Aufgelesen und kommentiert 2013-09-11

Von der Leyens Bildungsgutscheine gelten nicht für Schulbedarf
Lohndumping: Bundesfreiwilligendienst als Ersatz für reguläre Arbeitsplätze
Licht-Aus-Ankündiger des Tages: Martin Winterkorn
Gysi: „Ohne DIE LINKE im Bundestag würde die Demokratie verarmen“
Rückkauf des Berliner Trinkwassers: Goldener Handschlag für RWE und Veolia
Ausmaß der Vergabe von Aufträgen der Bundesregierung an externe Dritte
Schurkenquartett: Wer mehr Affären hat, gewinnt
Fall Mollath: Bayerische Gerichtsgutachterin nach Kritik kaltgestellt
Wikileaks deckt auf: Deutsche Trojanersoftware für Diktatoren
Wovon ich eines Tages meinen Kindern erzählen werde
50 Jahre Abhöraffäre
NSU-Prozess: Radelnde Neonazis
Offenbar mehr Opfer rechtsextremer Gewalt als bisher angenommen
Mordprozess: Tatmotiv rechtsextreme Gesinnung
Rechtsextremismus in der Bundeswehr
Professor Lucke, die AfD und die Zuwanderung
Jan van Aken (LINKE): „Russland kein Friedensengel“
Alle Chemiewaffen sicherstellen – auch die der „Rebellen“
Diplomatische Initiative statt Zuschauerrolle
Aufgeschoben
Weiterlesen

Aufgelesen und kommentiert 2012-08-09

Die LINKE deckt auf: ARGE zockt Erwerbslose mit 01801-Rufnummer ab
Spanische Gewerkschaft hat in zwei Supermärkten Lebensmittel „enteignet“, um sie an Bedürftige zu verteilen
Bundestagswahl 2013: SPD und GRÜNE drängen auf Vermögensteuer
Statt Vermögenssteuer: Reden wir endlich über die Ausgaben
Kauf von Steuer-CD: NRW schlägt wieder zu
Kampf gegen Altersarmut: Ursula von der Leyen will Rentenbeitrag auf 19 Prozent senken
Die 7 Standardmythen der Neoliberalen
Abgeordnete bestechen leicht gemacht
Sachsen-Anhalt: Erstes Urteil im Dessauer Betrugsskandal
Innenminister Schünemann (CDU) ließ Anti-Neonazi-Demo in Bad Nenndorf mit Drohne überwachen
Frankfurt: Politik und Justiz lassen Occupy-Zeltcamp auflösen
ARD fordert Aufrüstung der Bundeswehr für Inlandskämpfe
Oberst Klein wird General: „Beförderung ein Schlag ins Gesicht“
RWE stellt Antrag auf Abriss des AKW Biblis
Griechenlands Euro-Austritt hat Schrecken verloren
Weiterlesen

Aufgelesen und kommentiert 2012-04-03

Sozialabbau 2012, Folge 3
Bildungspaket: NRW-Landessozialgericht macht Weg frei für Verfassungsklage
Hartz IV wirkt: Einkommensungleichheit nimmt zu
Deutschland: Reale saisonbereinigte Einzelhandelsumsätze auch im Februar abwärts
Tarifergebnis im öffentlichen Dienst: Viel Schatten
Verdi setzt entlassene Schlecker-Mitarbeiter unter Druck
Was ist an Merkels Politik zur Bewältigung der Euro-Krise so falsch?
SPD will Fiskalpakt auch ohne Investitionsklausel und Finanzsteuer zustimmen
Was von der SPD übrig blieb
Europarat: Bundesregierung verhindert Kampf gegen Korruption
Auch Schweizer Steuerfahnder arbeiten mit gestohlenen Daten-CDs
NRW-Wahlkampf: Portrait der LINKE-Spitzenkandidatin Katharina Schwabedissen
Wie Cicero einen „Piratenskandal“ ergoogelte
Ein „CNetz“ für bürgerlich-konservative Netzpolitik
Die LINKE deckt auf: „Stille SMS“ wird schon seit acht Jahren genutzt
E.on und RWE lassen AKW-Projekte in Großbritannien platzen
Solarförderung wird zu Grabe getragen, weil es Strombörsengewinne kappt
Sorgsame Nachrichtenauswahl
Debatte um Spritpreise
Weiterlesen

