Sicherheit ist eine Fiktion

Immer wenn jemand was für meine Sicherheit tun will, werde ich hellhörig. Denn schon im ersten Nebensatz wird klar, dass ich für dieses mehr an Sicherheit bezahlen soll. Mal nur mit Geld, mal mit meiner Freiheit und mal indem ich anderen etwas wegnehme. Dabei habe ich keine Probleme mit meiner Sicherheit, ich bin nämlich selbstsicher. 

Weiterlesen

Problem Banken

Heute leben Banken von einer Vielzahl von Geschäften. Mit der Geldschöpfung vergeben sie Kredite, für real zum Teil nicht vorhandenes Geld und steuern damit die wirtschaftlichen Möglichkeiten von Einzelpersonen und Wirtschaft im allgemeinen. Sie liefern die Werkzeuge für unsinnige Wetten an den Börsen und verdienen an diesen Wetten und wickeln auch die Zahlungen von Wirtschaft und Privatpersonen ab, was aber nur zu einem geringen Teil ihrer Einnahmen beiträgt, aber Kundenkontakte schafft.
Weiterlesen

Ich darf den Herrn Dr. Hans-Joachim Kümpel nicht als gekauft bezeichnen,

sagt mein Rechtsanwalt. Denn schließlich könne es ja immer noch sein, dass er einfach nur doof ist und meine Beweiskette reiche nicht aus, da ich ja kein Foto von der Übergabe eines Schecks oder Bargeld habe und nachgelagerte Bestechung durch Vortragshonorare könne ich auch nicht beweisen. Er ist da sehr rigeros mit mir mein Rechtsanwalt. Ich bin zwar anderer Meinung, habe aber schon viele Prozesse verloren, weil ich an das Recht glaubte. Huhu Herr Buske, hallo liebe Prozessbetrüger, also versuche ich das nun gerichtsfrei zu erklären.
Weiterlesen

identi.ca ist tot und pump.io lebt noch nicht

Im Zusammenhang mit PRISM propagieren einige Politiker über deren geistige Leistungsfähigkeit ich mich ohne strafrechtliche Folgen nicht äußern kann, wie die Herren Uhl und Wiefelspütz, ein europäisches Amazon, Google und Facebook. Für diese Leute ist das reale Leben eben Neuland. Sie lebten stets im Politikerschutzgebiet, wo Realität nicht vorkommt. Andere haben schon immer darauf verwiesen, dass es offene Schnittstellen braucht, die gerade bei sozialen Netzen grenzübergreifende Kommunikation ermöglichen, was aber natürlich gegen die Interessen von deren kommerziellen Betreibern steht, die ihre Schäfchen nur auf ihrer Weide und vor ihren Werbeplakaten sehen wollen.
Weiterlesen

Deutsch – Bundeswehrisch “systemkonforme Landungen”

Erinnern sie sich noch an den Freiherrn mit den vielen Vornahmen, den ehemaligen Kriegsminister und großen Plagiator von und zu Guttenberg. Der hatte den Ausstieg aus der Bürgerarmee, der allgemeinen Wehrpflicht beschlossen, damit es leichter wird die von den Bürgern abgekoppelte Bundeswehr im Innern gegen die arbeitenden Menschen einzusetzen. Die Abkopplung war erfolgreich. Tote deutsche Soldaten in Afghanistan rufen bei der Bevölkerung bestenfalls ein Achselzucken hervor, schließlich sind das ja alles Freiwillige die Morden als Beruf betrachten. Das die meisten der armen Schweine nur die Wahl zwischen Berufsmörder und Arbeitslosigkeit hatten, wird dabei gerne übersehen. Aber das die Bundeswehr mittlerweile in so kurzer Zeit sogar eine eigene Sprache hat, hatte wohl kaum jemand erwartet.
Weiterlesen

Mehdorn bei Air Berlin

Es gibt Nachrichten die mag man einfach nicht glauben, auch wenn man sie überall liest. Mehdorn soll Air Berlin sanieren. Schließlich hat er ja große Erfahrung bei der Bahn gesammelt. Von 1999 bis 2009 war er dort der große Sanierer und bis heute hat es die Bahn nicht geschafft sich von seinen tollen Einsparungen zu erholen. Die S-Bahn in Berlin wird auch im kommenden Winter nicht funktionieren und die Sicherheitsstandards werden immer noch nicht wieder erfüllt. Nun wird Hartmut Mehdorn also Air Berlin sanieren.
Weiterlesen

Januar, Februar, März, April..

