IM Erika – Fragen an Angela Merkel

568x gelesen

Es gibt Dinge, die werden so beharrlich totgeschwiegen, dass sie einem selbst auch aus dem Blickfeld zu verschwinden drohen. Aber zum Glück gibt es die Blogleser. Diesmal war es eine Leserin, die mich in der letzten Woche fragte, was denn aus der Geschichte um „IM Erika“ geworden ist und warum sich die Systemmedien nicht damit beschäftigen. Nun gut. Die Systemmedien sind dazu da um das Volk im Dunkeln zu halten und in die Irre zu führen. Die haben kein Interesse daran die Kanzlerin der Neoliberalen und der Menschenverächter in Gefahr zu bringen.

Merkel hat ihre Aufgabe gegen die Mehrheit der Deutschen so gut gemacht, dass sie weiter Kanzlerin bleiben darf, bis sie dann durch Guttenberg ersetzt wird, der ja schon fleißig als Nachfolger aufgebaut wird. IM Erika wie Merkels Stasideckname gelautet haben soll, wird in Deutschland nicht thematisiert, wenn es die Bürger nicht selbst tun.

Über Angela Dorothea Kasner aka Angela Merkel und ihre Stasiverbindungen wurde ja auch auf Duckhome schon viel geschrieben. Besonders gründlich machte es aber Jürgen Meyer auf politik.de. Man sollte diesen Artikel unbedingt lesen.

Angela Merkel war also für die Stasi tätig und hat u.a. an der Observation des Regimekritikers Havemann mitgearbeitet. Wohl hauptsächlich indem sie sich an einen Sohn Havemanns „andiente“.

Wir haben einen Stasi-Spitzel Bundeskanzlerin.

..

Auch Angela Merkel hatte 1978 eine verpflichtungserklärung des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR als Vorbedingung für die Arbeit am DDR Eliteinstitut erhalten.

Es ist nicht sehr glaubhaft, dass sie die Arbeit ablehnt und trotzdem gleich
in der Akademie der Wissenschaften der DDR befördert wurde.

Zeitgleich wurde sie nämlich auch Mitglied der FDJ Kreisleitung und an der Akademie sogar Vorsitzende ( Sekretärin)der FDJ Leitung am Elite-Institut der DDR.

An der Akademie hat also auch Michael Schindhelm gearbeitet, der definitiv auch am gleichen Institut in der gleichen Hierarchiestufe wie Merkel Stasi IM gewesen war.

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Angela Merkel zur Elitewissenschaftlerin ausgebildet wurde und am Elite Institut der DDR FDJ Chefin und Leiterin der FDJ wurde, die für Agitation und Propaganda zuständig war, aber gleichzeitig die ihr unterbreitete Stasiverpflichtungserklärung nicht unterzeichnet haben will.

Umgekehrt könnte man fast vermuten, dass die Stasi Tätigkeit eine Vorbedingung für die Arbeit am DDR Eliteinstitut war.

Ob sie nun als IM Erika für die Stasi gearbeitet hat, oder einen anderen anderen Decknamen trug ist unerheblich. Das bis heute nichts über sie oder ihren Vater aus der Birthler-Behörde drang, ist der Tatsache geschuldet, dass die Leute die sie in der Hand haben, sie zur Zeit noch brauchen. Aber das dicke Ende wird noch kommen.

Man kann dieses Ende allerdings beschleunigen. Angela Merkel ist im Wahlkampf. Sie kommt nicht darum herum, ein paar nicht vorsortierten Menschen, also Bürgern zu begegnen. Also sollte man sie direkt nach ihrer Stasivergangenheit fragen. Wer nicht bis zu ihr vordringt, der sollte sich ein Schild anfertigen, auf dem die Frage nach IM Erika gestellt wird. Man muss nur lange genug bohren, bis man auf den Nerv trifft.

Merkel ein Stasi-Spitzel?

Oktoberklub – Lied vom Vaterland

Die Partei hat immer Recht

Grundrechtsterror – Freiheit statt Angst!

Ich wünsche meinen Lesern einen schönen, aber nachdenklichen Sonntag. Schreiben sie doch einfach mal an Angela Merkel. Vielleicht erhalten sie ja eine Antwort. Wahrscheinlich nicht. Aber sie können etwas tun. Keinesfalls CDU oder CSU wählen.