Atommafia – Verbrecher unter sich

Immer wenn die Manager von Tepco mal wieder vor die Öffentlichkeit treten und sich formvollendet dafür entschuldigen, dass sie angeblich gar nichts für die Katastrophe in Fukushima können und lediglich die widrigen Umstände, wie ein in Japan doch völlig unvorsehbares Erdbeben und ein noch unwahrscheinlicherer Tsunami schuld sind, dann wundert man sich über die Geduld der Japaner. In Deutschland würden die Reaktionen sicher völlig anders aussehen.
Weiterlesen

Die Atomlügen der CDU

Machen wir es uns ganz einfach. Es lohnt sich nicht die Helden der FDP zu betrachten, die selbstverständlich immer für all das sind, was den Menschen in diesem Land den größtmöglichen Schaden zufügt und den Reichen, also den Herren der FDP, die größtmögliche Abzocke erlaubt. Wenn man über verantwortungsvolle Politik reden will, muss man die FDP nicht mehr beachten. Sie ist die pure Verantwortungslosigkeit.
Weiterlesen

Aufgelesen und kommentiert 2011-01-17

Kurzvideo: Tafeln am Rande ihrer Kapazität
Obdachlose sollen Unterkunftskosten selber zahlen
DGB warnt vor weiteren Hartz-IV-Kürzungen
„Hurra, wir tilgen“-Initiatoren erhalten Abfuhr von CDU-Finanzminister Schäuble
Zeitarbeit führt selten zum Job
Fusion von BKA und ehemaligem Bundesgrenzschutz ist vom Tisch
Ministerin Schröder (CDU) setzt Gewerkschaftsflügel der LINKEN auf den Index
Das schwarze Netzwerk der jungen Ministerin Kristina Schröder (CDU)
CDU will wieder konservativer sein
Energiewirtschaftliches Gutachten der Regierung von RWE und E.ON bezahlt
Bundeskartellamt kann Stromriesen keine Preismanipulationen nachweisen
Atommüll-Zwischenlager Lubmin: Steuerzahler tragen Folgekosten
Winterschäden: Verkehrsminister Ramsauer (CSU) plant Schlagloch-Steuer
Vorratsdatenspeicherung: Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) knickt ein
Eine Krankheit namens Datenschutz
Über 17.000 Euro Kosten der Sat.1 Guttenberg-Werbeshow in Afghanistan
Qualitätsjournalismus aus allererster Hand
CSU will Vorreiter in der Netzpolitik werden
Weiterlesen

Laurenz Meyer und die Guttenbergs in Afghanistan

Nein, es ist nicht schlimm wenn man sich nicht an Laurenz Meyer erinnert. Vor längerer Zeit grinste er allabendlich aus den öffentlich unrechten Verblödungstrahlern und war wie er selbst glaubte ein wichtiger Mann. Er hielt sich für unschlagbar und fiel dann doch über läppische 160.000 Euro die er von der RWE mal eben aufgrund eines Kommunikationsfehler zu viel erhalten hatte.
Weiterlesen

Wunderbare Kraft des Atoms

Bestechlichkeit ist ein moralisch verwerfliches Charaktermerkmal, bei dem Personen und Gruppierungen bestimmte Leistungen, die nicht erlaubt sind, für Geld, Geschenke oder Gewähren von Vorteilen erbringen. Wer sich die Geschichte der Atomindustrie und die Entwicklungen in letzter Zeit ansieht, der könnte zu dem Schluss kommen, das Bestechlichkeit eine wesentliche Triebfeder in Atomindustrie ist.
Weiterlesen