.. die Regierung macht doch eh, was SIE will.

Medien berichten über das angebliche Anschlagsziel eines Terroristen Attentats. Der Reichstag sei in Gefahr, so vernimmt man. Meiner Einer meint, denkt und spricht: “Na und? Nen falschen triffts meist nicht!” Oder doch? Werden vielleicht liebsame Polit’ker am Vorabend gewarnt “Fahrt morgen früh nicht zur Sitzung..” ?

Weiterlesen

Unsere Bahn

Unsere Bahn war mal ein sicheres Verkehrsmittel. Man konnte sogar ein Fenster öffnen, wenn es zu stickig wurde…

Wenn es so weiter geht, wie in den letzten Jahren, wo man alles unternahm, um die Bahn Privatinvestoren schmackhaft zu machen, sprich an Sicherheit einsparte wo es ging und stattdessen Kostenminimierung betrieb, ist es eine Frage der Zeit, bis es nicht nur “Zwischenfälle” sondern schwere Unglücke gibt, mit richtig Toten und so.

Die neoliberale Ära hat viel Schlimmes hervorgebracht. Dazu gehört die galoppierende Verdummung auf allen Ebenen. Ich habe noch die Worte einer der Bäuerinnen, die voriges Jahr vor dem Kanzleramt kampierten, im Ohr: “… dann holen wir sie raus aus ihren Büros …” oder so ähnlich. Merke: Bäuerinnen waren noch nie dumm.

Das Glatteis-Chaos in Berlin

Was ein strenger Winter mit der Zerstörung unserer Daseinsvorsorge zu tun hat.
Von Carl Waßmuth.

In den letzten Tagen des alten Jahres fiel der erste Schnee. Seitdem, spätestens von Neujahr an, ist der Zustand der Wege für Fußgänger und Radfahrer in Berlin gefährlich. Nicht nur der gefährliche Zustand der Verkehrswege ist skandalös, sondern auch die enorme Dauer, in dem diese so belassen werden – ununterbrochene 50 Tage. Die Glätte war in diesem Zeitraum je nach Witterung unterschiedlich stark ausgeprägt. Unmittelbar nach stärkeren Schneefällen war es auf den fast durchgängig nicht beräumten Wegen in der Stadt zunächst sogar weniger glatt. Dafür bildete sich hier eine dick Schneeplatte, die zu Beginn des Abtauens noch ihre Schwierigkeiten bringen wird. An einzelnen Tagen, an denen Schnee und Eis bereits leicht angetaut und nachts überfroren waren, war die Glätte bereits besonders extrem. Insbesondere ab Februar meldeten dann auch Unfallkliniken wie Marzahn über hundert eintreffende Unfällen pro Tag, andere Kliniken gaben an, gar nicht mehr zu zählen. Tausende Patienten warten auf Anschlussbehandlungen, in den Operationssälen Berlins werden rund um die Uhr Knochenbrüche geflickt.

Weiterlesen

Ruiniert

Während man in der DDR noch sang: auferstanden aus Ruinen, können wir demnächst den Rückwärtsgang einlegen und gemeinsam jaulen: sie haben es ruiniert, unser Land! Von wegen deutsche Wertarbeit.

Ich frage mich, wer paßt eigentlich noch auf unser Land auf?

In Berlin brechen sich täglich x Leute die Knochen, weil das Schneeräumen hinten und vorne nicht mehr klappt. Das ist kein Witz. Wir latschen hier seit Wochen über Eisplatten, man muß permanent aufpassen, dass man nicht ausrutscht und hinfällt. Kinder können nicht mehr mit dem Rad zur Schule fahren, ältere Leute trauen sich kaum raus, Behinderte haben quasi Stubenarrest. Räum- und Streudienste sind immer weniger zu sehen. Erinnern wir uns, dass es eine Räum- und Streupflicht gibt! Und, wer schert sich darum? Von wegen Recht und Ordnung.

