Der Neid als gesellschaftlicher Faktor

In der nordischen Mythologie gibt es ein wunderschönes Sinnbild für eine stark verkürzte Sicht auf die Welt und unsere Gesellschaft. Yggdrasil oder die Weltenesche.

Ich habe keinesfalls vor mich zu all den Dingen zu äußern die mit diesem Weltenbaum verbunden sind, weil mir dafür auch die Ahnung fehlt. Ich habs nicht so sehr mit den Göttern und dem Glauben. Aber ich möchte drei Tiere die auf diesem Baum leben sollen, ganz kurz vorstellen, weil sie so typisch für das sind was bei uns passiert.

Ratatöskr

Ratatöskr ist in der germanischen Mythologie ein Eichhörnchen, das zwischen den Wurzeln der Weltenesche und ihrer Spitze hin und her eilt, indem es am Stamm empor- und hinabklettert. Seine Aufgabe besteht darin, den Tieren, die ober- und unterhalb des Baumes leben, zuzutragen, was der jeweils entgegengesetzte Widerpart geäußert hat. Auf diese Weise schürt Ratatöskr einen immerwährenden Zwist und symbolisiert dadurch die Feindseligkeiten, die immer wieder auf der Welt ausbrechen.

Adler und Habicht

Auf der Spitze der immergrünen Weltenesche thront ein Adler, der stetig damit beschäftigt ist, die Welt zu beobachten. Zwischen seinen Augen befindet sich ein Habicht, der für die Gestaltung des Wetters zuständig ist. Ratatöskr trägt als Bote dem Adler die angeblichen Aussprüche des Drachen Nidhöggr zu und sorgt auf diese Weise für den ewigen Zwist.

Nidhöggr

Nidhöggr gilt als schlangenartiger und furchterregender Drache, der von unten an den Wurzeln Yggdrasils nagt. Auf diese Weise verursacht er dauerhaften Schaden am Weltenbaum. Des Weiteren gilt er als Neiddrache und ist der Widerpart zum Adler auf der Spitze der Esche; das Eichhörnchen Ratatöskr trägt ihm zu, was der Adler angeblich über ihn äußert.

Den Habicht lassen wir mal getrost bei Seite, dann bleiben der Adler, der Neiddrache und das Eichhörnchen. Das der Neiddrache an den Wurzeln der Weltenesche frisst, ist nicht gut für die Esche, aber seine Aufgabe. Der Adler der glaubt die Welt zu beobachten, sieht aber nicht, was unter seinen Füßen geschieht und deshalb wird das Eichhörnchen zum Experten.

Ratatöskr ist die gefährlichste Person in diesem Dreierspiel. Denn es erschafft die Realität sowohl für den Neiddrachen, als auch für den Adler, indem es erzählt, was der andere angeblich gesagt hat. Je grauenhafter und abwegiger seine Geschichten sind, desto mehr Gehör finden sie und desto mehr wird das Eichhörnchen gelobt. 

Natürlich schaukeln sich die Dinge hoch und werden irgendwann eskalieren. Es war das Eichhörnchen, dass den AfD Wählern erzählte, dass die Flüchtlinge ihnen alles wegnehmen wollten. Es war das Eichhörnchen, das den Herrschenden erzählte, dass niedrige Löhne das Heil Deutschlands sind und es verbreitete die Parole, dass Menschen in gesicherten Verhältnissen, fauler seien, als jene die tagtäglich um ihr Leben kämpfen müssen. 

Nein wir müssen jetzt nicht alle Eichhörnchen erschießen. Sie sind ja nur ein Sinnbild. Unsere Volkswirtschaftler sind genauso verlogen wie dieses Eichhörnchen und liefern gerne den größten Blödsinn als Wissenschaft ab, wenn dafür nur gelobt und gut bezahlt werden. Genau so die Journalisten, aber auch die Stammtischhelden und Facebookkrieger. Jeder sieht den Splitter im Auge des Anderen, aber nie den Balken im eigenen Auge. 

Glauben wir doch einfach den Eichhörnchen nicht mehr. 

 

 

16 comments

  1. freedom says:

    Wo bin ich den hier gelandet?
    1 Germane als Baumfetischist.
    1 Stalinist.
    1 Esoteriknazi.
    1 Dummsülzer.
    Alerta! Alerta! Antifascista!