Aufgelesen und kommentiert 2010-11-22

Sozialrichter Borchert: Auch die neuen Harz-IV-Regelsätze sind verfassungswidrig
LINKE möchte gemeinsame Normenkontrollklage gegen neuen Hartz-IV-Regelsatz erarbeiten
Arbeitslosigkeit von Älteren um 50 Prozent höher als offiziell benannt
Ursula von der Lüge: Oops, she did it again
Privatisierung der HIM GmbH: Hat Hessens CDU-Regierung Millionen verschleudert?
RWE will Wasserwerke an Berlin zurückgeben
HSH-Nordbank-Chef Nonnenmacher: Der Verdacht der Untreue wächst
Siemens soll dreistelligen Millionenbetrag erschlichen haben
Irland-Krise: Längst hat die Finanzwelt die Politik fest im Griff
Rettungsschirm – für deutsche Banken
Too big to fail: Staaten als Geiseln der Banken
Wasserwerfer sind schon seit 1984 als Verletzungswaffe bekannt
Schäubles Tochter wird Fernsehfilmchefin beim SWR
WikiLeaks kündigt gigantische Veröffentlichungen an
Verdächtige Gepäckstücke für alle
Weiterlesen

Großindustrie ist immer auch Subventionsindustrie

Mitte 2009 begann die deutsche Energiemafia damit , die Menschen erneut in großem Maßstab zu belügen und zu betrügen. Diesmal ging es um Desertec, die durchaus realistische Möglichkeit in thermischen Solarkraftwerken den Strom für Europa und im Prinzip auch die ganze Welt zu gewinnen. Lediglich die Kratzfestigkeit gegen Sand, stellt bei den Spiegeln noch immer ein Problem dar, wobei auch dieses lösbar ist. Duckhome warnte damals schon davor ein solches Projekt alleine den kapitalistischen Abzockern zu überlassen.
Weiterlesen

Warum sollen E.on und RWE ihre Gutachter nicht bezahlen?

Ich verstehe die Aufregung nicht. Nur weil E.on und RWE die Gutachter des Energiewissenschaftlichen Instituts der Universität Köln (EWI) direkt bezahlen ändert sich doch nichts an den Gutachten. Die Gutachter waren doch schon vorher fest auf dem von der Bundesregierung fest vorgegebenen Atomkurs ausgerichtet. Propagandawissenschaftler wie sie sind würden sie jedes Gutachter abgeben, auch komplett widersprüchliche. Hauptsache sei bekommen ihr Geld.
Weiterlesen

Atomkraft geht nicht ohne Betrug

Ende September will die Regierung bekannt geben wie lange sie der Atommafia erlaubt ihre Schrottreaktoren weiter zu betreiben. Die Regierung nennt das ganze Energiekonzept, aber es geht eben nur darum die bereits beschlossene Stilllegung der Atomkraftwerke wieder rückgängig zu machen, damit das Großkapital die Bürger weiter ausnehmen kann und alternativen, dezentralen Energiekonzepten die Luft zum Atmen genommen wird.
Weiterlesen

Die Erpressungsversuche der Atommafia

In einem am Wochenende veröffentlichten Interview teilten die führenden Köpfe der Atommafia, E.on-Chef Johannes Teyssen, RWE-Chef Jürgen Großmann, Vattenfall-Chef Tuomo Hatakka und EnBW-Chef Hans-Peter Villis, der erstaunten Öffentlichkeit, in der Fachzeitung Bild, mit, dass die Abschaltung von Atomkraftwerken den Strom massiv verteuern würde. Zuvor hatten sie schon damit gedroht, Atomkraftwerke abzuschalten, sollte die Brennelementesteuer Wirklichkeit werden.
Weiterlesen

