So nicht Herr Wulff

Damit es nicht in Vergessenheit gerät, sei zu Anfang erwähnt, dass Christian Wulff Bundespräsident wurde, weil Angela Merkel ihn als eines der letzten aktiven und ihr potentiell gefährlichen Mitglieder des Andenpaktes ausschalten wollte. Er hat wie all die anderen Helden vor und nach ihm resigniert und sich auf eine finanziell sichere Pfründe abschieben lassen. Das ist menschlich verständlich, politisch jedoch das Eingeständnis der totalen Unfähigkeit. Unter diesem Gesichtspunkt sind auch seine heutigen politischen Aussagen zu verstehen und vor allem zu bewerten.

Natürlich muss der Darsteller eines Bundespräsidenten von Merkels Gnaden etwas zum 50. Jahrestags des Mauerbaus sagen, zumal das wieder einmal eine dieser tollen Gelegenheiten ist, bei denen die Rechten ihren Sieg über die DDR und damit den real existierenden Sozialismus feiern können. Außerdem ist die einseitige Schuldzuweisung der Geschitsklitterer so einfach und trifft nicht nur die verhasste LINKE sondern auch noch die SPD, auch wenn die, offiziell die Lügen mitmacht.

Das ganze wäre also nicht weiter berichtenswert, wenn Wulff diesmal nicht weit über sein Ziel hinausgeschossen wäre und sich erdreistete, den Deutschen Anweisungen für ihr Verhalten zu geben, die einem Wulff einfach nicht zustehen.

Wulff ruft zum 50. Jahrestag des Mauerbaus zu mehr Demokratie auf

Wie bitte? Mehr Demokratie wünscht sich ausgerechnet Herr Wulff. Tatsächlich war es doch die CDU die immer mehr Bürgerrechte in Deutschland abgebaut hat. Es war und ist doch die CDU, die jeden überwachen will, der auch nur annähernd noch einen eigenen Gedanken hat und dieses System in Frage stellt. Es ist doch die CDU die Saudi Arabien 200 Leopard Panzer liefern will, damit die Saudi-Diktatur im eigenen Land und in den umliegenden Ländern eine den US-Imperialisten und der CDU angenehme Diktatur aufrechterhalten kann. Wie kann es sich ein Wulff erlauben von Demokratie zu reden, der nie etwas für Demokratie übrig hatte, sondern ähnlich wie die SED und Honnecker in der DDR immer nur die Zustimmung zur eigenen Meinung als demokratisch zuließ.

Bundespräsident Wulff würdigt Europas Bedeutung für Deutschland

Oh ja Herr Wulff. Es gab in Europa immer wieder Kräfte die Deutschland gut gesonnen waren. Aber der Marshallplan, die Luftbrücke, Gorbatschow und die Entscheidung der Ungarn die Grenzen für die DDR Flüchtlinge aufzureißen hatten nichts mit Europa zu tun. Das waren Entscheidungen die aus ganz anderen Gründen getroffen wurden und nur Geschichtsfälscher wie sie versuchen diese Dinge unter Europa zu subsumieren. Tatsächlich hatten und haben die Deutschen viel für Europa übrig und wenn nicht Leute wie ihre Auftraggeber vom Großkapital und deren Handlanger aus der CDU Europa von Anfang an auf die falsche Entwicklung einer Wirtschaftsunion gedrängt hätten, hätte aus Europa etwas werden können.

Aber es waren ja immer schon Leute wie Christian Wulff, die schon deshalb keine politische Union in Europa wollten, weil dies die eigenen Pöstchen abgewertet hätte und diese Typen und ihre weiblichen Gegenstücke wollten doch so gerne bedeutsam sein. Heute haben wir eine gescheiterte Wirtschaftsunion, die zwar ein paar Jahrzehnte lang den deutschen Export gefördert hat, aber nun Sanierungskosten bedeutet, die diesen Erfolg mehr als auffressen. Nein, Herr Wulff, sie können sich ihr Europa der Abzocker sonst wo hin stecken. Es waren ihre Freunde und Auftraggeber die die Gewinne gemacht haben und nun sollen diese Leute auch die Kosten tragen. Niemand will ihr Europa – niemand in ganz Europa.

