Mitleid mit Rösler – Wut auf die FDP

Haben sie eigentlich mitbekommen, dass Philipp Rösler als Vizekanzler die Kanzlerin Merkel vertreten hat? Merkel machte Urlaub und Rösler durfte auftreten. Mit Fahne und allem drum und dran. Haben sie den Rösler gesehen? Wie er da stand und zu dem deutschen Volk redete? Sah irgenwie ulkig aus. Gut ich kann den Rösler nicht leiden, aber irgenwie berührte mich der Anblick. Wie er da stand in seinem Anzug. Der Anzug erinnerte mich an die Konfirmandenanzüge meiner Jugend. Da wo Paul den Anzug von Onkel Emil zur Konfirmation tragen musste, der ihm viel zu groß war. Manchmal war der Anzug auch nur deshalb zu groß, weil Kinder ja so schnell wachsen und Mama ihn deshalb auf Vorrat gekauft hatte.

Da stand er nun der Rösler und salbaderte als Vizekanzler vor sich hin und in die spärlich vertretenen Kameras. Selbst das Hemd schien ihm zu groß zu sein. Er sah wirklich nicht so aus, als ob er in den Anzug noch jemals hineinwachsen würde. Schließlich ist er ja auch kein Kind mehr, auch wenn er wie viele Asiaten für europäische Augen verdammt jung aussieht. Er wirkte aber nicht nur jung und unfertig, sondern auch verzweifelt. Mitleid erregend.

Da war er nun am höchsten Ziel eines FDP Mannes angekommen, dass solche Leute jemals erreichen können. Parteivorsitzender, Vizekanzler und Wirtschaftsminister. Das hätte ihn doch wie einen Ballon aufblasen müssen. Statt dessen schaute sein dünner Hals aus einem überdimensionierten Hemdkragen und bewegte sich dazu noch wie eine Schlange. Auch seine Stimme wirkte irgendwie anders als sonst. Er versuchte bedeutend zu klingen. Und wieder war ich beim Bild von dem Konfirmanden, der bei der vorgespielten „Prüfung in der Kirche“ vor der Konfirmation seine Sprüche aufsagt und ständig hofft nicht steckenzubleiben. Auch das Winden des Halses war typisch für dieses Bild.

100 Tage Rösler und die FDP ist genau da, wo sie vor hundert Tagen auch war. In der Bedeutungslosigkeit. Rösler wurde vom Retter zum Nichts. Zum sich unbehaglich fühlenden Konfirmanden. Für Deutschland eine gute Entwicklung, weil die FDP wirklich obsolet ist und den arbeitenden Menschen nur schadet. Für Rösler ein Fiasko, aber er wollte doch eigentlich sowieso bald mit der Politik aufhören. Ich glaube zu seinem 40. Geburtstag oder so. Zeit wird es. Man muss einfach Mitleid mit ihm empfinden, wenn sogar die Zeit solche Artikel über ihn schreibt:

FDP Schatz, ich hab die Partei geschrumpft

Philipp Rösler will der FDP sanfte Töne beibringen.

..

Der Mann, der die FDP retten kann, muss, darüber waren sich die Liberalen auf ihrem Parteitag im Mai weitgehend einig, vor allem eines sein: ganz anders als Guido Westerwelle. Nach knapp 100 Tagen im Amt lässt sich festhalten: Philipp Rösler ist ganz anders – und der FDP-Kern in Umfragen von fünf auf drei Prozent geschmolzen. Schlimmer geht immer.

Ein schlimmeres, aber auch wahreres Urteil gibt es wohl nicht mehr und selbst der Anflug eines Scherzes in der Überschrift bleibt einem im Halse stecken. Nicht, dass ich wirklich geglaubt hätte, die FDP könne sich ändern. Westerwelle mit seiner arroganten Überheblichkeit ohne Verantwortungssinn, Ethos und Moral war die FDP und die FDP ist heute genau so wie sie immer war. Ich bin mir auch nicht sicher, dass Rösler wirklich einen Wechsel wollte. Wahrscheinlich wollte er nur einen Wechsel vortäuschen, aber auch damit ist er gescheitert. Gescheitert nicht zuletzt auch an seinem Generalsekretär Christian Lindner.