Aufgelesen und kommentiert 2010-08-12

Steuerzahler subventionierten Firmen mit 50 Milliarden zum Aufstocken der Niedriglöhne
Erpressung, Schikane und Inkompetenz: Unerträgliche Zustände im Jobcenter
Deutschland führt die Hartz-IV-Karte ein
Datenschutzdebatte: Wer in Deutschland wirklich die Hosen herunterlassen muss
Alleinerziehende, Rentner und Witwer: Armut in Deutschland nimmt zu
Deutschland ist Steueroase für Reiche
Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt warnt vor einer Rücknahme der Rente mit 67
RWE schlägt Alarm: „Atomsteuer gefährdet unsere Gewinnziele“
Wie Spekulanten mit Lebensmitteln zocken
Aktienhandel: Der ganz legale Insiderhandel
Finanzheuschrecken: Jedes fünfte übernommene Unternehmen seit 2008 zahlungsunfähig
Wallraff undercover bei BILD
Welches der hier gezeigten Logos passt nicht in die Reihe?
Street View: Bürgerprotest gegen Google
Weiterlesen

Aufgelesen und kommentiert 2010-08-03

Experten sagen fette Lohn-Jahre vorher
Wie muss Zwei-Klassen-Medizin sein, damit benachteiligte Kranke sie akzeptieren?
Bundesverfassungsgericht uneinig über Bundeswehreinsätze im Inland
SPD-Vize Olaf Scholz plädiert für Anhebung der Hartz-IV-Sätze
Ex-Finanzminister Steinbrück (SPD): Rentengarantie war ein schwerer politischer Fehler
Strompreis über 30 Prozent gesunken – RWE erhöht Verbraucherpreise um 7 Prozent
FDP-Finanzexperte Daniel Volk: Autoindustrie soll sich nachträglich an Abwrackprämie beteiligen
Brandneu: Die Bundeswehr auf YouTube
Elektronischer Personalausweis: Experten befürchten Sicherheitslücken
Hartz4-Sätze koppeln an…?!
Hartz4 wird erhöht – gibt es Gerechtigkeit?
Mit Hartz4 genau so viel, wie mit Vollzeitarbeit
Weiterlesen

Alternativlose Laufzeitverlängerung für Schrottreaktoren als Brückentechnologie

Welch hübsche Worte es doch in der deutschen Sprache für absoluten Unsinn gibt. Wenn man allerdings beginnt diese Worte zu übersetzen, wird es nicht hübsch sondern ekelhaft. Vor allem immer dann wenn es um deutsche Politiker und ihre sklavische Ergebenheit gegenüber dem Großkapital geht. Atomstrom aus abgewirtschafteten und unsicheren Schrottreaktoren ist ein gutes Geschäft, vor allem wenn man sich um die Entsorgung nicht kümmern muss. Das ist genau das, was das Kapital glücklich macht. Ertrag ohne eigenes Risiko und Verantwortung.
Weiterlesen

Atomkraft – Merkels große Lüge

Gut das Angela Merkel jetzt zum G20 Gipfel nach Pittsburgh fahren kann. Das ist günstig, weil sie ihre Lüge von der Atomtechnik als Brückentechnologie dann nicht mehr als zu oft wiederholen muss. Außerdem ist Reise- und Außenkanzlerin, das, was sie am besten geben kann. Inhaltslos dumm in die Kamera grinsen gelingt ihr wirklich vorzüglich.

Trotzdem ist die Lage ernst. Auch wenn die Tatsache, dass in der Asse II neben vielen verstrahlten Versuchtieren, auch die Asche zweier Menschen lagert, wobei es Gerüchten zufolge in Wirklichkeit 14 Opfer aus schweren aber verheimlichten Unfällen sein sollen, schon länger dem Fachpublikum bekannt ist, ist es doch schlecht, das dies gerade zu der Zeit hochkommt, in der Frau Schavan ein Gutachten unter Verschluss hält, indem die Atomindustrie alle ihre Wünsche bestätigt bekommt.
Weiterlesen

Atomkraft – Stellt sich Katherina Reiche nur dumm oder ist sie es?

In der Rheinischen Pest konnte sich Katherina Reiche gestern mal wieder so richtig dämlich geben und deutlich machen was ein CDU-Wähler so an Zukunftspolitik von den schwarzbraunen zu erwarten hat.