Bundespräsident Wulff ruft Deutsche zu Widerstand gegen Totalitarismus auf

Ach ja Herr Wulff, sie haben ihre Tochter mit nach Israel genommen um ihr zu zeigen, was die Folgen des Totalitarismus sind? Haben sie ihr auch die toten Palästinenser gezeigt. Waren sie mit ihr auch in Afghanistan wo deutsche Truppen im Auftrag der USA, aus imperialen Gründen sehr viele Kinder, alte Leute, Frauen, Männer und ab und an auch mal ausnahmsweise einen Kriegsgegner töten. Nein, da waren sie nicht. Sie sind auch nicht in den deutschen Gerichtssälen, wo Blogger verurteilt werden, die einen Vergleich zwischen einem gnadenlos folternden Professor Wolffsohn und einem gnadenlos folternden Gestapo Mann ziehen und dafür so hoch bestraft werden, dass es die wirtschaftliche Existenz vernichtet oder eben nur durch lange Zeit Knast, also durch Schweigen zu bezahlen ist.

Sie wollen gegen Totalitarismus sein. Dann schließen sie die Nazifreunde aus der CDU aus. Nehmen sie die Ultrarechten in ihrer Partei an die Kandarre. Bekämpfen sie die Nazis, die offen überall auftreten und lassen sie die Bürgerjournalisten in Ruhe. Aber genau das wollen sie ja nicht. Niemand hat von ihnen gehört, dass sie ein Verbot der NPD wollen. Gemeinsam mit ihrem politischen Freund, dem Innenminister Friedrich erfinden sie ja jeden Tag neue Gründe um ein solches Verbot zu verhindern. Aber bitte reden sie nicht vom Kampf gegen den Totalitarismus. Sie nicht und ihre Partei nicht. Sie helfen den Unterdrückern überall da wo sie können. Saudi Arabien ist nur das aktuellste Beispiel.

Bundespräsident Wulff wünscht sich mehr Stolz auf Deutschland

Das schlägt dem Fass nun wirklich den Boden aus. Worauf bitte schön sollen die Deutschen denn stolz sein. Auf den Bundespräsidenten Wulff von Merkels Gnaden, der bei seinem Freund dem Drückerkönig Maschmeyer urlaubt und der zulässt, dass dieser Maschmeyer zusammen mit dem ehemaligen Wirtschaftswaisenkind Rürup noch heute die CDU Regierung dahingehend berät wie man den arbeitenden Menschen Geld stehlen und es den Reichen und Superreichen übergeben kann. Wer soll darauf stolz sein. Wer soll stolz darauf sein, das Leute wie Maschmeyer den NDR an die Kandarre legen können, damit nicht mehr berichtet wird, wo eigentlich die Staatsanwaltschaft längst Festnahmen hätte durchführen müssen.

Sollen wir stolz darauf sein, das die Hoteliers die FDP und die CSU kaufen konnten. Sind wir aber nicht. Wir sind auch nicht stolz auf das Morden in Afghanistan, wir wollen keine angeblich deutschen Schiffe gegen Piraten verteidigen, die längst ausgeflaggt sind, weil ihre Besitzer unter deutschem Arbeitsrecht ein paar Cent weniger verdienen würden und weil für die Seelenverkäufer in Deutschland höhere Sicherheitsanforderungen herrschen.

Sollen wir stolz darauf sein, dass die Reichen in Deutschland immer reicher werden und die Armen immer ärmer, sollen wir stolz darauf sein, das alt zu werden für Arbeitnehmer automatisch bedeutet auch arm zu sein. Sollen wir stolz darauf sein, dass die Bundeskanzlerin für den Schweizer Obristen Josef Ackermann, den Chef der Deutschen Bank eine Geburtstagsfeier ausrichtet, weil der sich so schön hat subventionieren lassen.

Sollen wir stolz darauf sein, dass diese Regierung den armen Kindern mit dem Bildungsausweis einen Judenstern verpasst hat, auf das sie leichter ausgegrenzt werden können. Sollen wir stolz darauf sein, dass die Kinder die eingeschult werden und Hartz IV erhalten, natürlich kein Geld bekommen, weil ihre Freundin von der Leyen das Geld für Lehrmittel erst herausrückt, wenn eine Schulbestätigung vorliegt, die aber erst nach der Einschulung ausgestellt werden kann. Meinen sie wirklich jemand wäre stolz darauf, wenn sich die Kinder schon vor der Einschulung als arm outen müssen.