Jenem Christian Lindner der mit seiner Firma Moomax mal eben schnell 1,2 Millionen Euro an Subventionen verballerte, aber dafür allen arbeitenden Menschen jeden Cent wegnehmen will:

Ja der Herr Lindner, der hat es gerade nötig. Als sich klein Christian mal selbständig machen wollte und die Firma Moomax mit einem Kumpel gründete da flossen auf 30.000 Euro Eigenkapital mal eben eben schnell 1,2 Millionen an KfW-Fördermitteln, also das 40-fache des Stmmkapitals. Natürlich ganz ohne politische Hilfe aus der FDP.

Aber wie gewonnen, so zerronnen. Nach 12 Monaten huschten der Lindner und sein Freund aus der Firma, wobei der Lindner sich auf seine politischen Aufgaben zurückzog und ein knappes halbes Jahr später war Moomax pleite. Die 1,2 Millionen Födergelder hat Lindner natürlich nie zurück gezahlt. Das verballern von öffentlichen Geldern mit einer hirnrissigen Idee (Avatare entwickeln) gehört eben zu den unternehmerischen Freiheiten. Da ist es einfach nur logisch, dass Lindner jetzt das Elterngeld abschaffen will. Wahrscheinlich um solche Unternehmer wie ihn selbst zu fördern. Wer den Sozialstaat ausholzen will, der sollte erst einmal seine eigenen Schulden bezahlen, aber vor denen hat er sich ja in die Politik gerettet.

Dieser Lindner will das Elterngeld streichen weil es ja nur ein Mitnahmetatbestand sei, er will das Arbeitslosengeld für ältere Arbeitnehmer kürzen, damit die schneller in Hartz IV abgleiten und ganz sicher im Alter unter Altersarmut leiden. Dafür aber möchte er die Hinzuverdienstgrenzen für die Hartz IV Opfer erhöhen, damit die leichter gezwungen oder überredet werden können in Teilzeitarbeit oder Minijobs zu gegen, die seine Unternehmerfreunde schaffen um normale Mitarbeiter entlassen zu können.

Also selbst wenn Rösler, was wohl niemand ernsthaft annimmt, die FDP hätte menschlicher machen wollen, wäre das mit Lindner nicht möglich gewesen. Die FDP steht also da, wo sie stehen muss und wird wohl in Berlin und Mecklenburg Vorpommern aus den Landtagen fliegen und bei der Bundestagswahl wohl auch nicht mehr im Bundestag sein. Das ist gut für Deutschland und das Mitleid mit Rösler reicht sicher nicht soweit, um den Abgang der FDP zu bedauern.


Flattr this

11 Kommentare

  1. Sie wollten doch „liefern“, die FDP!

    Da haben sie wohl ein Lieferproblem.

    Gut so, diese grünen Jungs nimmt eh niemand ernst.

    Die wahre Gefahr geht von den sogenannten „Stones“ (Steinmeier, Steinbrück) aus. DAS ist die wahre Gefahr für uns. Selbst die GRÜNEN haben nur noch bestenfalls Regionalpfeifen in ihren Reihen.
    Ihr einstiger Vorturner hat sich ja Quandt und co. (BMW) hingegeben.

    Deshalb wachsam bleiben. Deshalb sich empören.

    UND: BILDEN.

    DENN:_ „Bildung ist eine Krücke, mit der der Lahme den Gesunden schlägt, um zu zeigen, dass er auch bei Kräften ist“.
    Karl Kraus

    Mit spätrömisch-dekadenten … Grüßen

  2. Ein erschreckendes Bild deutscher Politik. Für mich als zwar Politikinteressierte, aber viel zu wenig informierte sind solche Berichte immer wieder hilfreich. Plötzlich bekommt man Lust, sich mehr einzusetzen, damit solche Blender nicht mehr an die Macht kommen.

