Da war doch was…

Gastbeitrag von Claudia Wangerin zuerst gepostet auf Facebook.

Deutsche Linke haben es jahrelang versäumt, Hasskriminalität gegen Frauen zu benennen und als Politikum zu betrachten. Dass sie das eigentlich hätten tun sollen, dämmert einigen, wenn Rechte mal wieder versuchen, das Problem rassistisch zu instrumentalisieren.

Weiterlesen

Onkel Schäuble als Spassekenmacher

Da wo ich herkomme, unterscheidet man zwischen einem Spaßmacher, der die Leute auf lustige Art und Weise unterhält und auch mal den Finger in die Wunde legt und einem Spassekenmacher, der als zynisches und gemeines Arschloch, all den anderen Menschen ihr Leben vergällen will. Selbstverständlich ist der Herr Bundesfinanzminister kein Arschloch. Arschlöcher sind nützlich, Herr Schäuble ist mehr als flüssig, also überflüssig. 

Normalerweise quäle ich mich durch seine Verlautbarungen, sehe die vielen Haken mit denen er uns ködern will und hasse ihn einfach nur und wünschte mir das es ein legales Mittel gäbe diesen Menschenfeind aus dem Parlament zu entfernen und endlich vor Gericht zu stellen. Dann finde ich mich damit ab, dass ich kaum etwas tun kann, berichte und hasse ruhig weiter. 

Aber es gibt ganz wenige Tage an denen er mir und allen anderen zeigt, was er wirklich ist und an diesem Tag macht er mir Freude. Gestern war wieder so ein Tag. Unter dem Titel "Schäuble lobt designierten Bundespräsidenten Steinmeier" brachte meine Lieblingsnachrichtenagentur DTS mal wieder einen echten Knaller. Schäuble hat gegenüber der Blöd doch tatsächlich diesen Satz formuliert. 

Herr Steinmeier wird ein guter Bundespräsident werden. Er ist ein erfahrener Politiker und menschlich anständig

Solche Sätze lese ich im überfliegen der Nachricht und sie brauchen immer ein paar Sekunden bis sie wirklich mein Bewusstsein erreichen und dort ein fragendes "Häh?" auslösen. Meist lese ich dann solche Textabschnitte nochmals langsam, ein Grinsen schleicht sich in mein Gesicht und nicht selten folgt ein schallendes Gelächter.

Wolfgang Schäuble, der Mann mit dem Geldkoffer, der Geld vom Waffenschieber nahm von dem bis heute nicht so ganz klar ist für wen es war, wie oft es kam und was es bewirken sollte. Jede Sekretärin auf einem Bauamt, die eine Schachtel Pralinen nimmt, würde gnadenlos gefeuert. Schäuble durfte Polizeiminister, also Innenminister werden. Und dieser Schäuble, dem wohl ńur seit der Geburt Taubblinde so etwas wie Anstand oder gar Moral unterstellen würden, befindet Herrn Steinmeier als anständig. 

Den Hartz-IV Steinmeier, den Steinmeier der uns als Agent der Neoliberalen in jeden Krieg getrieben hat, Steinmeier der Murat Kurnaz in Guantanamo verschimmeln lassen wollte, jener Steinmeier der lachen half die Armen immer ärmer zu machen, als anständigen Menschen zu bezeichnen halte ich für mehr als gewagt. 

Aber wenn ausgerechnet Schäuble den Steinmeier als anständigen Menschen adeln will, dann halte ich das, mit Verlaub, für einen zynisches Spasseken, mit denen der Begriff anständig von den Unanständigen usurpiert werden soll und der uns gleichzeitig zeigen soll, dass wir gegen diese Herrschaften doch nichts machen können. Besonders gut ist auch der Hinweis, dass es sich bei Steinmeier um einen erfahrenen  Politiker handelt, was nebenbei dazu führen soll, dass wir uns noch ohnmächtiger fühlen. 