Sie Herr Wulff reden großkotzig davon, das wir Deutschen gerne ein Haar in der Suppe finden und deshalb alles schlecht machen. Aber das ist falsch. Dieses Deutschland das sie und ihresgleichen im Auftrag der Maschmeyer und der anderen Vertreter des Großkapitals geschaffen haben, ist einfach unerträglich. Es ist nicht ein Haar in der Suppe, sondern die Suppe besteht nur aus Haaren. Sie haben selbst das Wasser gespart.

Niemand ist stolz auf sie Herr Wulff oder dieses Deutschland dass sie und ihresgleichen im Auftrag des Großkapitals geschaffen haben. Die meisten hassen dieses Deutschland und würden lachend zusehen, wenn man sie und ihre Auftraggeber am nächsten Laternenpfosten aufhängt. Die Leute haben auch verstanden dass z.B. Maschmeyer nicht nur sie und die von der Leyen unterstützt, sondern auch den Schröder mit dubiosen Spenden nach vorne gebracht hat. Es ist den Menschen in Deutschland längst klar, wie sie verarscht werden. Ihr Glück und das Glück ihrer Auftraggeber ist nur, dass die Deutschen immer noch ein gehorsames Volk sind.

Zwar hört man an jeder zweiten Supermarktkasse, dass man sie und ihre Chefs aufhängen sollte, aber dabei bleibt es dann auch. Noch immer sind die Deutschen keine Revoluzzer sondern eher Lampenputzer. Aber Herr Wulff. Sie sollten es nicht überziehen. Labern sie den geistigen Dünnschiss den Politiker immer labern, aber hören sie auf, von uns Dinge zu fordern, die niemand leisten kann, weil sie und ihre Mitpolitiker im Auftrag des Großkapitals alles zerstört haben, was dazu notwendig wäre.

Wir sind nicht nur nicht stolz auf ihr Deutschland, viele von uns schämen sich bereits für dieses Land und dessen Entwicklung. Die Menschen sind wütend, haben noch die Hände in den Taschen geballt. Aber irgendwann ist es ein Tropfen zu viel und wenn aus dieser Wut endlich Widerstand wird, dann Gnade ihnen Gott. Wenn die Deutschen in die Stampede geraten, dann werden sie mit Sicherheit keine Bahnsteigkarten mehr kaufen. Herr Wulff genießen sie die Monate, vielleicht auch noch Jahre die sie noch haben, aber hören sie auf das Volk zu verarschen. Wenn man schon keine Ahnung hat, hilft meistens Schnauze halten.


Flattr this

24 comments

  1. Dobi says:

    Klasse Kommentar, volle Zustimmung!

    Für Wulff und seinesgleichen, also das Koalitionsspektrum des Bundestags, wird die Luft spürbar dünner. Diese Erkenntnis wird auch diesen Kreisen nicht verborgen geblieben sein, allerdings reagiert man darauf mit den altbekannten Phrasen wie z.B. in seiner Rede zum Mauerbau. Ähnlich debiler Abgesang wird bei allen möglichen Gelegenheiten auch von den anderen koalitionsfähigen Parteien abgelassen zum Stimmvieh.

    Das besänftigt aber nicht mehr sondern macht die Sache nur noch explosiver. Die Sprengkraft in der Bevölkerung ist jedenfalls zunehmend spürbar, das geht nicht mehr lange so weiter wie bisher, wo nur unter guten Freunden oder mal an der Kasse der Unmut kund getan wird.

    Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!“ Bertolt Brecht

  2. Brigitte ( User Karma: 0 ) says:

    Das Schlimme ist doch, dass denen das gar nichts ausmacht, wenn sie erwischt werden. Die grinsen sich einen und lavieren sich anderweitig wieder raus.
    Guttenberg ist nur noch beliebter geworden dadurch und das ist die Doppelmoral dieser Gesellschaft, die ich immer mehr verachte.

    Den Doktorvätern gebührt aber zumindest auch eine Mitschuld. Allerdings sind ja einige Unis auf die Spenden scharf, da drückt “man” dann schon mal ein Auge zu.