  2. flurdab ( User Karma: 1 ) says:

    @ Thilo

    “Hungersnöten und anderen Widrigkeiten”
    Ja klar, der Holodomor in der Ukraine war nur eine Widrigkeit.
    Ebenso die Hungersnot in China, als Mao seinen “Großen Sprung” veranstaltete, oder als Mao auf die Idee kam, den Sperling zum Volksschädling zu machen.

    Das hatte Marx bestimmt so im Kapital niedergeschrieben, zumindest in den persönlichen Ausgaben von diesen beiden Volkstribunen.

  3. flurdab ( User Karma: 1 ) says:

    Ein wenig komplizierter ist es dann in der Realität doch.

    Prof. Rainer Mausfeld: Die Angst der Machteliten vor dem Volk
    https://www.youtube.com/watch?v=Rk6I9gXwack&html5=1

    http://www.uni-kiel.de/psychologie/mausfeld/pubs/Mausfeld_Die_Angst_der_Machteliten_vor_dem_Volk.pdf

    Ein ziemlich guter aber auch erschütternder Vortrag.

    Grüße

    1. Thilo ( User Karma: 11 ) says:

      @flurdab (letzter Post in dieser Diskussion mit mir) : Machtelite ist eine Phrase. WER ist diese Elite? Der eine verbindet es mit Rothschild und Soros, der andere mit Perversen, der nächste mit dem Judentum usw. Du willst von deinem engstirnigen Denken nicht abweichen. Versuch dich trotzdem mal mit dem eben Gesagten zu beschäftigen. Das Wort Machtelite ist ein typischer Trigger von Alt-und Neunazis. Weil jeder diese Phrase mit dem assoziiert, was ihm in sein abgefucktes “Weltbild” passt. Die Strategie von Nazis (alte wie neue) ist es, in Phrasen zu reden. Weil sie wie alle Normalbürger keine Fakten haben, nur Halbwissen und Behauptungen. Versuch mal mit einem durchschnittlichen Bildleser zu diskutieren. Selbst wenn du durch zig Kaderschmieden gegangen bist, du bekommst gegen diesen Wust an Behauptungen, Verdrehungen, Phantasien und Halbwissen kein Bein auf die Erde. Und wenn der Pöbel nicht weiter weiß, wird er aggressiv.

      Der Vortrag von Mausfeld wimmelt vor unkonkreten nebulösen Phrasen. Das tut er, um möglichst viel Zustimmung zu bekommen und weil er eine Pfeife ist, der nichts durch anständige Quellennachweise belegt. Er ist für mich eine Luftblase.

      Es gibt keine nebulösen Machtelite. Es gibt nur zwei Klassen: die Ausbeuter und die Ausgebeuteten, also Bourgeoisie und Proletariat. Dass es aus dem Proletariat, welches von den Besitzverhältnissen an Produktionsmitteln als Proletariat zu bezeichnen ist, Elemente gibt, die für die Bourgeoisie Führungsaufgaben haben usw, ändert nichts daran, dass sie a priori zum Proletariat gehören. Sie sind gekauft.

      Wenn diese Tatsachen mit Phrasen umschrieben werden, werden viele bürgerliche Elemente falsche Schlüsse ziehen. Warum benutzt Mausfeld nicht eindeutige marxistische Begriffe? Ob es dir passt oder nicht, das ist aber konkret. Es gibt eine klare Definition, was die herrschende Klasse ist. Da kann man nichts mehr von obskuren Rothschilds usw hereininterpretieren, die angeblich Kinderfresser und sonst was sind.

      Ich glaube, wenn wir jemals von Angesicht zu Angesicht diskutieren, bekomme ich nach 5 Minuten einen Schlaganfall. Deine Argumentation erinnert mich an meine Studienzeit, in der wir permanent Zeit und Energie aufwenden mussten, um dem ständigen Gegen-Etwas-Sein der trotzkistischen Gruppen und Maulwürfen zu begegnen.

      Frage: bist du Trotzkist oder WO würdest du dich einordnen? Ich wüsste gern, mit welcher Seite ich es zu tun habe, denn wenn deine Seite rechts der Weges wäre, würde ich nicht mehr mit dir diskutieren.

      1. He-Ka-Te ( User Karma: 0 ) says:

        Begrifflichkeiten die im Grunde dieselbe Sachlage beschreiben; eine ist aus (angeblich) linker Ecke – die andere aus (angeblich) rechter Ecke; auch wieder nichts anderes als  Identifikation die eine bestimmte Zuschreibung ermöglicht – wodurch sich die Leute gegenseitig niedermachen können. Hört doch einfach mal auf mit diesem Schubladendenken; seht ihr denn wirklich ernsthaft nicht wo das hinführt? Sorry, aber wer da die Augen verschließen kann, der sollte sich eingraben lassen (und das ist nicht persönlich gemeint; wer sich angegriffen fühlt, der muss damit selbst zurechtfinden).

