Vorsitzenden Richter geleitet wird, den die Welt als “Mister Gnadenlos” bezeichnet, weil er Absprachen nicht toleriert und eine 75 jährige Großbetrügerin für 3 Jahre in den Knast schickte.
Weiterlesen

Vergrault mir nicht die Steuerhinterzieher

Bekanntermaßen sind rund ein Drittel aller Hartz IV Opfer Menschen deren Arbeit so jämmerlich bezahlt wird, dass sie um zu überleben ihr “Einkommen” mit Hartz IV aufstocken müssen. Dazu müssen sie bei ihrem Arbeitgeber in halbjährlichem Rhythmus die Anlage EK ausfüllen lassen, damit das, was durch die Lohnzettel schon klar ist, noch klarer wird und auch die letzte Buchhaltungskraft weiß, dass da ja nur ein Hartzler vor ihr steht. Damit das auch die Wohnungsvermieter wissen, haben die Menschenschinder vom Jobcenter Bonn ein zusätzliches Formular, dass der Vermieter ausfüllen muss, damit auch sichergestellt wird, dass die Vermieter wissen, dass es sich bei ihrem Mieter um Menschen zweiter Klasse handelt.
Weiterlesen

Das falsche Lachen über die Raiffeisenbank Radstadt

“Mamorstein und Eisen bricht, nur dein dummes Häutchen nicht” sangen in meiner Jugend diejenigen, deren Wollen nicht mit ihren Möglichkeiten übereinstimmten und stellten sich selbst ein Armutszeugnis aus, was sie aber nicht bemerkten. Drafi Deutscher und seine Mittäter haben den schlimmsten Ohrwurm aller Zeit in deutscher Sprache verfasst und seit dem kann man diesem Lied nicht mehr entkommen. Selbst auf der Loveparade gab es abgewandelte Formen und niemand der älter als 25 Jahre ist kann leugnen dieses Ding schon mal gehört und schlimmstenfalls mitgesungen oder mitgetanzt zu haben. Ja. Ick schäm mir auch. Aber der Mist ist nun einmal deutsches Kulturgut.
Weiterlesen

Aufgelesen und kommentiert 2012-12-10

Radio Hessen: Anonymer Jobcenter-Test mit erschreckendem Ergebnis
Schrittzähler für Hartz-IV-Betroffene: Einschüchterung Schritt für Schritt
Bundesagentur für Arbeit: Minijobs vernichten reguläre Stellen
Opel schließt Bochum – Hiobsbotschaft vor Weihnachten
Die LINKE im blinden Medienspiegel
Als rote Kopie der CDU hat die SPD keine Chance: Seid mutiger, Genossen
Berliner SPD-Landesvorsitzende bringt Ampel-Bündnis ins Gespräch
Bundestagswahlkampf 2013: Steinbrück will mit Gerechtigkeit punkten
Wählt uns, ihr Idioten!
CDU-Gesundheitspolitiker Jens Spahn an Lobbyfirma beteiligt
Unternehmensgewinne – am Fiskus vorbeigeschleust
Stuttgart 21 im Faktencheck: Der Euro-Kostendeckel ist nicht zu halten
Neonazi-Opfer: Orazio Giamblanco kämpft mit dem Alter
Polizist verprügelt Anti-Neonazi-Demonstranten: Staatsanwaltschaft stellt Ermittlung ein
Verfassungsschutz-Reform: “Geheim” und “transparent” sind unversöhnlich
Friedensnobelpreis für die EU
Weiterlesen

Steuerhinterziehung, Tathelfer, Tatwerkzeuge und die Justiz

In einem Land in dem gegen 1750 Bürger Ermittlungsverfahren wegen “Schotterns” eingeleitet wurden und in dem die Immunitiät von 4 Bundestagsabgeordneten der Linken aufgehoben wurde, weil sie angeblich zum “Schottern” aufgerufen haben wundert es nicht wenn man ins Irrenhaus kommt, weil man darauf hingewiesen hat, das die HypoVereinsbank Kundengelder unter Umgehung aller Gesetze in die Schweiz transportiert hat um Steuehinterziehung zu ermöglichen.
Weiterlesen