Rheinische Post: Unions-Expertin Katherina Reiche lehnt Erkundung neuer Standorte für Atommüll-Endlager ab

Düsseldorf (ots) – Die stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Katherina Reiche (CDU), hat sich gegen die Erkundung neuer Standorte für ein Atommüll-Endlager ausgesprochen. „Ich finde es schwierig, etwas theoretisch zu diskutieren, wo es praktisch keinen Ansatzpunkt gibt“, sagte sie der „Rheinischen Post“ (Montagausgabe). Sie fügte hinzu: „Ich kenne keine Option für einen anderen Standort für Abfälle aus Kernkraftwerken als Gorleben.“ Außerdem kenne sie kein Bundesland, das bereit sei, einen Standort im eigenen Land prüfen zu lassen. Deshalb, so Reiche, solle der Standort Gorleben weiter „ergebnisoffen“ erkundet werden.

Weiterlesen

Merkel und die FDP wollen das Deutschland strahlend untergeht

50.000 Menschen haben an der Abschlussdemonstration gegen Atomkraftwerke teilgenommen. Die Politiker sind so gut gekauft, dass ihnen dass selbst in Wahlzeiten nichts ausmacht. Die Angst der Menschen vor den verantwortungslosen Handlangern der Atommafia, die in Asse und Morsleben gezeigt hat, wie gemein sie selbst dem einigen Personal gegenüber sind, interessiert die Politikerseelen nicht. Da ist das Geld der Atommafia doch deutlich mehr wert.

Aber es kann ihnen auch nichts passieren. Weder wurden die Helmholtzbetrüger angeklagt, die die Asse soweit verkommen ließen, dass es fraglich ist, ob überhaupt noch eine Rückholung möglich ist, oder ob bald ganze Gebiete kein Trinkwasser mehr aus Brunnen beziehen können, weil dieses atomar verstrahlt ist. Niemand wird zur Verantwortung gezogen.
Weiterlesen

Wer trägt die Kosten der Atomkraft

Beginnen wir mal mit dem einfachsten. Die Kosten für Morsleben und Asse II trägt der deutsche Steuerzahler, weil die damalige Bundesumweltministerin Angela Merkel den Energieunternehmen eine fast kostenlose Atommüllentsorgung möglich machen wollte. Niemand weiß bis heute was sie dafür bekommen hat oder bekommen wird. Gefängnis wäre wohl das mindeste.

Im Zuge der Übernahme der DDR wurden auch die DDR Atomkraftwerke in Rheinsberg und Lubmin Sache des Steuerzahlers. Im AKW Rheinsberg war ursprünglich der totale Rückbau zur grünen Wiese geplant. Durch eine sehr hohe Cobalt 60 kontamination des Reaktorgebäudes kann der totale Rückbau aber frühestens in 30 Jahren erfolgen, was Kosten für Bewachung und Instandhaltung nötig macht.
Weiterlesen

RWE-Agentur will Protest gegen Atomstrom verbieten


Diese „Grafik speichern unter“

.ausgestrahlt-Newsletter 3. April 2009, Stefan Diefenbach-Trommer

Die Aktionswoche gegen die geplante Beteiligung am Bau des AKW Belene (Bulgarien) hat RWE gereizt. Nun droht die RWE-Werbeagentur Jung v. Matt mit Strafanzeige und Schadenersatzforderungen, wenn die Persiflage der RWE-Werbung für „ProKlima-Strom“ weiter verwendet wird. Doch wir lassen uns keinen Maulkorb verpassen! Wir wollen auch künftig nicht erst lange abwägen, ob uns vielleicht ein Konzern mit rechtlichen Folgen drohen könnte.

Die RWE-Agentur hat die Rechnung ohne das Internet gemacht; dort gibt es den so genannten Streisand-Effekt: Der Versuch, Informationen zu verbieten, führt zu ihrer noch stärkeren Verbreitung.
(http://de.wikipedia.org/wiki/Streisand-Effekt)

Hilf mit, die Drohung ins Leere laufen zu lassen, indem die angegriffene Grafik möglichst große Verbreitung findet. Und sag es weiter, leite diese Mail weiter! Mehr Informationen und die Grafik (siehe oben) zum Download:
http://www.ausgestrahlt.de/atom/rwe

Totgesagte faulen länger …

Von Andreas E. am 15.03.2009 auf: Der Trottelbot

Manchmal frage ich mich, warum sich Deutschland so etwas überhaupt antut. Kaum ist das Versagen der Politik in Sachen Amoklauf publik, kommen die neoliberalen, wirtschaftsfaschistischen Ratten aus ihren Löchern und salbadern wieder herum, daß es einem nur noch Übel werden kann.

