Jack Wolfskin kann mich mal am Gründonnerstag besuchen

Es ist immer das gleiche mit den sogenannten Markenfirmen. Früher oder später kommen sie darauf, dass es doch viel einträglicher ist, andere Leute wegen angeblichen Missbrauchs ihrer Marke zu verklagen, als gute Produkte zu fertigen, die ihre Marke so unvergesslich macht, dass die Botschaft immer funktioniert. Bärenmarke wäre ein gutes Beispiel, wie man es macht.

Ich mochte die Marke Jack Wolfskin noch nie. Auch wenn es früher mal anders gewesen sein soll, ich kenne nur billigste Massenware ohne jeden Gebrauchswert für mich und ein Logo, welches eigentlich nicht geschützt werden kann. Wie kann man eine Pfote schützen, wenn man nicht Vorstand der Kooperation aller Wolfsähnlichen ist und da würden dann die Katzen noch Einspruch erheben.

Jack Wolfskin hat sich entschieden in Zukunft als Abmahner aufzutreten und sich damit ganz klar bei den Abzockern zu verorten. Das ist eine Entscheidung die man als Unternehmen treffen darf. Zumindest wenn man etwas blöd ist und das Internet nicht versteht.

Ich für meinen Teil habe soeben Jack Wolfskin auf die Liste der Marken gesetzt, die von mir und meiner Familie keinen Cent mehr bekommen und selbstverständlich werde ich auch in meinem Freundeskreis jeden darauf aufmerksam machen. Mal sehen wie viele andere es ähnlich machen und wie lange Jack Wolfskin einen breiten Boykott aushält. Bis dahin habe ich ein Bild für diese Komiker.

Ganz sicher nicht Jack Wolfskin
© Foto A. Holzknecht @pixelio.de

15 Kommentare

  1. Ich habe heute eine Nachricht über das „Kontakt“-Formular auf der Jack Wolfskin-Website abgeschickt:
    www.jack-wolfskin.com (-oben rechts)
    TEXT:
    „Aufgrund Ihrer absolut unverständlichen + peinlichen Abmahnpraxis werde ich bis auf Weiteres KEINE Jack Wolfskin Produkte mehr kaufen – was ich früher ab und zu getan habe, bei Globetrotter in Berlin. Diese Abmahnerei wegen Lächerlichkeiten ist absolut übertrieben und reine Wegelagerei. Pfeifen Sie Ihre Schießhunde zurück! Dann kaufe ich auch wieder bei Ihnen. Demnächst steht der Kauf einer guten Wind- und Wetterjacke an. Aber jetzt werde ich erst einmal bei der Konkurrenz gucken.“

    1. Diese absolut unverständliche Aktion der Wolfsleute wird von mir nicht akzeptiert.
      Ab sofort wird boykottiert. Es gibt auch andere Anbieter (und meine Familie hat bisher einiges von der Firma)

      1. Nein, es ist eine ganze Reihe von neuen Fällen mit denen Wolfskin gegen Privatleute vorgeht. Also bitte nicht ablenken. Auch nicht aus der Presseabteilung dieses Ladens. Nehmt euern Dreck und verpisst euch.

        1. Also bitte nicht ablenken.

          Falsch verstanden; wollt sagen das Jack Wolfskin schon immer irgendwen abmahnt weil sie meine die Tatze gehöre ihnen.

          Der link ist sicherlich nicht arg mitreissen, aber er hat (den) einen TAZartikel als .pdf verlinkt.

          Über den Markenfetisch der BioBo die Jack Wolfskin als Zeichen gegen den Nikemarkenfetisch tragen kann man Soziologiebücher füllen.

    1. Die taz wurde schon mehrfach abgemahnt und musste sich verpflichten, Merchandising-Produkte wie Jacken, Badetücher etc. nicht mehr im ihrem Shop zu vertreiben. Selbst bei den Tassen mussten sie das Tatzen-Logo durch eine Panther ersetzen…

      Grüße von der Ostsee

      René

  2. Wer sich durch den ganzen Fall hindurchlesen mag kann das hier tun: http://de.dawanda.com/topic/21/2539526
    Wer wissen mag, welche Artikel mit um die 900 Euro abgemahnt worden sind:
    http://img.dawanda.com/Product/3664/3664122/listview/1246109970-621.jpg
    ( hier wurde lediglich ein frei verkäuflicher Stoff verarbeitet
    http://de.dawanda.com/product/4219910-Button-Pfote-blau-Applikation-Aufbuegler-Aufnaeher
    http://de.dawanda.com/product/3272130-TShirt-Top-Katze-Ball-Pfoten

    (Ver)urteilt selbst!

  3. Bärenmarke wäre ein gutes Beispiel, wie man es macht.

    Auch wenn die Bärenmarke sich nicht ständig juristische kacke ans Bein bindet. Das soll doch wohl keine Kaufempfehlung für Nestle sein;)

    Leute kauft einfach Milch vom Bauern, auch wenn der CSU wählt, ist das ehrlicher als alle (Nutrion)-Konzernscheisse.

  4. Ich kann mich bzgl. des Boykotts von JW nur anschliessen. Allerdings wird hier Werbung für (*Jack W. bei aweti.com*) dann auf der rechten Seite gemacht. JW scheint für Werbe-Einnahmen doch immer noch gut genug zu sein.

  5. Bis jetzt fand‘ ich die Marke eigentlich nett. Bis jetzt. Nach dieser Aktion rangiert die bei mir nun in einer Linie mit allen anderen Abzockern dieser Welt und wünsche ihnen alles Gute mit ihrer Herde von Juristen, die scheinbar für gute Qualität bei dem Laden sorgen. Wenn auch nur im Geldbeutel.

  6. Auch Baeren werden abgemahnt.
    http://samstagisteingutertag.wordpress.com/2009/10/21/bearwear-nl-opfer-von-jack-wolfskin-abmahnung/#more-2049

    Da hilft nur noch rassieren und Naegel schneiden. :-)

  7. „Jack Wolfskin – Dies ist erst der Anfang“
    Die Bären-Community hat Ärger mit JW:

    http://skorpionstich.wordpress.com/2009/10/22/jack-wolfskin-dies-ist-erst-der-anfang/

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.