Putins Propagandamedien und die tollen deutschen Medien

Ein wichtiger Punkt unserer Systemmedien ist es ihre angebliche Alleinstellung in Bezug auf die Wahrheit immer wieder zu betonen. Einer der neuen Kampfbegriffe mit dem andere Meinungen niedergemacht werden soll, ist der Begriff Postfaktisch. Das soll im Grunde bedeuten, dass alle die nicht den neoliberalen wirtschaftsfaschistischen Einheitsbrei propagandieren, völlig ohne faktische Grundlage operieren. Weil Fakt ist nur das was die Systemmedien in ihrem Propagandaauftrag stehen haben und eben nicht die Wahrheit. 

Tatsächlich aber ist es so, dass zum Beispiel ARD und ZDF, ständig die Wahrheit durch Auslassung, Falschbetonung und klare Falschmeldungen komplett negieren und sogar wie der Herr Roth auch noch ganze Interviews durch Schnitte fälschen. In der Bild einen Fakt zu finden ist praktisch unmöglich. Mein Großvater hatte wenn die Rede auf den Springerdreck kam, immer folgende Schlagzeile parat: "Mann fiel in den Fleischwolf – Bild sprach zuerst mit dem Gehacktem!" und daran hat sich bis heute nichts geändert. 

Wenn ich an Postfaktisch denke, dann fallen mir immer das Handelsblatt und die anderen Derivate, Aktien. Anleihen und Optionsscheinwerber ein, die ihre Leser ohne Fakten aber im schönsten Börsendenglisch aufs Glatteis führen um die Umsätze der Bankster und Händler zu heben. Dazu noch die Zeit und die FAZ die als Transatlantiker stets das hohe Lied vom freien Markt singen und immer da wo es geht – wie bei VG-Wort hunderte von Millionen – mit pauschalen Abgaben ohne jede Leistung fordern, aber die Lebensgrundlage der Menschen ganz ohne Fakten und Wahrheit verschlechtern. 

Tja und dann gibt es den ständigen Vorwurf an die sozialen Netze und Blogger keine Fakten zu liefern. Die sozialen Netze und die politischen Blogs sind Kommentar. Aber wenn man seine dort geäußerte Meinung nicht faktisch untermauern kann bekommt man kräftig Prügel von den anderen Lesern und steht am Ende alleine da. Da ist nichts postfaktisch.

Das Problem besteht eben darin, Meinungen aushalten zu können und ich erinnere mich da noch an den Werbefuzzi, der von Klowänden sprach und damit seine Fünf-Minuten-Berühmtheit hatte. Ich selbst gehöre mit Duckhome ja schon zu den älteren Bloggern und habe auch schon vorher in Foren geschrieben. Da ging es immer um Fakten und auch darum, die Fakten mit Beweisen zu untermauern. Es waren die gierigen Verleger die mit dem Leistungsschutzrecht verhinderten, dass man wie damals auf ihre Artikel verlinkt und sie zitiert. Und wenn man es tut, muss man immer – auch noch nach 10 Jahren – mit Forderungen rechnen. 

Aber wir haben für die Fakten ja die Nachrichtenagenturen und gerade da sind die freien wie der Newsticker, Net-News-Global (NNG) und auch die noch sehr neue Denkfabrik-Deutschland stets zu Diensten. Das ganze Postfaktisch-Gewäsch, geht nur darum die Menschen zu verunsichern und Lügen zu verbreiten. 

Eine weitere sehr beliebte Methode, ist es, Leute die einen Krieg mit Russland und Kriege überhaupt verhindern wollen, z.B. als Putinversteher zu diffamieren. Das ist nicht faktisch sondern Goebbels. Lord Weidenfeld hat das sehr schön zusammengefasst: 

Ja, es geht um Moral. Goebbels wusste das übrigens sehr gut. Wenn man es schafft, den Gegner ständig moralisch zu diffamieren und zu demoralisieren, und die Gegenwehr zu schwach ist, dann ist das der halbe Sieg.

Überhaupt ist der Umgang mit Russland und Putin ein klassisches Beispiel für angewandte Demagogie, die den Gegner schwächen und die eigenen Leute mit Falschinformationen gefügig halten soll. 

Während die deutschen Systemmedien ohne jeden Fakt im Hintergrund das Bild eines blutigen Despoten übelster Form zeichnen und die vielen demokratischen Wahlen in Russland völlig negieren – wie übrigens auch bei Assad in Syrien, zeichnen sie von der deutschen Politik ein strahlend leuchtendes Bild, das keiner Überprüfung standhält.