  3. Brigitte ( User Karma: 0 ) says:

    Ich muss leider was fragen. Immer wenn ich später einen Beitrag aufmache, kann ich nur bis zu einem bestimmten Beitrag “lesen”
    Hier ist es Nr. 16
    Mach ich was falsch? (sorry)

  4. Eluise Panem says:

    “Hitler willige Helfer”

    “Bundespräsident Wulff ruft Deutsche zu Widerstand gegen Totalitarismus auf”

    Es wäre das Bild von Wulff nicht vollständig, wenn wir an seine Vergangenheit nicht erinnern sollten. Der Mann hat seine Rechtsverständnis in Oldenburg entwickelt, immer hin einem Nest der Nazijustiz.

    So wie man die “demokratischen” Verfahren brauchte, um das Land in den Ruin[/url] und die EU-Hegemonie zu treiben, so wird es am Schluss wahrscheinlich für die Elite unvermeidlich, ein nicht mehr “demokratisches” Regime (wie Nazis) zu etablieren, die Gesetze dafür, werden auch diesmal von den “Demokraten”: Wulf, Bundestrojaner-Schily, Merkel und anderen Demokraten vorbereitet. Eine Kostprobe von diesen Demokraten hat ARD gerade präsentiert, Korruption in ausgereifter Form.

    Eigentlich aus welchem Grund exerzieren wir diese “Demokratie”-Show mit allen Wahlen, Mehrheiten, Parteien mit ? Es handelt sich schliesslich um ein kriminelles Netzwerk.Warum lassen wie uns in die Wahlräume wie eine Schafherde treiben, um das Recht auf das Schuldenmachen für das o.g. Netzwerk für die nächsten 4 Jahre zu bestätigen.

  5. Eule says:

    Wie im Text bereits erwähnt wird, wir freuen uns kurz über den Text und gehen wieder dem Alltag nach.
    Was können wir unternehmen das sich !wirklich! etwas ändert?

    1. Jochen Hoff ( User Karma: 0 ) says:

      Etwas was viel öfter getan werden könnte, ist solche Texte auch außerhalb des Internets zu verbreiten. Ausdrucken und verteilen, oder wenigstens per Mail an Freunde weiterleiten.

      1. Brigitte ( User Karma: 0 ) says:

        Das mache ich fast täglich von einigen Seiten. Immer wenn ich unterwegs bin, verteile ich diese ausgedruckten Seiten, mit einigen Leuten disktutiere ich und lasse die Blätter dann zurück. Gelesen wird es schon von einigen, aber die Ignoranz ist dennoch oft zu spüren. Aber zum Nachdenken bringt man die Leute wenigstens. Ich betreibe jetzt schon meinen eigenen Wahlkampf gegen die Klientelparteien. :-) Es kostet Kraft, es kostet Nerven, aber “man” hat es wenigstens versucht.

        Es sind viele Themen, die ich habe, von Hartz IV bis über die Altenpflege, Datenschutz und alles, was jeden von uns treffen kann.

        Heute Abend war im ARD eine Sendung über die “Herren” Schröder, Fischer,Schilly und andere, die über die Politik in die freie Wirtschaft gingen um Geld zu schaufeln- ohne jegliche Verantwortung. Widerlich!

        Gute Nacht- eure Träume bewacht, denn wenn wir keine mehr haben, sind wir erledigt.

  6. Marion says:

    Einfach nur gut, eine Wohltat, diesen Text am frühen morgen zu lesen. da geht es mir doch gleich viel besser.

    “Empört Euch”

  7. ralf says:

    Prima..Artikel ist mehr als nur lesenswert, eine kompakte Zusammenstellung der aktuellen Politik.

    Es wird Zeit die Doppelmoral dieser unehrenhaften Personen zu beenden.
    Eine Evolutionswelle der Demokratie muss über unser Land wehen, damit den Demokratieverhinderern endlich das Handwerk gelegt werden kann. Besinnen wir uns auf das Grundgesetz und lassen es hochleben mit dem Geist von Stefan Hessel:

    EMPÖRT EUCH UND GEHT IN DEN WIDERSTAND

  8. Wolle says:

    Gut gebrüllt Löwe.
    So sieht es aus, wir werden erst dann wieder stolz auf Deutschland sein wenn Typen wie Maschmeyer und Wulff von ordentlichen Gerichten enteignet wurden und abgeknastet werden !

