Mir geht Olympia nur noch auf den Keks

Gut, ich war selbst nie der große Sportfan und für leichte Athletik schon immer zu schwer. Aber Reiten und Schießen, habe ich immer verfolgt. Ein wenig Schwimmen und ich mag den Marathon. Aber in den letzten Jahren ist mein Interesse völlig abgeflaut. Und das liegt sicher nicht an der Dopingproblematik, auch wenn der Dopingkrieg gegen Russland mir auf den Geist geht. 

Sollen sie doch dopen bis sie tot umfallen. Wir können es eh nicht verhindern. Diese Medaillenzählerei mochte ich noch nie, weil sie einen abscheulichen Nationalismus repräsentiert. Ich hab es auch diesmal wieder gesehen, wie sie geiferten, als an den ersten Tagen nicht genug Medaillen fielen. Wer da angeblich alles schuld war. Nun sind sie ruhiger geworden die Braunen. Können zählen dass sie besser sind als Holland. Welch tolle Leistung. Vor allem eine Leistung für die der Pöbel, der sie fordert, nichts getan hat. 

Es geht gar nicht mehr um Sport. Wahrscheinlich ist es nie um Sport gegangen. Brot und Spiele. Es ist doch schon mehr als offensichtlich, dass während alle möglichen "sportlichen" Großereignisse die Herrschenden still und heimlich immer neue Maßnahme gegen das Volk einleiten und Verträge schließen, für die sie in normalen Zeiten viel zu ängstlich wären, weil doch die Gefahr besteht, dass das Volk wütend werden könnte, und sie statt in ihren komfortablen Pfründen an der nächsten Laterne landen. 

Tatsächlich ist das Olympia der Neuzeit untrennbar mit dem Namen des glühenden Faschisten Juan Antonio Samaranch verbunden, der 1951 als Erster anlässlich der Rollhockey-WM in Barcelona erkannt und bewiesen hatte, dass man mit Sport, ja sogar mit völlig abstrusen Sportarten viel Geld verdienen kann. Stolz fasste das neoliberale Kampfblatt FAZ seine Lebensleistung zusammen: "Er machte die Olympischen Spiele zur größten und kommerziell erfolgreichsten Show der Welt …"

Das was für Olympia gilt, dass sie eine kommerzielle Show sind, gilt ja auch für den Fußball und wer glaubt das der Name Blatter dort eine Art Höhepunkt markiert der hat entweder die Gnade der späten Geburt oder den Namen João Havelange vollständig vergessen der als Ziehvater von Blatter dieses System erst geschaffen hat. Wer dazu mehr wissen will, kann ausnahmsweise mal das Ehemalige Nachrichtenmagazin, den Spiegel lesen, dass sich eigentlich nur an der Stelle irrt, wo es davon ausgeht, dass dieses System mit Blatter untergegangen sei. Die Namen wechseln, der Stil bleibt der selbe. 

So wie der Sohn von Samaranch heute Vizechef des deutschen IOC-Präsidenten Thomas Bach ist, sind auch die geistigen Nachfolger Blatters längst in der Spur. Und das ist eigentlich der Hauptgrund, weshalb mir die Fußballeuropameisterschaft, genau wie die letzte Weltmeisterschaft und Olympia so ziemlich am Arsch vorbeigehen. Ich habe einfach keinen Bock mehr auf derartige Systeme. 

Bei Lebensmitteln und den Gütern des täglichen Gebrauchs kann ich einigen Konzernen wie Nestle kaum ausweichen, aber an den Stellen wo es geht, sollte man das tun. Fußball und Olympia boykottieren heißt, das mögliche tun.

Ich bin zwar auch vorher nicht zu den Bayern gegangen, aber wenn die den Steuerbetrüger Hoeneß wieder auf den Thron gesetzt haben, werde ich alle Produkte der Sponsoren nicht kaufen und immer wieder fragen, ob die Chefs dieser Unternehmen nun Steuerbetrug gut finden und als Beispiel empfehlen. Und wenn dann der DFB die Schiedsrichter wieder von Hoeneß darüber unterrichten lässt, wie sie zugunsten der Bayer zu pfeifen haben, dann ist bei mir auch das letzte Interesse an den deutschen Profiligen erledigt. 

Aber es gibt ja auch Leute die Wrestling für Sport halten. Für mich ist es Show und Show habe ich genug wenn ich in Richtung deutscher, europäischer und Weltpolitik schaue. Ich habe wirklich ausreichend Nationalismus und Ausgrenzung anderer in der Politik und die brennenden Asylantenheime, lassen mich eher dafür plädieren allzu sehr nationalistisch geprägte Shows doch gleich zu schließen. 

Es stört mich wie gesagt nicht, wenn mit der sportlichen Show viel Geld verdient wird. Millionen Fliegen fressen Scheiße und wer das mag soll es tun. Ich mag es nicht. 

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.