Einer dieser Politzombies ist mal wieder auf der Bildfläche aufgetaucht. Dr. Wolfgang Clement, einst als der Vernichter des linken Parteiflügels der SPD von ‘Don’ Müntefering und Frank-Walter Steinmeier gefeiert, ist aus der Versenkung zurück, in die er abtauchte, als sein geäußerter Schwachsinn zu gefährlich für sein öffentliches Leben wurde.

Heute ist der ehemalige Superminister für Arbeit- und Soziales, Miterfinder und -träger der Agenda 2010 und der Hartz-Gesetzgebung sehr gut bei der RWE Power AG untergebracht und weich gepolstert. Anscheinend nicht weich genug, weil Herr Clement tatsächlich zeigt, daß er einem Ghostwriter Anweisungen geben kann. Herausgekommen ist ein Buch, daß sowohl sinn- als auch wertlos zu betrachten ist. [Unbedingt NICHTKAUFEN.]

Lesen Sie den kompletten Artikel auf "Der Trottelbot"

Asse II: Inventarbericht widerlegt Behauptungen der Atomindustrie

Presseerklärung: Greenpeace vom 23.Feb.2009

Großteil der Radioaktivität im Atommülllager Asse II stammt von Energieversorgern

Mehr als 70 Prozent der Radioaktivität im maroden Salzbergwerk Asse II stammen von atomaren Abfällen aus Atomkraftwerken der vier großen Energiekonzerne EnBW, RWE, Vattenfall und E.on. Dies geht aus einem Inventarbericht des Atommülls hervor, den Greenpeace ausgewertet hat. Diese Zahlen widerlegen die bisherige Darstellung der Atomindustrie, Atommüll aus privatwirtschaftlicher Quelle sei nur in geringen Mengen in die Asse verklappt worden.
Weiterlesen

„Energieverantwortung für Deutschland“ heißt: AKWs abschalten!

+ + + ROBIN WOOD-Pressemitteilung + + +
Berlin, 3.2.2009

ROBIN WOOD kritisiert Lobby-Veranstaltung des Deutschen Atomforums

Morgen beginnt die Wintertagung des Deutschen Atomforums in Berlin. Aus diesem Anlass kritisiert ROBIN WOOD Versuche der Atomlobby, den beschlossenen Atomausstieg zu kippen und eine Verlängerung der Laufzeiten ihrer gefährlichen Atomkraftwerke durchzusetzen. Aus Protest gegen die Lobby-Veranstaltung des Atomforums unter dem geradezu gemeinnützig anmutenden Titel: „Energieverantwortung für Deutschland“ werden morgen AtomkraftgegnerInnen in Berlin demonstrieren und den Tagungsort umzingeln.
Weiterlesen

Der Koch als Ratgeber der SPD

Es ist wirklich wunderbar welch seltsame Koalitionen aus den Abfallhalden der Republik sprießen, wenn es darum geht die neoliberale Elite der Politiker zu schützen. Da hatte sich doch der SPD-Clement im hessischen Wahlkampf schützend vor den Atomfreund, den CDU-Koch gestellt und öffentlich die Ypsilanti verflucht, die nicht nur nicht an den großen Atomgott glauben will, sondern auch noch sündige Kontakte zur Linken sucht.
Weiterlesen

Gestohlen und gestreut oder gefälscht

Julius Bär hat sich selbst den Supergau, einer Privatbank beschert, wie der Tagesanzeiger aus der Schweiz berichtet:

Ein US-Bundesrichter hat seine Entscheidung aufgehoben, eine Webseite wegen der Veröffentlichung von Kundendaten der Bank Julius Bär zu schliessen. Die Seite publizierte die Daten umgehend wieder.