Allerdings sollten sowohl Schäuble als auch Steinmeier die Geschichte vom Krug kennen der solange zum Brunnen geht bis er bricht. Ich möchte in diesem Zusammenhang auch noch einmal an Bambi erinnern, dass in die Ecke getrieben, auch versuchen wird sich einen Weg freizubeißen, zu schlagen und zu treten.

Wer übrigens die Hoffnung haben sollte, dass ein Bundespräsident Steinmeier bei einem Wahlsieg der AfD, das Schlimmste verhindern  würde, der irrt dramatisch. Steinmeier war immer ein braver Parteisoldat. Er wird auch dem Faschismus und Rassismus ein braver Diener sein. Er ist ein guter Wegbereiter. Für alles Schlechte. 

 

Uli Hoeneß ist wieder Bayern Boss und die Sponsoren finden das richtig und gut

Ich habe die ganze Zeit schon darauf gelauert dass irgendjemand mal die Frage stellt warum die Bayern Führung die Rückkehr von Hoeneß und die damit verbundenen Imageprobleme überhaupt zugelassen hat. Scheinbar bin ich der einzige der diese Frage stellt. So ein Posten als Bayernboss ist ziemlich einträglich gut fürs Image und könnte Spaß machen. Normalerweise versuchen viele Leute da alles um den Boss loszuwerden und selber an die Futtertröge zu kommen, da wo man schnell mal 20 oder 30 Millionen als Kredit geschenkt bekommt.

Weiterlesen

Herr Lammert hat gerade bestätigt dass Politiker keine anständigen Menschen sind

Wer in einer Sache befangen ist, sollte über diese Sache nicht entscheiden. Das gebietet alleine der Anstand. Aber Herr Lammert findet es völlig in Ordnung wenn befangene Politiker in der Sache in der sie befangen sind abstimmen. Das bedeutet, dass sie heute Geld von der Versicherungswirtschaft nehmen, sich ein Leben lang von denen bestechen lassen können und trotzdem für eine Rente die nur den Versicherungen nützt und den Versicherten schadet, abstimmen dürfen.
Weiterlesen

Die Kirchen, die Bankster und das liebe Geld

Beim Geld hört die Freundschaft nicht auf, da beginnst sie erst. Zumindest bei den Leuten die mehr als genug Geld haben und dieses gegen die arbeitenden Menschen verteidigen wollen. In Abwandlung von Reinhard Meys Lied könnte man auch sagen: “Der Bankster nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: Halt du sie dumm, ich halt sie arm!”. Und die Bischöfe sind gerne die fleißigen Helfer der Bankster. Gleiche Brüder gleiche Kappen.
Weiterlesen

Eine Mehrheit für die Menschen – Wenn SPD und Grüne keine Lügner wären

Man kann ja von der LINKEN halten was man will, aber manchmal ist sie wirklich toll. Der Vorschlag, die Zeit bis zur Regierungsbildung zu nutzen um einen Mindestlohn und andere Themen wie eine Mietpreisbremse mit der rot-rot-grünen Mehrheit von 319 zu 311 Stimmen zu beschließen, demaskiert die rot-grünen Lügner. Dabei geht es nur um die Themen mit denen SPD und Grüne auch in den Wahlkampf gezogen sind und die sie jetzt sofort verwirklichen könnten. Aber natürlich sind SPD und Grüne nur billige Lügner denen es nicht um politische Erfolge für die Menschen sondern lediglich um Posten für ihre Funktionäre und die Bestechungsgelder aus Parteispenden und Vortragshonoraren durch das Großkapital geht.

