Das deutsche Schwergewicht will in den Krieg

Als der ehemalige Bundespräsident Horst Köhler im Mai 2010 Deutschlands Einstellung von “Nie wieder Krieg!” in eine den US-Amerikanern besser passende Einstellung ändern wollte, prägte er den folgenden Satz:

Meine Einschätzung ist aber, dass wir insgesamt auf dem Wege sind, doch auch in der Breite der Gesellschaft zu verstehen, dass ein Land unserer Größe mit dieser Außenhandelsorientierung und damit auch Außenhandelsabhängigkeit auch wissen muss, dass im Zweifel, im Notfall auch militärischer Einsatz notwendig ist, um unsere Interessen zu wahren, zum Beispiel freie Handelswege, zum Beispiel ganze regionale Instabilitäten zu verhindern, die mit Sicherheit dann auch auf unsere Chancen zurückschlagen – negativ durch Handel, Arbeitsplätze und Einkommen.

Damit war klar, dass er Krieg aus wirtschaftlichen Gründen, also Imperialismus wollte. Am Ende des Monats Mai musste Köhler zurücktreten. Damit hätte das Thema eigentlich erledigt sein müssen. Aber nun setzt Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) auf Köhlers schmutzigen Satz noch einen viel schmutzigeren Satz oben drauf:

Weil Deutschland Gewicht hat in der Welt können wir nicht nur an der Welt verdienen, sondern haben auch eine Verpflichtung, einen militärischen Beitrag, wenn wir es aus anderen Gründen für richtig halten, zu leisten, damit unser Gewicht in der Welt anerkannt wird, bleibt und damit wir die Solidarität, die wir über Jahrzehnte bekommen haben, auch zurückgeben.

Wie bitte? Deutschland hat Gewicht in Welt und muss deshalb überall Krieg führen? Um welches Gewicht geht es da bitte schön. Möchte die Thomas die Misere der Welt beweisen, dass er dicke Eier hat und deshalb den Krieg in die ganze Welt tragen. Eine Aufforderung zum Angriffskrieg ohne jeden vernünftigen Grund dürfte doch selbst für deutsche Staatsanwälte und die Bundesanwaltschaft sofort ein Grund sein ein Ermittlungsverfahren wegen der Vorbereitung eines Angriffskrieges einzuleiten.

Wenn Thomas de Maizière Potenzprobleme hat und deshalb härtere Klunkern zwischen seinen Beinen spüren möchte, dann soll er doch bitte schön Viagra nehmen und nicht Deutschland in sinnlose Kriege führen. Am Ende steht dann wieder die Zerstörung Deutschlands und Millionen Tote überall auf der Welt. Dieser Preis ist für die Befriedigung von Thomas de Maizière unanständigen Gelüsten einfach zu hoch.

Selbstverständlich ist aber die ganze deutsche politische Kaste mit schuld. Nicht einer von diesen Typen hat Maizière widersprochen. Alle nicken diese Forderung nach dem totalen Krieg, die eine typische Forderung des Großkapitals ist mit einem dümmlichen Lächeln ab. Auch die LINKE hat sich nicht geäußert.

Von der Kanzlerin Angela Merkel war nichts zu hören. Statt dessen ändert die Bundesregierung die Regeln für die Waffenlieferungen in Krisengebiete und nun bekommt Saudi Arabien die lang ersehnten modernsten Leopard-Panzer. 200 Stück sollen es im ersten Rutsch sein, was Fefe treffend wie immer, so kommentiert:

Hach ja, arabischer Frühling, die Bürger lehnen sich gegen ihre Unterdrücker auf, ein frischer Wind weht durch die Amtsstuben auch in der EU. Demokratie und Menschenrechte für alle! Wie reagiert da ein Land wie Deutschland? Na klar! Wir liefern Kampfpanzer an Saudi-Arabien. Der Lacher ist, dass die seit Jahren den Leopard-Panzer von uns kaufen wollen, aber wir ihnen den nicht verkauft haben. Weil sie den ja auch gegen Israel einsetzen könnten, und das wäre ja politisch unschön, wenn Israel mit deutscher Kampftechnik angegriffen würde. Aber jetzt, wo es nur gegen die eigene Bevölkerung geht, um ein korruptes Regime zu stürzen, das nicht mal so tut, als sei es etwas anderes als eine Monarchie, da ist das natürlich was anderes.