..

Experten sprachen von einem PR-Desaster für die Bank.

Das kann man wohl nicht anders bezeichnen. Da bei den genannten Namen auch einige nach Deutschland führen könnten, ist es besonders erfreulich, das sich die Spiegelung von Daten auf den unterschiedlichsten Rechnern in der ganzen Welt, als sinnvoll gezeigt hat. Selbst das Gericht sah die Unsinnigkeit einer Sperrung ein, wenn diese nur Auswirkungen auf einen einzigen Rechner haben kann. Das bedeutet eine harte Niederlage für Zensur jeder Art.

Noch interessanter sind allerdings zwei Aussagen von Julius Bär, die der Tagesanzeiger aufführt:

Die Bank Bär erklärte dazu, hier gehe es nicht um freie Rede, sondern um das Bankgeheimnis. «Das Streuen von gestohlenen Daten einer Privatbank, Kontonummern und Informationen, Steuerdokumenten und anderen geschützten Kundendaten beschädigt erheblich die Privatsphäre eines jeden Individuums in den USA und weltweit. Sie könnten das Vertrauen in die Bankindustrie als Ganzes beschädigen», heisst es in der Klageschrift der Bank.

..

Julius Bär hatte die Vorwürfe des ehemaligen Kadermanns allerdings schon früher vollumfänglich als verleumderisch zurückgewiesen und die Authentizität des publizierten Materials bestritten.

Ach ja. Die Daten sind so wahr, das sie „das Vertrauen in die Bankindustrie als Ganzes beschädigen“ aber gleichzeit „vollumfänglich verleumderisch„. In meiner kleinen bescheidenen Welt, glaube ich dem Kind nicht, das gerade die Bodenvase auf dem Boden zerschmetterte und nun auf den Wellensittich zeigt, während außer den beiden niemand da ist.

In diesem Fall glaube ich das Julius Bär voll erwischt wurde. Das kam in ihrem fein gesponnen Plänen natürlich nicht vor und um so entsetzter sind sie jetzt. Verständlich. Es hat sie noch dazu einer aus den eigenen Reihen verraten. Künstlerpech. Es sind meist die eigenen Leute, die sich aus Rache wehren. Ob diese Rache legal ist. Ich weiß es nicht, aber es bekümmert mich auch nicht. Hätte Julius Bär nicht illegal gehandelt und anderen bei der Steuerhinterziehung geholfen, gäbe es diese Daten nicht. Wären diese Daten gelogen, brauchte sich Julius Bär nicht aufzuregen.

Wer Kriminelle, und Steuerhinterzieher sind Betrüger und Kriminelle, unterstützt ist ein Mittäter. Ein Mittäter darf aber nicht erwarten, das man ihn bedauert, wenn er verraten wird. Betrüger sind zumeist auch Verräter. Kriminelle eben. Innerhalb eines solchen Geflechtes gibt es keine Ehrlichkeit und ist auch keine Ehrlichkeit zu erwarten.

Das ist gut für die ehrlichen Mitglieder der menschlichen Gesellschaft. Denen kann es nur recht sein, wenn sich die Kriminellen gegenseitig in die Pfanne hauen. Warten wir mal ab, ob unsere Steuerbehörden aktiv werden.

Übelster Verrat an RWE und der Strombörse EEX

Sonnenuntergang der Energieriesen?

Gewissenlose Menschen haben in übelster Weise die streng geheimen Handelsdaten der Strombörse EEX an den Spiegel verraten. Damit wurde auch deutlich, wie es RWE möglich ist, sich so ergebene Diener wie den Abgeordneten Laurenz Meyer zu halten.

Wir erinnern uns. Laurenz Meyer bezog sowohl Gehalt bei der RWE, der CDU und als Abgeordneter. Als er erwischt wurde war er beleidigt, versprach aber das illegale Geld an die SOS-Kinderdörfer zu spenden. Natürlich spendete Meyer überhaupt nichts. Der ist nicht von der gebenden Sorte und ließ lieber die RWE spenden.

Weiterlesen

1 2