  9. Tom says:

    Herr Hoff,

    Ihr Text hat wie Ihre Denke einen Webfehler:

    Weder Wulff als Person noch dieser Typus hat je im Leben (und kann das auch gar nicht) irgendwo irgendwie irgendwas positiv-produktiv geschaffen. Das können so *unterdurchschnittliche Strukturopportunisten wie BP-Wulff* grundsätzlich nicht. Diese rechten Politmitläufer können nur politmitlaufen. Und sonst garnix.

  10. ein wicht says:

    Hallo Her Hoff,
    einer der besten Artikel zum Status Quo D´s.
    Solch eine Rede im Bundestag wünschte ich mir, was glauben Sie was dann mit Ihnen geschieht.:-))…nicht auszumalen. Denke, das würde in die Geschichte des BT´s gehen!!
    Die Einzigen die Ihnen applaudieren würden, wären die Menschen in den oberen Rängen. Und im Plenum, wäre man sprachlos, angesichts der Spiegelung. Und der Angst von den oberne Rängen, sprich dem Volk.
    lg

    1. Otto says:

      Solch eine Rede im Bundestag wünschte ich mir …

      Das wäre überhaupt die Idee, dass wir mindestens 4 x im Monat für 1 Stunde im Parlament sprechen dürften. Das wäre wenigsten ein Stück Demokratie. Das wird aber nicht geschehen – und wenn doch würde sich an diesen Tagen wohl kein Politiker im Plenarsaal befinden. Die Wahrheit will doch von diesen sauberen Herren keiner hören.

  11. Nothung says:

    Wer ist eigentlich dieser Wulff? Lohnt es sich, den Namen zu merken? Glaub nicht. Austauschbare Parteifunktionäre mit einem Muttiheft voller Plattitüden. Zuviel der Ehre, über den so einen Text zu verfassen….. selbst wenn das Geschriebene natürlich völlig korrekt ist.

    1. Brigitte says:

      Wer ist eigentlich dieser Wulff?

      Unser Grüßaugust;-) Ich weiss zwar nicht, wer diesen Ausdruck erfunden hat, aber ich finde ihn genial.

  12. Brigitte ( User Karma: 0 ) says:

    Ich bin begeistert, dass jemand ausspricht, was ich seit langem predige. Weg mit dem Imperialismus und weg mit den Nazis in unseren Parteien und in der Wirtschaft.

    Was mit Hartz IV Empfängern gemacht wird, geht auf keine Kuhhaut, was mit den jungen Berufstätigen gemacht wird ebenfalls und auch mit unseren “Alten”. Es ist Menschenunwürdig in einem Land, dass die Freiheit weggeworfen hat, die so teuer bezahlt wurde mit Millionen Menschenleben im 2.Weltkrieg.

    Herr Wulff ist eine Schande als Bundespräsident und immer wenn ich ihn sehe oder höre, wird mir klar, wie wir als Bürger verarscht werden. Dass der Mann sich nicht schämt ist mir schleierhaft.

    Widerstand gegen die Staatsgewalt! Artikel 20 GG. Es wird Zeit, die Zeiten zu ändern.

    Hier ein Zitat von *Theodor Körner*

    “Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten.
    Vom Feinde bezahlt, doch dem Volke zum Spott!
    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
    dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!“

    1. reni says:

      Die Altvorderen der Nachkriegszeit jedwelcher Couleur würden sich wohl im Grab herumdrehen, sähen sie was aus D gemacht wurde.

      Mit spätrömisch-dekadenten Aufstandserwartungsgrüßen

  13. Carsten says:

    Da musste sich aber mal jemand richtig auskotzen. Weiter so, wir haben schon seit langer Zeit die Schnauze voll und haben schon viel zu lange auf positive Veränderungen gewartet.

  14. reni says:

    Der beste Beitrag den ich je zur Causa D lesen durfte.

    Sämtliche Despoten der Vergangenheit von D incl. ihrer Hofschranzen und Speichellecker sind früher oder später gescheitert.

    Und auch DIESE werden beigebracht bekommen WER hier für WEN dazusein hat.

    Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten.
    Karl Kraus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.