  3. oh..mein mitleid mit der fdp hält sich sehr in grenzen. eher habe ich mitleid mit den vielen menschen die diese partei schon geschadet hat, genauso wie der andere mist der uns als partei angeboten wird. früher einmal war die erste erkenntnis meines lebens, dass gerne mal alles zerredet wird bis es keine substanz mehr hat und man eine wirkliche veränderung kaputt geschwafelt hatte. am ende einer diskussion wusste manchmal ja schon kaum einer worum es eigentlich ging. das system hat sich bewährt..viel heisse luft um nichts und die im voraus feststehende meinung am ende als alternativlos anzusehen. das ist mehr als ein schauspiel ..es ist ein deutsches drama.

    dieses milchbubi gesicht von rösler passt zur mutti wie der vonleyen clan ebenso wie der gesamte speichellecker neunmalklugen wichtigtuern der sonst noch so in berlin rumkriecht. die einzige überschrift die mir dazu einfallen will ist UNFÄHIG.

    zu dem lindner fällt mir das beispiel von franjo pooth ein..ein versager vor dem herrn der alleine aus der präsents seiner werbeikone herausschimmert und auch so ein pleitekandidat ist.

    schatz ich habe die partei geschrumpft…was musste ich lachen.

    wenn dieser deppenverein weiter so regiert, wird es mit diesem land in jahrzehnten nicht wieder auf die füsse kommen. wahrscheinlich ist das aber genauso gewollt und beabsichtigt.

    mir fällt in berlin zur zeit kein einziger ein der eine echte alternative bedeuten könnte…am besten raus mit all diesem geschmeiss von politiker (den menschlichen anspruch haben sie in meinen augen eh schon verloren). weg mit der unerträglichen doppelmoral, kriegstreiberei, ausländerfeindlichkeit ( dabei sollte man gleich den ulfkotte mit entsorgen der schon wieder fleissig seinen pöbelhass gegenüber diesen personen ablässt …er scheint gerade in höchstform aufzulaufen mit seinen hass tiraden)
    und platz schaffen für echte kreative demokraten ( wobei diese wort schon längst negativ belastet ist).

    vielleicht werden wir ja demnächst ganz grün regiert und dürfen das ganze trauerspiel wenigstens als kiffer erträglich betrachten.
    wobei die erfahrung mit alkohol in diesem parlament wohl auch eher eine abschreckende ist und ich im selbstversuch erkannt habe..dieses hilft auch nicht so wirklich.

    was bleibt ist die hoffnung auf einen zusammenbruch…der garantiert ausbleibt, weil dazu jeder zu bequem ist und keiner eine verschlechterung wirklich ertragen bereit ist.

    es sei denn, es wird für den großteil kritisch und unerträglich, was ich aber beim besten willen auch nicht sehen kann. nein das volk wird lieber ertragen und motzen aber schön im heimischen sessel das hinnehmen was ihm geboten wird und es sich schön saufen.
    viel ist von dem gründungsgedanken der brd und seinem gg nicht mehr übrig geblieben. das meiste hat der bequeme deutsche verpennt oder stillschweigend akzeptiert. damit hat er sich sein eigenes grab geschaufelt in das er in der zukunft fallen wird. traurig aber wahr .

  4. Für mich ist keine „Altpartei“ tragbar. Die CDU/CSU ist in meinen Augen gefährlich bis aufs Blut. Die SPD und die GRÜNEN- sind Hartz IV Parteien und sie rücken nicht von der Agenda 2010 ab. Die GRÜNEN fördern genau das, wogegen sie Jahrzehnte gekämpft haben.
    Die FDP ist ein Haufen Theoretiker und Affen, wobei ich dem Rösler noch eine Begabung des Sprechens und eine gewisse, asiatische Disziplin der Mimik zuspreche. NEIN Danke.
    Die LINKE- tja, es ist Personenbezogen. Ich mag Gysis Reden, weil er eine Rampensau ist, aber diese Partei wird nie regieren und ich kann sie nicht gut einschätzen. Ist jemand für die LINKE? Wenn ja- warum? Rechts ist klar- geht nicht !
    Was haben wir noch? Die ÖDP- eine Mittelstandspartei- aber welchen Mittelstand meint sie? Ich lese im Parteiprogramm nichts positives für arme Menschen, ich lese nichts vom Gesundheitssystem, etc.Ich will eine Lobby für die Pflege !

