Köhler, halts Maul!

Es ist unfassbar, was diese Knallcharge als Präsidentendarsteller so alles ablässt. Entweder ist der Mann ständig unter Drogen, oder er ist ernsthaft geistig erkrankt. Wer im Dezember 2008 einen solchen Satz absondert, gehört auf jeden Fall nicht in das Amt des Bundespräsidenten.

Wir haben ein gutes Fundament. Die Reformen der vergangenen Jahre und die neue Bereitschaft zum Miteinander in den Betrieben haben uns gestärkt für die Aufgaben, die vor uns liegen.

Die Reformen, die Schröder und seine verräterischen Genossen im Auftrag der Neoliberalen und des Großkapitals angefangen haben und die unter der ehemaligen FDJ-Aktivistin für Propaganda Angela Merkel fortgeführt wurden, haben das Land zutiefst zerteilt und mehr als der Hälfte der Menschen den Mut, die Zuversicht und jegliche Hoffnung auf eine Zukunft genommen.

In den Betrieben herrschen Angst und ein mörderischer Konkurrenzdruck, in den Schulen herrscht Lehrermangel, die Klassen sind viel zu groß, und an den Universitäten bleiben die Studenten aus, weil niemand sich für Studiengebühren verschulden will.

Oh ja. Köhlers Truppen haben dieses Land so ruiniert, wie er mit seinem Wirken bei IWF und Weltbank wesentlich dazu beigetragen hat, die Weltwirtschaft zu ruinieren. Das, was wir jetzt erleben, ist das Wirken von Horst Köhler. Immer gerne gefällig dem großen Geld, hat er ja selbst bei der Wiedervereinigung mal eben dafür gesorgt, dass wir 200 Milliarden unnötige Schulden haben.

Natürlich wird Köhler wiedergewählt. Das ist unvermeidlich. Aber er sollte gegenüber Deutschland doch wenigstens so freundlich sein und die Schnauze halten. Er ist eine Schande als Mensch wie als Bundespräsident. Während "Kunst und Kritik " noch über seinen längst fälligen Rücktritt sinniert, zeigt seine Weihnachtsansprache, dass er bereit ist, kalten Herzens und mit falschem Grinsen im Gesicht das letzte aus den Deutschen herauspressen zu lassen. Zur Freude seiner Freunde. Auch für ihn gilt: Kommt es zu einem Umsturz in Deutschland, dürfte ihm ein Platz im Gefängnis sicher sein.

19 comments

  1. blog-writer says:

    Das Maul hat er nicht gehalten und unterschrieben hat er jetzt auch noch.

    Neben dem BKA … ebenfalls die neue Erbschaftssteuerreform!

    Unter anderem sollen doch vererbte Betriebe, also die Nachfolger den Betrieb 10 Jahre aufrechterhalten, wenn diese von der Erbschaftssteuer befreit bleiben wollen. Noch schlimmer. Darüber hinaus soll ebenfalls eine Arbeitsplatzgarantie von 10 Jahren geschaffen werden. Wer kann das in der heutigen Zeit? Was Herr Köhler hier unterschrieben hat landet in Karlsruhe. Da bin ich mir ganz sicher.

    Ach und ganz nebenbei. Die Pendlerpauschale wird es nach der Bundestagswahl in 2009 nicht mehr geben.

  2. Redhat says:

    Wenn die Aussage stimmt, dass jedes Volk nur die Regierung bekommt, die es verdient, und Köhler nun sozusagen den politischen Übervater des deutschen Volkes repräsentiert, dann mache ich mir echt Sorgen um die Majorität der Deutschen, die nämlich entgegen anders lautender Verlautbarung hier, Köhler und Merkel nachwievor für die besten und ehrlichsten Menschen aller Zeiten halten.
    Von einen breiten Kritik des Volikes kann leider überhaupt keine Rede sein. Ganz besonders der demographische Überhang der Rentner ist den Reden eines Köhlers ebenso zugetan, wie dem weihnachtlichen Friedens-Gesülze von den Kanzeln und aus dem Vatikan.

    Die Wiederholung des Gleichen ist Vorraussetzung für jegliche Gehirnwäsche und tatsächlich sind alle Reden in ihrer Botschaft austauschbar.