Weiterlesen

Der gute deutsche Film – es gibt ihn wieder

Eine Diplomarbeit von Lydia Lohse, Tobias Haase und Jan Mettler vermag zwar die Firma Daimler Benz nicht zu amüsieren, schafft es aber in einer Minute und 19 Sekunden, mit einer unglaublichen Treffsicherheit eine Frage zu stellen, die einem erst Sekunden nach dem Ende wirklich bewusst wird. Technisch toll gemacht und Dinge wirklich auf den Punkt bringend.
Weiterlesen

Ach ja die CDU

Ein amtierendes Generalsekret der CDU muss wohl ekelhaft sein. Manche werden wie Heiner Geißler im Alter dann wenigstens noch etwas vernünftiger. Bei Pastor Hintze und dem aktuellen Generasekretär ist das eher nicht zu erwarten. Herrmann (Das Gegröhle) Gröhe glänzt meist durch haltlose und vor allen falsche Verdächtigungen gegenüber dem politischen Gegner wie zuletzt gegen eine SPD die Steuerhinterziehung aufdeckt während die verkommene CDU diese Kriminellen auch noch durch ein Abkommen mit der Schweiz schützen will. Gröhe behauptet einfach frech die SPD schütze die verschobenen Vermögen, während es die CDU ist, die diese Verbrecher schützt, um mehr Parteispenden von denen zu bekommen.
Weiterlesen

Legalität und Moral des Christian Ulrik von Boetticher

Es gibt Themen, die sind einfach so schmutzig, dass man sich mit ihnen nicht beschäftigen möchte. Dazu gehört auch die Geschichte des Christian Ulrik von Boetticher und seiner 16 jährigen Geliebten. Die Fakten aus seiner Sicht, sind soweit bekannt, schnell erzählt. Während er gleichzeitig eine Beziehung mit Anna Hinze von der Hamburger CDU hatte, lernte er über Facebook Anfang 2010 eine 16 Jährige kennen, die so etwas wie ein Groupie der CDU war und auch mit anderen Politikern dieser Partei in Kontakt stand. Nach ein paar Mails und SMS hüpften die beiden im Düsseldorf im März 2010 im Steigenberg-Hotel ins Bett und haben sich selbstverständlich gegenseitig ihre große Liebe versichert.
Weiterlesen

IN SCHLECHTER GESELLSCHAFT

*IN SCHLECHTER GESELLSCHAFT*

Thomas Meese
forced-labour

In diesem Diskussionsbeitrag geht es um Kontaktschuld aus alltagssoziologischer Sicht. Was politisch vornehmlich durch staatliches Handeln als Ausgrenzung (oder „Exlusion“) daherkommt, wirkt schon in lebensweltlichen Zusammenhängen als „soziale Schließung“ (Max Weber) in doppelter Form: als gesellschaftliche Ächtung und soziale Deklassierung und zugleich als wirksame Grundierung (oder „Unterfütterung“) politischen Handelns und staatlicher Maßnahmen. [ra]

Weiterlesen

Aufgelesen und kommentiert 2010-09-28

Hartz-IV-Regelsätze: So hat die Bundesregierung getrickst
Hartz IV als moralische Besserungsanstalt
Interview mit Sozialrichter Jürgen Borchert
Neue Hartz-IV-Berechnung bestätigt: Kinderarmut viel größer als von Politik bisher zugegeben
Guido Westerwelle (FDP) findet Hartz-IV-Erhöhung von fünf Euro gerecht
Schwarz/Gelb will höhere Hinzuverdienstmöglichkeiten für Hartz-IV-Empfänger
Besucherzahl der Essener Tafel nahezu verdoppelt: Generation Elend
Milliardenskandal BayernLB: CSU-Granden müssen vor das Tribunal
Bankgehälter: Auch bei der staatlich gestützten WestLB wird wieder kräftig kassiert
Börsengezocke: Eigenständig handelnde Computer mischen die Aktienmärkte auf
Regierung steht Bonuszahlungen machtlos gegenüber
Olympiabewerbung 2018: München macht drei Milliarden Euro locker
Der halbe Neuanfang der SPD
Kurt Beck (SPD): Widerstand im Bundesrat gegen Hartz-IV-Regelung noch nicht sicher
Christian Wulff – Ein Bundespräsident im Knast?
Stuttgart 21: Man wird sich ja noch mal irren dürfen
Leiharbeit steigt wieder massiv an
Saft statt Schnittblumen: Eine kommentierte Hartz-IV-Lektüre
Weiterlesen

