Dem Herrn Königshaus sein Israelbild

Der Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG), Hellmut Königshaus, hat sich bitterlich darüber beklagt, was für ein Israelbild in vielen deutschen Schulbüchern gezeichnet werde. Als ehemaliger Wehrbeauftragter der Bundesregierung ist er es natürlich nicht so sehr gewohnt, dass irgendwo einfach nur die Wahrheit steht. 

Natürlich hat er auch gleich die Schuldigen ermittelt und das ist  für ihn die antiautoritäre und antiimperialistische Grundhaltung der Autoren die er auch gleichzeitig als antiisraelisch bezeichnet. Das ist lustig, da sagt er in seinem Wahn doch tatsächlich die Wahrheit über den Staat Israel. Dieser Staat ist autoritär und undemokratisch und tötet aus imperialistischen Gründen Palästinenser und andere Araber ohne Rücksicht auf Recht und Gesetz zu nehmen. 

Und genau das steht noch viel zu schwach ausgedrückt in den deutschen Schulbüchern. Gäbe es da nicht die deutsche Verantwortung für den Holocaust, müsste man ganz klar die sofortige Einstellung aller Beziehungen zu Israel fordern und sämtliche Handelsbeziehungen einstellen. 

Das würde dann allerdings auch für die Saudis und die Obama-USA gelten. Aber Herr Königshaus ist ja nur für Israels Interessen zuständig und möchte nun dass die deutschen Schulbücher geändert werden, da bei Flüchtlingen mit einer antiisraelischen Vorprägung das vermittelte Israelbild "nicht als Grundlage für Diskussion angesehen werden (könne), sondern als Bestätigung bestehender Vorurteile",

Gut gebrüllt vom Herrn Königshaus. Aber das was er als Vorurteil bezeichnen ist ein berechtigtes Urteil. Besonders gemein ist dabei die stete Vermengung von Judentum und dem Staat Israel. Juden wohnen überall auf der Welt und haben zumeist nichts, aber auch gar nichts mit dem Staat Israel zu tun. Wer die Juden dieser Welt immer wieder in die Gesamthaftung für die Verbrechen des Staates Israel nehmen will, ist ein Betrüger. 

Wenn der Herr Königshaus das Israelbild in deutschen Schulbüchern verändern will, dann geht das am leichtesten, wenn er der israelischen Regierung klar macht, dass es so nicht weitergehen kann. Israel muss sich ändern und zwar schnell. Gelingt das dem Staat Israel nicht schnell genug, wird er irgendwann vernichtet werden. 

Wer also für Israel ist, der fälscht nicht deutsche Schulbücher sondern hilft Israel dabei ein Rechtsstaat zu werden der seine Nachbarn in Ruhe lässt und von unbedingtem Friedenswillen gelenkt wird. Alle anderen auch der Herr Königshaus wollen nur weiter zündeln und die Konflikte am brennen halten. 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.