        1. Thilo ( User Karma: 11 ) says:

          @He Ka Te: sorry, in der Hoffnung, dass du dies hier trotzdem liest: ich habe den Fehler gemacht, in diesem Kreis zu diskutieren. Fehler deswegen, weil ich mich als (weitgehend undogmatischen) Kommunisten bezeichne. Wenn du es in eurem Jargon in Worte fassen willst, dann würdet ihr mich wie der Troll da oben als Stalinist bezeichnen. Und ja, ich weine der DDR nach, obwohl ich Wessi bin. Euch würde ich im linken SPD Flügel oder in der bürgerlichen PdL verorten.

          Ich hätte wissen müssen, dass ich auf Grund der Schwere meiner Erkrankung einer Diskussion mit Bürgerlichen, Kleinbürgerlichen oder AfD-Trollen wie Flurdepp nicht standhalten kann. Damit du mich verstehst, hier noch ein Link, der meine Welt darstellt:

          Die kommunistischen Genossen in der DKP müssen die organisatorische Trennung von den Revisionisten betreiben. http://kommunisten-online.de/die-kommunistischen-genossen-in-der-dkp-mussen-die-organisatorische-trennung-von-den-revisionisten-betreiben/

          Ich werde, sofern ich gesundheitlich dazu i. d. Lage bin noch Beiträge verfassen, die werden sich aber ausschließlich mit dem Gesundheitssystem und ideologischen Dingen befassen.

          Seid ihr sicher, dass Flurdepp ein Mensch ist? Und Freedom? Ich tippe eher auf Bots, die in linken Foren Spaltung bewirken sollen. Jedenfalls ist es interessant, dass Flurdepp keine einzige Frage direkt beantwortet. Derjenige, der im Falle eines Falles meinen Willen und meine Patientenverfügung umsetzen soll, programmiert Bots professionell. Daher bin ich etwas im Thema. Die Foren im Web sind überschwemmt mit Kommentaren, die von Bots stammen.

        2. Thilo ( User Karma: 11 ) says:

          Ihr sucht alle nur einen mehr oder minder intelektuellen Weg, die derzeitigen Besitz- und Privilegienverhältnisse zu bewahren, ein kleines Krümelchen von der fetten Torte zu erhaschen. Ich unterstelle euch, dass ihr dieses kapitalistische System nicht stürzen wollt. Das nenne ich schlicht Reformismus.

          Damit kann ich mich niemals identifizieren. Ich möchte dieses System beseitigen und überwinden. Dazu muss ich als Teil einer Avantgarde (von der Bildung her) sehr wohl ganz strikt in Schubladen denken. Es gibt nur einen einzigen Weg, vor dem die Bourgeoisie weltweit Angst hat: den echten Marxismus-Leninismus, der im Sinne des Wohles der Massen, die sich selber nicht helfen können, der keine noch so kleine Abweichung nach links oder rechts duldet. Es hat seinen Grund, warum der Genosse Stalin vom Westen und den Konterrevolutionären im ehemaligen Ostblock so diffamiert wird: denn, trotz allen Schwierigkeiten beim Aufbau eines modernen Sozialismus in der Sowjetunion durch Sabotage, bürgerlichen Boykott, Trotzkis Schwanken und Wanken, Hungersnöten und anderen Widrigkeiten in so einem riesigen Reich, war die Sowjetunion GERADE DURCH DAS, was die bürgerlichen Arschlöcher Stalinismus nennen, vom Land, in dem die Mehrheit der Landbevölkerung weder lesen konnte noch ausreichend zu fressen hatte zu Beginn der O-Revolution, am Ende der Ära Stalin hoch industriaisiert, war neben USA Weltmacht und Atommacht sowie ein Land, dass den Weltraum eroberte.

          Diese LEISTUNG war nur durch strikte Einhaltung der Prinzipien des Marxismus-Leninismus möglich. Nicht dadurch, dass man sich in bürgerlich liberalem Geschwurbel und Geschwafel ergeht. Der Feind ist der Kapitalist, der Konzern, das vollgefressene Schwein und der Bonze. Der Feind ist der schlimmste Auswurf dieses Systems, die ganzen Naziwixer, Antisemiten, Rassisten, Islamhasser. Dieser schlimmste Auswurf ist es wert, ein Stück Blei in den Kopf zu bekommen, aber nicht, dass man mit ihm diskutiert oder dass man sich arrangiert.