Aufgelesen und kommentiert 2010-08-25

Deutsche Post prüft vollständige Auslagerung ihrer Paketzustellung an Billigunternehmen
Zunehmende Kritik an Hygiene in Krankenhäusern
Nachzahlung bei sittenwidrigen Löhnen: Was ist mit den Rentenbeiträgen?
Unternehmens- und Vermögenseinkommen haben sich erstaunlich rasch von der Krise erholt
Guttenbergs Bundeswehrreform: Von der nationalen Verteidigungstruppe zur weltweiten Interventionsarmee
Wirtschaftsminister Brüderle (FDP) bezeichnet CDU als sozialdemokratisch
Bündnis90/Die Grünen: Die Fast-alles-ist-möglich-Partei
Hamburgs GRÜNE führen neuen Teleskop-Polizeischlagstock ein
Die moralischen Vorbilder der Deutschen
Wie Studiengebühren Jugendliche in die Schuldenfalle bringen
Atomstrom wurde mit 164,7 Milliarden Euro subventioniert
Stadtwerke gegen Verlängerung der Atomlaufzeiten
Wirtschaftsminister Brüderle (FDP) hält Daten zur Bedeutung von Atomstrom zurück
Merkels Energiereise: Kungelrunde mit Atomlobby im AKW Emsland
Atomlobby: Der begrenzte Freundeskreis aus Politik und Wirtschaft
Brennelementesteuer: Warum Merkel zu unrecht als tapfere Siegerin dastehen könnte
Drei junge Abgeordnete planen LAN-Party im Bundestag
Kurzvideo: Das Atom-Team
Weiterlesen

Ein unmoralisches Angebot: Wie viel Euros ist ein Menschenleben wert?

Welche Möglichkeiten es gibt, den Bürgern und Bürgerinnen das Geld aus der Tasche zu ziehen um die Wirtschaft wieder anzukurbeln, haben wir bereits die vergangenen Monate erleben dürfen. Finanzspritzen in Form von Konjunkturpaketen, Staatshilfe hier, Staatshilfe dort. Vielen ist bereits aufgefallen wer am Ende dabei profitiert. In mehr Fällen waren die Empfänger genau jene, die nichts in den Markt haben zurückfließen lassen. Andere wurden hängen gelassen, vertröstet oder der Vorwurf der Selbstverschuldung wurde erhoben.

Nachdem nun die größten Resourcen geplündert sind, geht man andere Wege. Man macht sich die Sorge der Gesundheit zu nutzen – die Krankenkassen spielen den Ball zu. Wie man es auch zu drehen und wenden versucht: Am Ende zahlt der Steuerzahler.

Auf Grund der vorgesehenen Impfungen gegen die Neue Grippe, fälschlicherweise auch Schweinegrippe genannt, sprechen die Krankenkassen von Beitragserhöhungen zur Finanzierung. Promt meldet sich die Politik zu Wort und will die Kassen zur Gratisimpfung zwingen. Natürlich meldet sich sofort der Spitzenverband der GKV und erwähnt die zusätzlichen Kosten durch eine Sondereinzahlung in den Gesundheitsfonds finanziert zu wissen. Selbstverständlich aus Steuermitteln, worauf hin die Große Koalition umgehend versucht abzuwiegeln das diese Forderungen “unangemessen”, “unseriös” und “unverantwortlich” seien.

Tja, sind wir doch mal ehrlich: Wer hat denn die Bestellung der Impfdosen bezahlt? Etwa die urlaubende Frau Gesundheitsministerin Ulla Schmidt? Denken Sie nur nicht! Die kann sich nicht mal ein Taxi, geschweige denn eine Busfahrkarte leisten – die nimmt lieber den Dienstwagen und der wird schließlich vom Steuerzahler finanziert.
Andere Frage: Wer profitiert durch die Impfungen? Genau, jene die nichts in den Markt zurückfließen lassen! So wie die Banker.