Weiterlesen

Der Glanz des Goldes

Immer wieder hat der Internationale Währungsfonds (IWF) in den vergangenen Jahren damit gedroht 403 Tonnen Gold zu verkaufen. Es hat nichts genutzt, der Goldpreis stieg und stieg. Jetzt braucht der IWF dringend Geld und hat mal eben auf die schnelle 200 Tonnen an Indien verkauft. Das ganze Geschäft hat den Markt praktisch unverändert gelassen.

Die Erklärung dafür ist einfach. Dieses Gold ist für den Markt bedeutungslos, weil es einfach innerhalb der indischen Währungsreserven verschwindet. Auch die verbliebenen 203 Tonnen können ohne jede Wirkung auf den Goldpreis an China verkauft werden, weil China ebenfalls nur das Gold in seinen Währungsreserven bunkert.
Weiterlesen

Aufgelesen 176

● Verarschung per Definition: Iran
● Wie die Medien die Berichterstattung über den Iran fälschen
● Überwachung von Blogs und SMS
● Mehr als 2 Quellen sind gefährlich
● Entwurf zur Änderung des Gesetzes über die Öffentliche Sicherheit und Ordnung
● Wollte Maria sich selbst vor der Öffentlichkeit schützen?
● Netanyahu hat in seiner Grundsatzrede gelogen

Weiterlesen

Wansleben will die Familien frühzeitig trennen

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Martin Wansleben, will die Familien frühzeitig zerreissen. Wer keine sozialen Bindungen hat, der lehnt sich auch nicht auf. Deshalb will Wansleben, der von den Zwangsgeldern der kleinen und mittleren Unternehmen lebt, aber nur die Rechte des ganz großen Geldes vertritt, nun die Jugendlichen aus Westdeutschland für die Ausbildung in den Osten schicken.

Er meint, im Osten gäbe es freie Ausbildungsplätze und es sei wichtig, dass sich die jungen Menschen aus dem Westen nun als mobil erweisen und in den Osten ziehen. Da die Lehrlingsgehälter natürlich nicht für eine Wohnung reichen, kann er gleich die Eltern noch zusätzlich bestrafen, die den Fehlbetrag dann auch noch aufbringen müssen. Wansleben ist das recht.
Weiterlesen

Aktienkurse und der Hexensabbat

Der Hexensabbat, dreifacher Verfallstag oder Triple Witching Day findet jeweils am dritten Freitag im März, Juni, September und Dezember statt. An diesem Tag fällt der letzte Handelstag für Optionen auf Aktien, Index-Optionen und Index-Futures auf einen Tag. Der nächste derartige Termin ist der 20. März 2009. Dieser Termin gilt praktisch für die ganze Welt, auch wenn es zu unterschiedlichen Zeiten passiert.

Beim sogenannten Fixing, also dem Schluss der Aktivitäten, sind alle Wetten zu begleichen, denn all diese Optionen wetten ja nur auf einen möglichen Kurs oder Ableitungen davon. Für die Marktteilnehmer geht es also darum, den jeweiligen Kurs dahin zu bringen, dass er möglichst nahe oder gar genau auf ihrer Wettmarkierung steht. Während Manipulationen beim Pferderennen streng verboten sind, gehören sie an der Börse zum Tagesgeschäft.
Weiterlesen

Waffengesetze und Amokläufer

Natürlich ist jeder berufen, etwas über Amokläufer zu sagen.

Ich nicht. Ich kenne keinen, verstehe sie nicht und glaube die gängigen Erklärungen auch nicht. Selbst gewalttätige Computerspiele vermag ich nicht zu beurteilen, weil ich sie doof finde und nicht spiele. Ich bin höchstens in der Lage zu begreifen, dass sich zu bestimmten Zeiten in bestimmten Menschen Hass auflädt, der unkontrolliert in Gewalt umschlägt. Wie man das verhindern könnte, weiß ich einfach nicht. Aber ich habe Ahnung von Waffen und vom Umgang damit.