    Die Piraten, ja sie engagieren sich für den Datenschutz, aber sonst? von den Neuparteien hört man einfach nichts, vielleicht fehlt das Geld, ich weiss es nicht.

    Ich weiss nur eines, ich weiss- dass ich in diesem Land eigentlicht nur eines wählen kann. NICHTS !

    Und nun?

    Fakt ist: Die Wirtschaft regiert! die Konzerne, also muss man die angreifen, schwächen und bloß stellen, wo immer man kann.
    Maschmeyer’s und Co- beobachten.. dieses ganze Pack…

    *Zielen, treffen, schnappen * ist die Devise des Jägers. Ich bin eine Jägerin.

    1. ich gebe dir recht brigitte…alles alternativlos :-)

      spass beiseite..ich befürchte es wird eine neue partei geben die sich auf das heer der nichtwähler stürzt und sowas von rechts steht wie man nur stehen kann. sie nennt sich dann bürgerpartei oder ähnlich und fischt schon jetzt im versteckten in den altparteien die von ihrer cdu, fdp oder spd enttäuscht sind. dass die cdu vor einer spaltung steht, kann man sich leicht vorstellen. sie wird wohl das gleiche schicksal erleiden wie die spd. der zuspruch zu sarrazin macht einem wirklich sorgen…die blöd zeitung sorgt schon dazu, dass er hochgehalten wird…heute zb. mit einer werbekampagne wie man alte sachen zu geld macht…als beispiel wird das buch deutschland schafft sich ab aufgeführt.
      einfach widerlich.

      entweder werden wir also in einer eu diktatur alle souveränität aufgeben müssen oder am ende von radikalen ausländer hassern bestimmt werden. man muss nur mal die geballte hassartikel im kopp verlag lesen..da kann einem schlecht werden.

      http://www.politik.de/forum/innenpolitik/220010-neue.html

      http://www.politik.de/forum/parteien/224418-jeder.html

      http://www.nwzonline.de/Aktuelles/Politik/Kommentare/NWZ/Artikel/2659410/Besser-vorbeugen.html

      1. Hallo Ralf,
        danke für die Links. Ich bin immer auf der Suche nach guten Informationen, die ich weiter verbreiten kann. Eben wollte ich Dir einen Link einsetzen, in einem andern Thread, aber das ging nicht, versuch ich gleich noch mal.

        Die Menschen-unsere Gesellschaft hat ja nun auch unterschiedliche Bildungen, Einstellungen, Interessen und Kräfte-so auch Gleichgültigkeiten. Es gibt viele Menschen, die man veführen kann und dass nutzen die rechten aus. Ich habe bis heute nicht begriffen, wie das im Nationalsozialismus sein konnte. Anständige Menschen wurden zu Mittätern. In jeder Familie waren welche, aber keiner wollte danach etwas wissen oder drüber reden. Zum Glück kann man das wenigstens heute.

        Ich bin überzeugt, das die Politiker vieles wissen und es deren „reine Privatsache“ ist, sich zu bereichern. Sie sind verantwortungslos, Menschenverachtend und feige.

        Ich kann durchaus verstehen, das mancher Mensch ausrastet, weil er vielleicht nicht mehr in der Lage ist, etwas zu verarbeiten, aber es trifft leider immer die Falschen, wenn einer ausrastet. Die Gesellschaft ist mehr als nur gespalten, wir haben gar keine mehr.

        Ich lebe in einer „reichen“ Stadt, da ist die Ignoranz noch größer und unsere „Bürgervereine“ und die Leute aus den Ortsvereinen der Parteien sind nur auf sich selber bedacht. Wenn Infostände aufgebaut werden, meist unter meinem Balkon dann hänge ich immer zum Thema eine Leinwand auf, damit die Leute das sehen, denn die schauen ja hoch. Ich gehe auch hin und konftontiere sie-um dann festzustellen, dass die von den eigentlichen Problemen nichts wissen ( Beispiel Hartz IV ) Es interessiert sie nicht, es geht immer nur um eigene Belange der Parteien.
        Mit mir nicht !