Na dann “gute Preise, gute Besserung”. Am Ende zahlen immer Sie – auch wenn der angebliche Impfstoff (Tamiflu) nur ein Placebo ist! Der eigentliche Impfstoff steckt nämlich noch in der Entwicklung und für den sucht man nun händeringend Probanten – auch Kinder und Jugendliche. Alles eine Frage des Geldes! Wie, Ihr Kind will kein Versuchskanninchen sein? Ha! Es gibt doch Ritalin…

Infos:
Focus
Spiegel
Süddeutsche
Stern

Aufgelesen 175

● Twitter schadet der Moral seiner Nutzer
● Wir werden alles selber machen müssen
● Ich wollte diese Menschen töten
● Wasser, Brot und Margarita!
● “Die verfluchten Stunden am Abend”
● SPD-Austrittserklärung von Julia Reda

Weiterlesen

Unglücklich mit Müller Drogeriemärkten

Manchmal wird man von anderen Menschen um etwas gebeten. So ist es auch mir in den letzten Tagen ergangen. Am 18. April hatte ich hier einen Beitrag über die Drogeriemarktkette Müller veröffentlicht. Dabei ging es um den Artikel in der Süddeutschen Zeitung, der sich mit der Praxis der sogenannten Krankenrückkehrergespräche beschäftigt. Daraufhin hat sich im Kommentarbereich eine Frau oder auch Herr Anonym gemeldet. In höchsten Tönen wurde von der Glückseligkeit eines Arbeitsverhältnisses bei diesem Unternehmen geschrieben.

Frau oder Herr Anonym war auch so nett mich über die Presseerklärung, der Müller Drogeriemärkte zu informieren. Ja, sie oder er bettelte förmlich darum diese Presseerklärung, hier bei Duckhome zu behandeln. Diesem Wunsch sei nun entsprochen.

Weiterlesen

Drogeriemärkte Müller machen glücklich

Das jedenfalls verkündet das Unternehmen auf seiner Internetseite. Dort überschlägt man sich förmlich vor lauter Verbreitung von Glücksgefühlen.

Einkaufen bei Müller – das ist etwas, worauf man sich freuen kann …

Nun bezieht sich diese Aussage freilich nur auf das Einkaufen bei "Müller". Was das Arbeiten bei diesem Unternehmen betrifft, so erfährt man darüber etwas in der Süddeutschen Zeitung.

Weiterlesen

“Manchmal haben wir vor Feigheit gestunken.”

Es hat schon seine eigene Karfreitagskomik, wenn der Spiegel, das neoliberale Kampfblatt der Familie Mohn/Bertelsmann, plötzlich auf Journalismus umstellt und ein Interview mit Peter Gauweiler veröffentlicht, das so gar nicht in das Schema der von Mohn/Bertelsmann gesteuerten Zentraldiktatur durch Dumpfbackenpolitiker passt. Aber vielleicht sind solche Berichte auch nur ein Feigenblatt, das den Schmutz dahinter aber doch nicht verbergen kann, weil es viel zu klein ist.

Gauweiler sagt einen wichtigen Satz zur Entmachtung Stoibers:

"Um eine derart gravierende Entmachtung zu legitimieren – Stoiber war mit einer Zweidrittelmehrheit des Volkes gewählt worden -, hätten über den Parteivorsitzenden und zukünftigen Spitzenkandidaten wenigstens die Mitglieder der CSU in einer Urabstimmung entscheiden müssen", sagte Gauweiler und fügte mit Blick auf die damaligen Hinterzimmerabsprachen hinzu: "Manchmal haben wir vor Feigheit gestunken."

Weiterlesen

ALG II – Töten per Gesetz?