          Das System muss überwunden werden. Und zwar ausschließlich mit dem, was alle als besiegt ansehen. Ich bin sicher, dass sich das eines Tages ändern wird.

          Leute, das war mein letzter Beitrag überhaupt auf Duckhome. Ich bedanke fürs Lesen. Aber meine restliche Lebenszeit will ich nicht mit bürgerlichem Scheißdreck verballern.

          Ihr wollt alles behalten wie es ist, vielleicht für euch persönlich ein bisschen besser. So läuft das nicht. Das ist nicht mein Interesse und das nicht der Millionen einfachen armen Menschen. Haut rein! Man sieht sich im anderen Leben, falls es eines gibt :)

          1. He-Ka-Te ( User Karma: 0 ) says:

            Du willst überwinden..und das einzige was du als Weg siehst ist dich zurückzuziehen, andere zu diskreditieren und auszuschließen. Ist dir schon einmal in den Sinn gekommen, dass das was du tust sich nicht von dem abhebt wofür du andere mit verantwortlich machst?

            Wie willst du eine Mehrheit führen/leiten, wenn du es nicht mal hinbekommst eine solche hinter dir zu versammeln?

            Fragen über Fragen. Ich erwarte übrigens keine Antwort und wenn doch eine von dir kommen sollte, dann überles ich sie einfach mal – denn warum sollte ich etwas tun, zu dem du nicht willig bist.

            Mach’s gut. Viel Erfolg bei dem was du nicht tust.

            Ps: Nichts wird geschehen, wenn wir darauf warten und die Hände in den Schoß legen.

          2. flurdab ( User Karma: 1 ) says:

            Oh je, oh je, oh je.
            “Dazu muss ich als Teil einer Avantgarde (von der Bildung her) sehr wohl ganz strikt in Schubladen denken.”
            OK, du Avantgarde, dein Anspruch stellt dich selber bloß.
            Möchtest du eventuell zur nächsten “Machtelite” gehören, wenn der segensreiche Marxismus/ Kommunismus/ Sozialismus nach der Weltrevolution installiert wird?
            Ich halte den Kapitalismus übrigens wirklich nicht für das Übel der Welt. Er muss nur stark einreguliert werden. Die Unterschiede zwischen Kommunismus und Kapitalismus sind für die Werktätigen bestenfalls ideologische. Beide basieren auf Arbeitsteilung, beide entwickeln Jahrespläne, und in beiden werden Gewinne nach oben durch gereicht.
            Oder glaubst du wirklich das der Chemiewerker bei Leuna, die Destillations- Kolonne an der er arbeitet, als sein Eigentum angesehen hat?
            Das verrückte ist ja, das es vielen Menschen im geregelten Kapitalismus um Welten besser ging als jemals im Kommunismus. Und das ist der Punkt, denn ihr einfach nicht akzeptieren könnt. Das wir uns von diesem zugegeben kleinen Zeitfenster mit unglaublicher Geschwindigkeit wieder entfernen, ist nicht zu leugnen.
            Aber der Kommunismus kommt deshalb auch nicht wieder, noch bietet er Lösungen an.

            Aber gut, es ist ja scheinbar viel wichtiger Worte und Wortwahl zu diskreditieren, als Probleme anzusprechen.
            Du würdest dich vermutlich auch bei Bündnis90/ die Grünen sehr wohl fühlen.
            Mit Genderitis und Multiklo gegen den Turbokapitalismus, PC macht es möglich.
            Lacher am Rande, Merkel hat gestern offiziell Stellung zur sozialen Gerechtigkeit in Deutschland genommen. “Wir haben zur Zeit 2,6 Mio. Arbeitslose, als ich die Kanzlerschaft 2005 übernahm hatten wir noch über 5 Mio.”
            Die 4,4 Mio. arbeitsfähigen Hartz- Opfer tauchen nicht einmal mehr ansatzweise auf.
            Klar, die sind ja auch, ja was eigentlich?
            Das ist ein ganz praktisches Beispiel wo euer “Wortgeklingel” hinführt.
            “Dies ist die Macht des Aussprechens dessen, was ist. Es ist das gewaltigste politische Mittel!