    Die Definitionsgewalt für die Wirklichkeit der herrschenden Elite wird stumpfsinnig in die Gehirne gepeitscht. Nicht nur Weihnachten.
    Es ist ein sonderbarer Zufall, dass sich gerade Pinter nun auch verabschiedet hat. Einer der Wenigen, der die Massenhypnose erkannt und schonungslos beschrieben hat.

  3. blog-writer says:

    Nun habe ich den Horst gestern im TV gesehen. Nicht das er nicht nur gelogen hätte. Es kam eigentlich noch viel schlimmer und drückt die ganze Stimmung aus, die temporär über mich hereingebrochen ist.

    Es ist „UNGLAUBLICH“, wie solch ein Bundespräsident die Menschen begeistern soll!

    Das war schon fast Totenstarre. Mit „Aschfalen Gesichtsausdruck“ leierte er vom Teleprompter herunter. Frei von Wahrheit und Gefühlen.

    *Optimismus und Begeisterung sieht wirklich anders aus.*

    1. peacekeeper says:

      Optimismus und Begeisterung????

      Klingt wie aus dem Seminar für Versicherungs-Drücker oder Gemüse-Schäler-Verkäufer in der FuZo.

      Nein, was ich von einem BuPrä erwarte ist:
      – Aufrichtigkeit
      – Authentizität
      – Intelligenz
      – Unbestechlichkeit
      – Wille zur Verantwortungsübernahme

      Naja, erwarte ist nicht richtig. Erwarte schon lange nichts mehr. Trotzdem: Einen begeistert optimistischen BuPrä fänd ich wohl noch schlimmer als einen aschfahl-teleprompter-lesenden.

      1. blog-writer says:

        peacekeeper am 26.12.2008 23:21
        Optimismus und Begeisterung????

        Klingt wie aus dem Seminar für Versicherungs-Drücker oder Gemüse-Schäler-Verkäufer in der FuZo.

        Na da komme ich aber nicht her.

        peacekeeper am 26.12.2008 23:21
        – Aufrichtigkeit
        – Authentizität
        – Intelligenz
        – Unbestechlichkeit
        – Wille zur Verantwortungsübernahme

        Wäre zu wünschen. Glauben Sie daran? Ich glaube diesem Herren “NICHTS”!

        Er ist ein Opfer. Lebenslauf beachten. Gearbeitet hat er noch niemals in seinem Leben.

  4. freethinker says:

    Wie unwissend hält dieser Horst eigentlich die deutschen Bürger, dass er sich erdreistet, so einen Unsinn auszustoßen.

    Es ist einfach nur noch peinlich.
    Ich werde es mir aber nicht antun diese Auswüchse anzusehen bzw. anzuhören.

    Ist ja nur die gewöhnliche, alltägliche Verdummung des eigenen Volkes.

    Glückwunsch HORST!

  5. blog-writer says:

    Die Reformen der vergangenen Jahre und die “neue Bereitschaft zum Miteinander in den Betrieben” hätten das Land gestärkt für die Aufgaben, “die vor uns liegen”. Köhler rief zu Anstand, Bescheidenheit und Maß auf. Glaubwürdigkeit bringe das Vertrauen zurück. “Es ist das Band, das unsere Gesellschaft zusammenhält.”

    *Ja Herr Köhler, da haben Sie vollkommen
    Recht!* Sie sind halt ein _echter Kritiker_!!!

    So und nicht anderes ist dass! Ich möchte sagen, dass ich ein echter FAN von Ihnen bin.

    Und deshalb – und nur deshalb werde ich heute Abend (PHOENIX überträgt die Rede live am 25.12.2008 um 20:10 Uhr) ganz gespannt die Ansprache des Jahres unbedingt hören wollen.

    Taschentücher, ach was, ganze Lappen liegen schon bereit um meinen Mageninhalt welcher sich während der Ansprache sukzessiv über den Fernseher verteilt wegzuwischen. Nach dem abwischen ist die Rote Erika dran, oder hat die schon gesprochen?

    Ach ja – STIMMT! „Ich wünsche Ihnen allen ein erfülltes und gesegnetes neues Jahr 2008!“

    Ich formuliere kurz um: „Ich wünsche Ihnen Herrn Ackermann, ach was, ich duze dich einfach lieber Josef erfülltes – mensch schon wieder – ich meine doch vollerfülltes Konto und gesegnete viele neue Jahre 2008-2050!“

    Da lebst du doch noch oder? Klar rief Josef. Die neue Gesundheitsform geht mir am Arsch vorbei, weil ich nur die besten Ärzte bekomme die anderen immer verwehrt wird.