Hajo Freese von la-bora.de, 2009

„Wer auch immer in die Mühlen der Hartz 4-Behörde (ARGE) gerät, muss wissen, dass man ihm ab jetzt nach dem Leben trachtet.“

So oder ähnlich klingt es mir aus der Gruppe der Betroffenen immer häufiger entgegen. Grund genug für mich, die Frage danach zu stellen in wie weit das zutrifft oder ob es in Zukunft denkbar wäre.
Der weitaus größte Teil unserer Gesellschaft würde heute diese Behauptung als völlig absurd brandmarken, da es moralisch nicht vorstellbar ist, dass es für das Töten ganzer Gesellschaftsgruppen eine Rechtfertigung gibt. Wer sollte so etwas wollen oder gar ausführen? Wo und wer sind die Täter? Wie könnte unsere stabile soziale Ordnung kippen und wie wird tatsächlich mit dem Prekariat in Deutschland umgegangen?
Der Sozialpsychologe Harald Welzer schreibt in seiner Analyse „Täter“ hierzu, dass es viel schwächer „um die Stabilität und Trägheit moderner Gesellschaften in ihrem psychosozialen Binnengefüge bestellt ist“, als wir gemeinhin glauben.
Er stellt fest: „Nicht nur abstrakte, analytische Kategorien wie Gesellschaft und Herrschaftsformen verändern sich innerhalb weniger Monate, sondern dass die konkreten Menschen, die diese Gesellschaft bilden und ihre Herrschaftsform realisieren, sich in ihren normativen Orientierungen, in ihren Wertüberzeugungen, in ihren Identifikationen und auch in ihrem zwischenmenschlichen Handeln schnell verändern können.“

Den kompletten Artikel lesen Sie hier: la-bora.de

Das Gebilde BRD ist am Ende!

Denn den Namen Staat, also im Sinne von Vater Staat, verdient die sogenannte Bundesrepublik Deutschland schon lange nicht mehr! Eigentlich wollte ich am letzten Althaus, räusper, letzten Teil zur Althaus Story schreiben, aber dabei kam mir in den Sinn, dass Althaus eigentlich nur noch eine unwichtige Witzfigur ist, der sich der Verärgerung und dem Gespött aus allen Richtungen aussetzt und dem hoffentlich seine Tage als Ministerpräsident und überhaupt als Politiker gezählt sind. Dennoch wird natürlich der Teil IV erscheinen, nunmehr ein wenig später!

Viel wichtiger ist derzeit, dass man grundlegend feststellen muss, dass das System dieser BRD in seinem Endstadium angekommen ist. Und zwar komplett an allen Fronten. Wie eben das Dritte Reich 1945! Nur das wir noch nicht Millionen Tote zu beklagen haben und Europa noch nicht in Schutt und Asche liegt. Leider ist es nicht ausgeschlossen, dass das noch folgen könnte, wenn nicht wir, die Einwohner, uns ganz schnell bemühen, dass abzuwenden bzw. den ganzen „Fremdartigen“ (damit sind diejenigen gemeint, die in entsprechender Verantwortungslosigkeit gegen die Einwohner regieren, bestimmen und handeln) den Laufpass geben! Natürlich heißt meine Ansage nicht, dass der Kapitalismus in seinem Endstadium liegt und dass es nun schnell vorbei wäre und wir nach einem kurzen Rülpser der Geschichte neu anfangen können. So einfach, wie es vor 20 Jahren andachtsweise war, wird es diesmal nicht, lange nicht!

Diese BRD, genauso wie im übrigen das mindestens genauso gleiche Übel Europäische Union mit seiner ruinösen Währung Euro, ist am Ende, und zwar in allen Richtungen: moralisch, sozial, perspektivisch, finanziell, politisch, administrativ, parteipolitisch, demokratisch, ethisch und was weiß ich noch alles für Attribute. Man kann nicht einen einzigen Umstand anführen, wo dieser (Noch)Staat punkten könnte! Zumindest nicht für die Masse seiner Bewohner. Ich wiederhole nochmal zum geistigen einmeißeln:

Der Staatsimperialismus mit all seinen neoliberalen Erscheinungsformen, vor allem der Steuerung des Systems hinterm System, wie er in Deutschland und in der Europäischen Union ausgeübt wird, ist gegenüber der Bevölkerung feindlich eingestellt! Schon allein deshalb, wo komplett sinnentstellend der Begriff Kapitalismus nach wie vor und gerade heutzutage mit dem Begriff Sozial verbunden wird, kann es von Haus aus keine Veränderung zu Gunsten der Masse der Menschen geben!