        Mein Sohn tendiert zu den Grünen, aber in seiner Jugend sieht er vieles nicht. Die jungen Leute glauben vieles nicht, so wie ich mit 25 auch noch optimitisch war und die Warnungen der „alten“ erstmal in den Wind geschoben habe.

        Es darf kein Tag vergehen, an dem man nicht den Versuch macht, etwas zu ändern.

        Die BLÖD muss man auch boykottieren und auch arg auf den Bertelsmann aufpassen.
        http://www.heise.de/tp/artikel/18/18749/1.html
        http://www.nachdenkseiten.de/?p=8146
        vielleicht schaust Du mal rein, wenn die Zeit vorhanden ist. Sehr bedenklich jedenfalls in meinen Augen.

        1. hallo brigitte, deine erfahrungen und deine sicht der dinge teile ich. die verführung von massen ist psychologisch erklärbar…wenn von oben die sauerei der betrug, die manipulation, die ständigen lügen und eine verkommene moral vorgelebt werden braucht man sich nicht wundern dass es bis ins bürgerliche hineinreicht. der fisch stinkt halt zuerst am kopf.

          wie sehr dieses oben unten denken noch in uns allen drin ist erkennt man an dem egoistischen umgangston der in diesem land alltag geworden ist. ein volk, dass von seiten seiner führung verraten und verkauft wird, sucht sich kanäle wie zb. den rassismus oder die linken oder die böse arbeitsscheue jugend und was weiss ich noch alles. die medien fühlen sich in diesem unüberschaubar gewordenen sumpf wohl und hetzen fleissig mit. zum glück gibt es kreative köpfe die bereit sind etwas zum wohle aller aufzubauen. dazu muss leider erst aber alles in sich zusammenfallen und eine zeit des leides durchlebt werden .. leider lernt der mensch nie anders.

          gestern hab ich wieder so ein meisterstück von bösartigkeit sehen können. in phoenix sprach das ferkel und erwähnte die noch nicht abgeschlossene gesetzgebung zur vorratsdatenspeicherung. mit blick ganz gezielt auf diesen friedrich, dem schon der arschkriecherspeichel in den mundwinkel saberte und sich bei seinen mitzuhörern dauernd nickend umschaute um ja den augenblick zu genießen wie „seine“ kanzlerin für ihn da ist. solch eine brut hat erst seine ziele erreicht wenn es nur genügend seine macht darstellen darf und ergötzt sich darin endlich mal wer zu sein..dass sie abschaum der gesellschaft sind, können sie nicht begreifen. freiwillig wird man solche personen nicht los. man muss sie sich selbst vernichten lassen. zum glück schaufeln sie sich dann ihr eigenes grab.

          1. Hallo Ralf,
            weisst Du, wenn mich ein Prolet anpöbelt, da kann ich mit umgehen- und weiss, das er halt nichts auf dem Kasten hat.

            Aber wenn mich intelligente Leute ( oder man glaubt es ) anmachen, dann ist klar, wie gefährlich die sind, denn solchen Leuten glauben andere mehr als eben einem Proleten. Du kannst 1000 Mal erklären, dass Du was kannst, sie schieben Dir die Schuld in die Schuhe. Da zählt nichts mehr, egal was man vorher alles geleistet hat. Die Medien haben durch ihre Hetzsendungen in der Gesellschaft das Bild „des“ Hartz IV Empfängers geprägt und die Behörden hindern einen daran, eine Arbeit zu bekommen, das ist gar nicht gewollt von denen. Sie wollen Ihr Agenda Progamm durchziehen bis zum Erbrechen.

            Meine Mutter hat immer gesagt: „Dumme Leute sind gefährlich“ und weiss auch heute natürlich, was sie damit gemeint hat. In der NS Zeit wars ja doch auch so. Die Leute haben sich verdummen lassen und dann wurden sie zu Verrätern und Mitläufern,statt solidarisch zu sein und selbst zu denken.