Und beworben wird das Teil natürlich gegen Demonstrationen.

Naja, ich denke mal, das hätte man auch vorhersehen können. Jetzt wo Griechenland sich unsere Wehrtechnik nicht mehr leisten kann, müssen wir eben andere Absatzmärkte erschließen!!!

Fefe hat auch auf dieses erschreckende Video über diese Panzer hingewiesen und wem bisher noch nicht klar war, warum die Bundeswehr im Innern eingesetzt werden soll, dem dürfte nach dem Betrachten des Videos alles klar sein.

Wenigstens fragt niemand mehr die Deutschen ob sie den totalen Krieg wollen. Die Deutschen dürfen zahlen und sterben, aber nicht entscheiden. Es ist höchste Zeit für eine Revolution.


Flattr this

16 comments

  1. Tyler Durden Volland says:

    Sehr witzig!
    “Damit war klar, dass er Krieg aus wirtschaftlichen Gründen, also Imperialismus wollte.”

    Damit war es klar? Vorher nicht?
    Was seid ihr ? Eine Horde 12jähriger?

  2. Antje ( User Karma: 0 ) says:

    Hören wir dazu etwas von der SPD?
    Willy rotiert im Grab.

    Hans Jürgen Krysmanski:

    von Wölfen und Hirten, wer die Fäden zieht
    http://www.heise.de/tp/artikel/31/31762/1.html

    Die Waffenlobby hat das im Griff, wie sie wen in welchen Regierungen gefügig macht.

    Die Kriegs-AGs- von
    Peter W. Singer & Karl H. Siber

    http://dl.dropbox.com/u/20500045/Grundgesetz-BRD.jpg

  3. Christoph says:

    Ganz wunderbar! Die Bundeswehr besitzt bald Panzer, deren bloße Präsenz “Demonstranten” einschüchtern wird. Somit sind Ensätze der Armee im Inneren ja nicht mehr nur Wunschdenken der politischen Kaste, sondern bald Realität.

  4. NannyOgg07 says:

    Unglaublich, aber ich hab mal eine Frage gar nicht zum Thema: Warum kann ich seit einiger Zeit Artikel auf Duckhome und ad sinistram nur noch lesen wenn sie mir wie dieser hier verlinkt werden? Ein Fehler in meiner Browsereinstellung? Und wenn ja, welcher???? Zu Hülf!

  5. reinhard says:

    ….es zeigt doch lediglich wieder einmal, was doch schon bekannt ist:….wir haben an der Regierung nur Verbrecher…..

  6. chriwi says:

    Verstärkung der Barriere gegen Demonstranten durch einen Kampfpanzer. Irgendwer muss sehr viel Angst haben. Als nächstes dann Atomwaffen gegen Demonstranten.

  7. Danke für das Video.

    In der Tat hatte auch ich diesen – zudem eben auch noch völlig rechtswidrigen – Irrsinn, schon mehrfach thematisiert.

    Dabei kann es inzwischen vollkommen dahinstehen, was in deutschen und internationalen Gesetzen festgeschrieben ist, weil sie höchstens gegen das Volk eingesetzt werden.

    Nur mal zur Erinnerung: US Staatsanwälte tönten, nach dem Ende der Amtszeit gegen Bush Anklage erheben zu wollen.

    Dann kam der Wolf im Schafspelz. Seht her, wir, die USA, eine Nation der (Rassen)diskriminierung präsentieren euch sogar einen Farbigen als Präsidenten. Und der wird dann auch gleich mit dem Friedensnobelpreis geehrt, obwohl er gerade erst den Amtseid leistete, ergo für nichts ..

    anderes, als weitere Kriegstote, den rechtswidrigen Einmarsch in ein souveränes Land ( .. to kill a dead Osama), weitere Folter, vorgebliche Revolutionen in diversen Ländern zeitgleich, endlose Lügen und Gehirnwaschungen auf Kindergartenniveau.

    Merkel wird dann gleich mit dem höchsten US Orden geehrt, für ihre Verdienste im Dienste der USA, gegen das deutsche Volk. (Hitler vergab den höchsten deutschen Orden an den US Antisemiten Henry Ford, seinen Inspirator).

    Aus einer Unzahl von Verfahren kann/muß ich bestätigen und warnen: Jede rechtsstaatliche Ordnung ist beseitigt.