Genau deshalb schreibe ich mit etwas Abstand darüber. Unsere Politik und die Gesetzeshüter, die jedes Video eines durchgeknallten Muslims oder eines Typen, der vorgibt, ein Muslim zu sein, dazu benutzten, um sofort wieder alle Bürgerrechte und die freie Meinungsäußerung abzuschaffen und mit der Bundeswehr auf die Bürger, die sich wehren, schießen zu lassen, wollen aber nichts an der Waffengesetzgebung ändern.
Weiterlesen

Aufgelesen 97

– Verdächtigt
– Wer Sicherheit in Deutschland liebt, muss diesem Gesetz zustimmen
– Gute Reise, Opa Edi!
– Zeitarbeit
– Die idealtypische Marktwirtschaft des Friedrich Merz
– Erdogan verlässt aus Protest die Bühne- Türkei feiert
– Ermittlungen gegen US-Kardinal wegen Deckung pädophiler Taten

Weiterlesen

Innenminister Schäuble zu Gast am KIT – Öffentlicher Vortrag im „Colloquium Fundamentale“ zum 60-jährigen Bestehen des Grundgesetzes

Christa Zemke, Stabsabteilung Presse, Kommunikation und Marketing
Karlsruher Institut für Technologie 22.01.2009

Am Donnerstag, den 29. Januar 2009 ist Dr. Wolfgang Schäuble, MdB und Bundesminister des Innern, zu Gast am Karlsruher Institut für Technologie. Sein Vortrag "60 Jahre Grundgesetz: Verfassungsanspruch und Wirklichkeit" beschließt die Veranstaltungsreihe "Colloquium Fundamentale" des ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale der Universität Karlsruhe (TH). Der Vortrag beginnt um 17.00 Uhr (Einlass ab 16.30 Uhr) und ist öffentlich. Veranstaltungsort ist das Audimax der Universität (Straße am Forum 1, Geb. 30.95). Der Eintritt ist frei.

Weiterlesen

Warnung: Wurm “Downadup/Conficker” breitet sich derzeit massiv aus

(BSI)

Derzeit attackiert der Internetwurm “Downadup/Conficker” weltweit Windows-Rechner. Dieser Schädling verbreitet sich über eine Schwachstelle in Windows, für die bereits seit Ende Oktober ein Sicherheitsupdate von Microsoft bereit steht, sowie vermehrt auch über Wechsel-Laufwerke wie zum Beispiel USB-Sticks über die sogenannte “Autorun”-Funktionalität. Dadurch wird beim Anschließen des Wechsel-Laufwerks automatisch das darauf befindliche Schadprogramm gestartet und installiert.

Stellen Sie sicher, dass Sie das Sicherheitsupdate von Microsoft MS08-067 installiert haben und Ihr PC durch eine aktive Firewall geschützt ist. Achten Sie außerdem auf die regelmäßige Aktualisierung Ihres Virenschutzprogramms.
An diesem Wurm zeigt sich, dass auch alte Maschen – Verbreitung von Schadsoftware durch Wechsel-Medien – heutzutage immer noch erfolgreich sind. Daher gilt es beim Umgang mit Wechsel-Laufwerken Vorsicht walten zu lassen.

Aufgelesen – Special: Es stinkt!

Aufgelesen 83 Special

– Es stinkt nach Faschismus
– Geliebte des Teufels oder "Der Bock von Babelsberg"
– Ich habe es nicht gewusst …
– Wir haben nichts gewusst von alledem …
– Wir wissen, was passiert
– Taxi zur Hölle
– Wir bringen die Demokratie
– Waltz with Bashir
– Versammlungsgesetz
– Vorratsdatenspeicherung
– Bundeswehr im Innern
– Kinderfürsorge
– Die Deutsche Leitkultur
– Zensur im Namen der nationalen Sicherheit
– Von langer Hand geplant
– Kontrollmechanismen
– Von Kindesbeinen an

Weiterlesen