Wenn in Russland ein Verbrecher verurteilt wird, ist er stets ein Oppositioneller der um seine Rechte gebracht wurde, während in Deutschland ein offensichtliches Fehlurteil und ein Festklammern an dieses Urteil bis zum letzten Moment und darüber hinaus verniedlicht wird. Mollath ist ein gutes Beispiel. Die Tränendrüsen kamen viel zu spät und sind bis heute halbherzig.

Noch deutlicher wird das im Fall von Donald Trump dem nächsten Präsidenten der USA. Während Killary Clinton von Giftgas bis Kriegführung machen konnte was sie wollte da sie ja "unser Schweinehund" im Sinne des neoliberalen Wirtschaftsfaschismus ist, wurde jedes Fehlverhalten und jede Äußerung von Trump bis zur Überdehnung aufgeblasen und überzogen dargestellt. Das passiert übrigens auch heute noch jeden Tag. 

Die meisten Blogger und freien Medien waren sich einig, dass den US-Amerikanern nur die Wahl zwischen Pest und Cholera blieb, wurde Killary von den Systemmedien gehypt und wird es noch. 

Witzigerweise stammt die beste Analyse über Trump die es von einem offiziellen Medium gibt ausgerechnet von RT-Deutsch, das natürlich von den deutschen Systemmedien als Putins Propagandablättchen verunglimpft und mit dem deutsche Politiker nicht reden sollen. Solch ein Beispiel von unaufgeregter Sachlichkeit hätte man sich von deutschen Medien erhofft. Mir hat übrigens auch das abgebrochene Interview mit dem Monsanto Lobbyisten gefallen, der behauptete man könne Monsantos Gift bedenkenlos trinken, aber fast explodierte als wirklich ein Glas davon trinken sollte. 

RT und andere machen natürlich auch Propaganda. Entweder weil die Schreiber eine klare Position vertreten oder wirklich Putins Propagandatruppe dahinter steht. Aber sie arbeiten hart an den Fakten. Etwas das unsere Medien gar nicht mehr kennen. Sie sind in Wirklichkeit postfaktisch oder lügen sich einfacher ausgedrückt in den eigenen Hals. 

Wer es noch deutlicher haben will möge vergleichen was und wie zu den Putschvorbereitungen der Soros Truppen gegen Trump berichtet wird. Der Focus – Lokus wäre die bessere Bezeichnung – berichtet nicht sondern lobhudelt dem Kapital. Während RT sauber analysiert. Ach ja. RT braucht viele Zeilen mehr um komplexe Vorgänge auch verständlich abbilden zu können. Der Lokus bringt nur Propaganda wie wir sie von Goebbels kennen. 

Man kann keinen neutralen Text schreiben. Niemand kann das, weil jeder in seinem eigenen Erfahrungshorizont denkt und schon durch diese Einschränkung begrenzt ist. Dazu kommt Leidenschaft für eine Sache. Auch meine Texte, sind Meinung pur. Aber ich hoffe immer dass ich sie gut und ehrlich begründe, gebe mir zumindest Mühe so zu sein. Aber jeder Text, selbst der einer Nachrichtenagentur ist schon Meinung, weil der gleiche Inhalt auf unzählige Arten formuliert werden kann. 

Nehmen wir den Fakt. Peter und Mary heiraten am Sonntag in Las Vegas. 

So können die Meldungen lauten: 

Peter umd Mary heiraten – mussten sie heiraten?

Peter und Mary feiern Riesenhochzeit im Pomp von Las Vegas

Heirat ins Las Vegas soll wohl darüber hinwegtäuschen dass die Ehe schon am Ende ist.

Finanzielle Probleme bei Peter und Mary? Hochzeit in Las Vegas auf Pump?

Der Höhepunkt einer großen Liebe – Peter und Mary heiraten

Ich könnte das endlos fortführen und noch abstruser werden. Tatsächlich gibt es nur eine Erkenntnis die jeder für sich selbst umsetzen muss. Augen auf beim Medienkonsum.

 

 

 

 

 

 

One comment

  1. Thilo ( User Karma: 0 ) says:

    Böse Zungen behaupten, BLÖD hätte den Mann selbst in den Fleischwolf geschubst, um eine Schlagzeile zu haben. :)

    Was Trump angeht möchte ich in die Diskussion werfen, dass die trotzkistische WSWS um David North zu einer anderen Sichtweise gelangt ist, und denen kann man viel nachsagen, aber nicht, dass sie Killary nahestehen. Ein Link zu einem Artikel als Beispiel soll diese Sichtweise zeigen:

    http://www.wsws.org/de/articles/2016/11/18/syri-n18.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.