            Grüße

    2. Thilo ( User Karma: 11 ) says:

      @flurdab: Ja, erschütternd ist der Vortrag. Er ist deswegen so schrecklich, weil Herr Mausfeld unaufhörlich Nazivokabular benutzt: Phrasen und Hülsen. Machteliten…. Wenn ich das höre. Würde er klar benennen, um wen es geht, nämlich die Bourgeoisie, dann könnte man damit leben. Es darf keine Vermischung linker Argumente mit Naziphrasen geben. Klare strikte Abgrenzung vom Klassenfeind und Absage an jegliche Querfrontambitionen.
      Rotfront!

      1. flurdab ( User Karma: 1 ) says:

        Was bin ich froh keine Schere im Kopf zu haben.
        Vielleicht haben wir aber auch zwei unterschiedliche Vorträge gesehen.
        Ich habe da nämlich keine Naziphrasen und Querfrontgedöns gehört.

        1. Thilo ( User Karma: 11 ) says:

          Liebe(r) flurdab, wenn du dir einmal Analysen der Sprachregelung in Nazideutschland (vor allem Goebbels, Streicher, Ley und Göring) sowie die Sprache der neuen Nazis anschaust und das mit bestimmten Triggern im Vortrag von Mausfeld anschaust, findest du Gemeinsamkeiten. Alleine das Wort Machtelite. Ich habe das allerdings oft nicht besser gemacht, ich nutze selbst gerne den Begriff Systemmedien. Das ist aber rechts besetzt und triggert beim Normalbürger obskure Verschwörungsohantasien. Bei einigen meiner Umgebung endet das im abstrakten begriff vom Weltjudentum.

          Diese Phrasen, die von den Rechten benutzt werden, dienen dem einzelnen dazu, such seine Wahrheiten zurecht zu biegen. Es geht mir nicht um eine Schere im Kopf, sondern um die Bekämpfung jeder noch so kleinen faschistischen Regung. Wie wäre es, wenn du auf den Seiten, auf denen du Kommentare schreibst, mal selbst einen Beitrag verfasst und deine Sichtweise erläuterst? Das wäre nice.

          1. flurdab ( User Karma: 1 ) says:

            “Machtelite” ist also ein Wort der Rechten?
            Bist du blöd?
            Wie willst du denn diese Strukturen sonst benennen?
            Die Leute, die dir das Bad einlassen, bestimmen über dessen Temperatur.
            Das zu verstehen ist keine Frage von Links oder Rechts.
            Selbst die Folgerung aus diesem Umstand ist nicht Rechts oder Links.
            Erstmal könnte man daraus Forderungen erstellen!
            Ob die dann Rechts oder Links sind, bleibt abzuwarten.
            Aber es ist natürlich schön für deine “Führungsoffiziere”, dass du in jedem Widerspruch sofort die “rechte” Reaktion witterst.
            Als ob Goebbels und Konsorten heute noch, 50 Jahre nach ihrem Abgang, einen Wert hätten.
            Deren Dreck ist weiter entwickelt worden und hat wörtlich so wenig mit ihnen zu tun, das Du es noch nicht einmal merkst.
            Die Schere ist in deinem Kopf!
            Das einzige verlässliche Werkzeug was du in deiner Bubble hast ist Rechts- Links.
            Dabei geht es um Oben und Unten.
            Da gab es also einen echten Unrechtsstaat vor 70zig Jahren, in dem Menschenrechte mit Füßen getreten wurden. Der Kriege verursacht hat, in denen ca. 70 Mio. Menschen verreckt sind.
            Schön das du das ultimative Böse fest gestellt hast.
            Aber was ist denn in den 70 Jahren danach geschehen?
            Oh klar, das “Nazi- Böse” ist aus der Welt. “Wir sind gerettet!”
            Die Machenschaften der US- Nazis und ihre Toten hast du garnicht auf deinem Zettel.
            Ne nee. Betreibe weiter deine eigene Selbsthypnose.
            Denke aber nicht das diese “Mainstream” wird.

  4. lenkengel says:

    Jeder der 1 + 1 zusammenzählen kann , weiß, das jeder ein kleineres Stück bekommt, wenn mehr zum kuchenessen kommen. Da braucht es keinen der einem das erzählt.
    Wenn aber mir jemand was erzählt, dann denke ich logisch nach, gehe zu alternativen Quellen und versuche herauszubekommen, ob dass stimmt. Das kann ich nur allen empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.