Weiterlesen

Die Krake Mohn/Bertelsmann fasst fester zu

Bisher war es ja so, dass Mohn/Bertelsmann über die Arvato AG schon einen wesentlichen Teil der Daten der Bürger fest in ihren Krallen hatte. Wer bei "Wer gehört zu wem" nachblättert, erhält folgende, erschreckende Liste:

– Abacus Deutschland
Die Versandhandelsallianz bietet einen Adresspool mit B-to-C-Adressen. Mehr als 200 Versandhändler in Deutschland und kooperieren weltweit mit Datenallianzen in Großbritannien, Frankreich, USA und Kanada. Das Geschäftsmodell ist jedoch durch Änderungen im Datenschutz bedroht.

– Adress Research (Lösungen zur Anschriftenermittlung)
– arvato direct services (Direkt-Marketing-Dienstleister)
– arvato logistics services (Distribution)
– arvato mobile (ehemals handy.de)
– arvato systems (IT Dienstleistungen)
– arvato teleservice (After Sales Dienstleister im Mobilfunk)
– AS healthcare (Distribution von Arzneimitteln)
– CrossMarketing arvato services GmbH (Crossmedia-Kampagnen)
– Deutsche Post Adress GmbH (Umzugsdatenbank)
– Deutscher Supplement Verlag GmbH (Programmmagazine)
– empolis (Content und Knowledge Management-Lösungen)
– eValuate (Lösungen für Mitarbeiter- und Kundenbefragungen)
– GGP Media (Hersteller von Schwarz/weiß-Büchern)
– InmediaONE] (Direktvertrieb)
– medienfabrik (Agentur für integrierte Kommunikation)
– Mohn Media Kalender & Promotion Service (Kalender)
– Mohn Media · Mohndruck (Printdienstleistungen)
– PRINOVIS Ltd. & Co. KG (siehe separates Profil)
– Sonopress (Produktion)
– Topac Multimedia Print (Print- und Verpackungsprodukte)
– VAW-arvato (Technische Dokumentation)
– Vereinigte Verlagsauslieferung (Verlagsauslieferung)
– webmiles GmbH (Bonussystem)

Weiterlesen

Nach Reich-Ranicki und Heidenreich nun Ochsenknecht: Fernsehen ist unter aller Sau

München (ddp)

Schauspieler Uwe Ochsenknecht teilt die heftige Kritik des Literaturkritikers Marcel Reich-Ranicki am deutschen Fernsehen. «Das ist ja eigentlich nichts Neues, nur hat´s mal einer ausgesprochen», sagte Ochsenknecht der Nachrichtenagentur ddp in München. Das Niveau des Fernsehens in Deutschland sei «unter aller Sau». «Und es ist gut, wenn das mal diskutiert wird, wenn einer mal das Maul aufmacht.» Reich-Ranicki hatte bei der Fernsehpreis-Gala im Oktober den Ehrenpreis für sein Lebenswerk auf der Bühne zurückgewiesen und heftige Kritik an den prämierten Beiträgen geübt.

Allzu große Hoffnungen auf eine Besserung der Qualität im deutschen Fernsehen macht sich Ochsenknecht trotz der Debatte aber nicht. Die Sender hätten «alle Schiss» um ihre Quoten. «Und wenn sie halt mit schlechten Programmen und schlechter Qualität gute Quoten erreichen, dann werden sie das weitermachen», sagte er.

Allmählich beginnt so etwas wie ein Domino-Effekt unter den V.I.P.s.
Auch Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Günther Oettinger, zeigte – bereits im Oktober – Entrüstung und wünscht sich auch von den Öffentlich-rechtlichen Anstalten mehr "Bildung, Information und Kultur".

Weiterlesen