            In meiner langen Arbeitslosigkeit habe ich wirklich viel mitgemacht und aushalten müssen und ein Ende scheint nicht in Sicht. Ich kann mich nur noch taktisch wehren, denn jede Entscheidung, die ich treffe, muss ich hinterher verantworten. Wenn man alleine ist, dann bespricht man ja alles nur mit „sich selbst“ und bekommt keine Antworten. Diese Behördenwillkür, die macht mir Angst, denn ich habe es mit bornierten und gleichgültigen Menschen zu tun, die einfach ihre §§ durchpeitschen ohne dass sie mein Wohl im Auge hätten. Ohne meine Erfahrungen im Leben würde ich das nicht durchstehen.
            Dieser undankbare Staat wird seine Quittung noch bekommen,da bin ich sicher.

            Dieser Friedrich, das ist auch nicht mein Fall, und alles was um Merkel rum ist, schleimt sowieso. Ich mag keine Schleimer. Als der Kohl die geholt hat, ( weisst ja wie sie aussah) da hat er sich gedacht, och- ich hol mir ein Ostmädel, die kann mich bewundern, etc. Jo von wegen, diese Frau ist knallhart und die geht über Leichen für ihr Ziel.Erzogen vom Sozialismus konnte sie ja nun alles miteinander verbinden. Als Protestantin in einer katholischen Partei. Das hat mich immer gewundert.Ich hoffe, dass sie in 2013 scheitert. Dann kaufe ich mir auch eine Flasche Wein und trinke mir einen, ehe das nächste Elend kommt.

            Die Sendung auf Phoenix habe ich leider verpasst, aber gestern war ich auch etwas krank und hatte keine Medikamente mehr,da hab ich das nicht mitgekriegt.

            Wie das enden soll, weiss ich nicht, es wird jedenfalls immer schwerer. Ich bin eigentlich ein lieber und fröhlicher Mensch, großzügig und umgänglich, aber im Geheimen wünsche ich diesem Politvolk und den Bonzen die Pest an den Hals in der Hoffnung, das einer kommt und mich rettet.

            Ich habe ja einige Kontakte zu andern H4-lern und die bestätigen auch, das man komplett ausgeschlossen wird, als sei man ein Monster.

            Wenn sich diese „Kämpfe“ wenigstens lohnen würden, aber man kommt gegen Ignoranz nicht an.

            Lieben Gruss und gute Gedanken!

        2. Cora Stephan: Angela Merkel – Ein Irrtum. Knaus-Verlag, München 2011, 223 Seiten, 16,99 Euro

          Cora Stephan demontiert den Götzen, den sie sich geschaffen hatte: Angela Merkel. Ihr Ideal, so schreibt sie, hat sich in Tina verwandelt. Das ist ein Akronym und steht für „There is no alternative“.
          Tina steht für „There is no alternative“. Das ist schön gesagt, und man kann es sich gut merken.

          http://www.fr-online.de/kultur/literatur/die-wahre-tina/-/1472266/8101250/-/index.html

          1. Danke fürden Link.

            Angela Merkel wollte die „Kanzlerin aller Deutschen sein“ Das ist auch gelungen, allerding nur für die, die bereits Geld haben. Die Armen, die Kranken, die Behinderten, die Billiglöhner, die armen Kinder, die EU-Rentner, die Alleinerziehenden- die hatte sie nicht gemeint. Die werden systematisch ausgeklammert- das einzige was die noch geben könnten, wären Ihre Stimmen bei einer Wahl.
            Wer die CDU wählt, födert das Elend dieser Menschen.

            Ich habe manchmal den Eindruck, das sie die DDR wieder aufleben lassen will, nur ein wenig anders, moderner. Diktatur- ist das ihr Ziel? Macht ausüben mit „gesetzlicher Gewalt“? Armut per Gesetz und Ausgrenzung.

            Wann werden die Bürger wach und wann stehen sie auf?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.