Saubande – Das Netz

11 Kommentare

  1. ja diese frau merkel ist wirklich etwas ganz besonderes und ich finde es auch sehr beachtenswert und merkwürdig, wie eine rechtsstehende partei eine ddr spitzenfunktionärin nicht nur ohne weiteres integrieren konnte – das geschah ja nun massenhaft – sondern sogar zu ihrer chefin machte. und : wendehals ist da für eine merkel wohl noch eine freundliche bezeichnung.
    und weil das alles so unglaublich klingt, schlage ich mal vor zu überprüfen, ob die liebe angela nicht dem erich vor dessen abtreten versprochen hat die kapitalistische brd zugrunde zu richten. so gäb es auch einen plausiblen grund für die politik der letzten jahre. (achtung: satire)

  2. Ja, wenn´s so wäre, Herren Meyer und Hoff … aber ob´s so war ?

    Wie auch immer: Sie (wissen schon wen ich meine) ist

    *KOHLS* *RACHE*

    *DIE* *STEIGERUNG* *VON* *KOHL*
    *IST* *NICHT* *KÖHLER*
    *SONDERN* *KOHLS* *MÄDCHEN*
    *VULGO* *MERKEL*

    Sommergruß;-)

    dr.richard.albrecht [at] gmx.net

  3. Es ist schon genial, dass sich während der aktuellen Bundestagsdebatten (phoenix.de überträgt ständig) sich andere Parteien niemals über die Vergangenheit zu Frau Merkel geäußert haben,(wäre doch ein Angriffspunkt) sehr wohl aber Herr Gysi vor nicht allzu langer Zeit heftig kritisiert wurde. Außerdem sollen ihre Unterlagen auch nicht bei der Birthler Behörde liegen. Sie darf Ihre Unterlagen nämlich selber verwahren :-).

  4. @dass Angela Merkel zur Elitewissenschaftlerin ausgebildet wurde

    @Elitewissenschaftlerin – ja sicher, könnte sein. Wenn ich richtig informiert bin, hat sie in einem ihrer Bücher einen Absatz, in dem sie schreiben läßt: meine Schaltungen haben nie funktioniert, aber ich konnte es mir immer gut votrstellen !

    Das ist wohl das Niveau von Einstein, von dem ja auch kolportiert ist, daß es auf die Frage : was passiert, wenn die Theorie nicht mit der Realität übereinstimmt geantwortet haben soll: schade für die Realität!

    mfg zdago

    1. Sie brauchte es sich nicht einmal vorzustellen. Ihr Vater führte die evangelische Kirche im Sinne des Unterdrückerstaates DDR und ihr Studium war die Belohnung. Sie hat übrigens freiwillig mitgemacht. Sie wollte ganz nach oben.

      1. Wär´s so wie Sie andeuten, Herr Hoff, dann stehn´ jenseits von Moralin die Schlichtfragen: (1) Mußte man/Frau, um *ganz nach oben* zu kommen, in der weiland DDR mit *den Organen* im allg. und *der Stasi* im bes. zusammenarbeiten, und wenn dies: (2) Ist das ´ne kleindeutsche Besonderheit (1949/89) oder ´ne ganzdeutsche Allgemeinheit?

        Was auch meint: Über dum-dum-dum-deutsche Politgedröhner/innen, welche – ischa Wahlkrampf – immer schon vor den Fragen die Antworten wissen, hinausgehend überhaupt erst mal´n paar Schlichtfragen stell´n und dann analytisch stests die politikgeschichtlichen Besonderheiten herauszufinden versuchen,

        Gruß

        dr.richard.albrecht [at] gmx.net

      2. Habe Frau Merkel schon so oft angemailt etc.!! Als Stasiopfer bin ich ja besonders an sollchen Leuten interessiert, und kann es mir alks Unternehmer auch erlauben!! Obgleich die Gefahr der alten Seilschaften noch nicht gebannt ist!! Aber eines Tages werde ich mit einem Plakat vorm Kanzleramt stehen und die internationale Presse wird dies aufnehmen!!

  5. Hier ist noch mehr Material über unsere demokratisch lupenreine Kanzlerin:

    http://meinensenfdazu.blogspot.com/2009/07/herzlichen-gluckwunsch-nachtraglich-im.html

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.