    Also:
    Ein Hip, Hip Hurra!, auf Herrn Köhler und Frau Merkel.

    Nein, nein ich bin kein von Sozialneid zerfressenes Arschloch, sondern ein Bürger der dieses grenzenlose Geheuchel einfach statt hat.

  6. Name²³ says:

    Zum Glück habe ich keinen Fernseher (mehr) … aber dieser Typ hat seine Märchenstunde (schon vor Tagen) in der Kirche abgehalten, in der ich getauft wurde. Dazu noch andere “Elite”-Menschen (?) und das perfect-gecuttete Szenario präsentiert von Carmen Nebel, oder?! Alleine mit dem Aufwand (Kosten) für die Beleuchtung hätte man einige bedürftige Menschen eine schöne Weihnacht beschert. Aber dafür hat die “Elite” kein Geld übrig – nicht nur die dicke Stromrechnung von E.ON (Avacon) muß ja irgendwie beglichen werden.

    ” …die neue Bereitschaft zum Miteinander in den Betrieben…”
    Wußte nicht, daß die Propaganda schon so weit geht, daß man neuerdings dieses anstatt “mobbende Ellbogengesellschaft” schreibt.

  7. Eigen says:

    Tja, demnächst sitzen ein paar von ‘Denen’ im Knast, und ein paar andere, die es soweit nicht mehr geschafft haben, baumeln vielleicht an der Laterne.
    Der gute Horst hat einfach den Knall noch nicht gehört und der ‘gemeinsame Kraftakt’ der Deutschen besteht in 2009 aus:
    das neoliberale Pack loszuwerden.
    Nicht mehr und nicht weniger.

  8. zdago says:

    @Entweder ist der Mann ständig unter Drogen, oder er ist ernsthaft geistig erkrankt.
    weder – noch, der Mann ist Bankier – ein Handlanger der Finanzinvestoren.
    mfg zdago

  9. stefan says:

    Hallo Jochen! Dazu, zum Gesamtbild der Deutschen Verhältnisse, passt auch die seit Tagen andauernde Lobhudelei für den Alten Eitlen ExKanzler Schmid. Ich habe mir extra Teile davon aufgenommen, als Lehrbeispiel für Dekadenz und unglaubliche Überheblichkeit. Also, mit Euren Politikern seid Ihr wirklich schwer geschlagen. Ja und der Köhler, der kommt auch immer gut wenn man reichlich reserven an Humor hat.

    Liebe Grüße aus Tirol und trotzdem schöne Feiertage, stefan!

    1. daniel says:

      Zitat stefan:
      “…Lobhudelei für den Alten Eitlen ExKanzler Schmidt…”

      Schau an, endlich mal jemand, der meine Meinung zu Schmidt teilt.
      Der Mann wird von sich und anderen zu wichtig genommen. Dazu ist er völlig humorlos.
      Man hat immer so ein unterbewußtes Rechtfertigungsgefühl für alles und jedes, wenn der Oberlehrer in einer Diskussion was sagt.
      Und darauf reagiere ich grundsätzlich mit Ablehnung, so isses nunmal :-)

  10. schon wieder micha says:

    `mit einem gemeinsamen kraftakt aller DEUTSCHEN werde es gelingen, die krise zu meistern. tolle parole für 1941.
    wir brauchen achtsamkeit für das gemeinwohl,
    anstand, bescheidenheit und maß.
    glaubwürdigkeit bringt das vertrauen zurück.
    und was haben wir in den letzten 60 jahren gemacht????????????damit solche möchtegern politiker dem DEUTSChEN VOLK so etwas vorrschreiben wollen

  11. daniel says:

    Du schaust Dir solch langweiliges und nichtssagendes Gefasel noch an?
    Hab ich noch nie, schon weil ich mir nicht die Mühe mache, den Termin zu ermitteln, zu dem ich mich vor den Fernseher setzen soll. Ich bekomme das einfach nicht mit. Abgesehen davon ist mir meine Zeit zu schade für Sonntagsreden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.