    Deutsche Gesetze sind bloßes Druckwerk, reine Alibifunktion. Sie dienen ausnahmslos gegen das Volk eingesetzt zu werden, bei bodenlosen Verdrehungen, Auslegungen, und Uminterpretierungen.

    Art 26 GG zeigt es ebenso, wie Art 1,3,13,74 S 16, usw., usw..

    Vorschriften von StGB, BGB, ZPO, StPO etc. werden benutzt als Anregung es zu mißbrauchen.

    Und ein massenpsychotisiertes Volk will nichts davon wahrhaben, selbst wenn man es den Menschen unter die Augen hält. Es ist klar wie Hitler möglich wurde.

    Kaum jemand scheint auch zu begreifen, deutsche Kriegseinsätze entsprechen einer Fremdenlegion, wie wir u.a.in Afghanistan sehen.

    Im Kontext geht es ergo darum nicht deutsche, sondern andere Interessen zu vertreten, eben imperialistische der USA, einmal mehr unter falscher Flagge.

    Bezüglich Faschismus und Revolution kann man anderen Kommentatoren doch nur zustimmen.

  8. hunsrückbäuelerin says:

    na, dann sollten wir uns schon mal vorsorglich mit Gedankenspielen auseinandersetzen, wie wir dem Einsatz der staatlichen Terror- und Sölnertruppen, den ach so friedlichen agent provocateurs bei friedlichen Demonstrationen im Inland begegnen wollen, schließlich gelten in D nach wie vor die verschärften Terrorgesetze gegen uns Bürger sowie das Notstandsrecht…da braucht es keine GG-Änder- ung mehr um die BW im Inland zu befehlen.

  9. Edgar says:

    Grundgesetzauszug:
    Artikel 26 Verbot eines Angriffskrieges
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.

    aus Strafgesetzbuch:
    § 80
    Vorbereitung eines Angriffskrieges

    Wer einen Angriffskrieg (Artikel 26 Abs. 1 des Grundgesetzes), an dem die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sein soll, vorbereitet und dadurch die Gefahr eines Krieges für die Bundesrepublik Deutschland herbeiführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.

    § 80 a Aufstacheln zum Angriffskrieg
    Wer im räumlichen Geltungsbereich dieses Gesetzes öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) zum Angriffskrieg (§80) aufstachelt, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

    Die Anklage gegen Schröder wegen des Angriffskrieges gegen Jugoslawien wurde von “unserem” korrupten Justizapparat abgeschmettert. Dabei hat Kinkel/Kohl 1996 eine riesige BND-Niederlassung in Tirana aufgebaut um die UCK-Führungstruktur aufzubauen und hat sie ausgerüstet, sie zum Schießen gebracht, um dann Anti-Terroraktionen als “Verfolgung der Kosovo-Albaner” als Kriegsgrund zu verkaufen.

    1. party says:

      Ja. Auch ich meine, der geschichtliche Einschnitt war die seit Okt. 1998 vorbereitete NATO-Bombardierung damaligen Serbiens/Zerstörung Beograds.

      Politisch verantwortlich die damalige Schröder-Fischer-Regierung.

      Lafontaine trat im März als BuMistFin. nicht nur zurück – anstatt gegen diesen Angriffskrieg öffentlich aufzutreten und als SPD-Vorsitzender Widerstand zu organisieren verpißte er sich, (s)einen neuen Balg in Fernsehkameras haltend, in seinen kleinbürgerlichen SB-Krähwinkel.

      Mit Mininasen wie BPs Köhler & Wulff und BuMistVert Guttenberg & de Maizière lohnt keine politische Auseinandersetzung.

      Und mit abstraktem “Revolution”sgeschrei hier und andernblogs wird auch nix politisch nach links verändert …

  10. Pit says:

    Das ist offener Faschismus,nicht mehr der verdeckte,der seit 1945 herrschte.Dieser Abschaum ist erst wieder glücklich,wenn die Welt in Schutt und Asche gebombt wird und aus Menschenhaut wieder Lampenschirme hergestellt werden.

    1. reni says:

      … und das Ganze in Einrichtungen wo am Eingangstor steht “Arbeit muss sich wieder lohnen”.

      Baupläne von “Topf und Söhne” sind ja wohl noch auffindbar.

      Ich jedenfalls hebe alte Schuhe auf …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.