Können wir jetzt endlich die privaten Krankenversicherungen sterben lassen?

Ja ich weiß die Versicherungsgesellschaften müssen Gewinne einfahren um ihre Anleger glücklich zu machen. Aber unsere Herrscher oder Beherrscher haben nun doch alles getan, was man tun konnte um die privaten Krankenkassen zu retten. Man hat den gesetzlichen, solidarischen Versicherungen die Leistungen gekürzt. Rabatte der Pharmamafia und der Medizinindustrie, die sich die gesetzlichen Versicherungen erarbeitet hatten, auch den privaten Versicherungsabzockern bereitgestellt, anstelle die Rabatte für die gesetzlichen zu vergrößern. Aber es nützt nichts. 

Weiterlesen

Qualität, Stolz und Liebe

Ich war kürzlich zu Besuch bei einem Kumpel aus alten Tagen, der dem armen alten Jochen mal so richtig zeigen wollte wie weit er es gebracht hatte. Vierte Frau, jünger als seine Erste damals. Die Neue hat aber zum Glück schon eine halbflügge Tochter mit in die Ehe gebracht. Er selbst hat wohl Probleme ein Kind zu zeugen. Schicksal, vielleicht auch böses Schicksal. Ich lobte und bewunderte pflichtschuldigst die neue Tochter, die schon die harten Augen der neuen Frau hatte. Mir hätten diese Augen Angst gemacht, aber ich bin halt ein Feigling. 

Weiterlesen

Lernen wie man an Wissen kommt

Ich war heute mal wieder an der Uni. Es gab gute Gründe für Gespräche, die aber im Moment noch keine Rolle spielen, weil sie ungelegte Eier sind. Wo sich alte Männer sammeln geht es immer um die goldene Vergangenheit, die doch so viel besser als die Gegenwart gewesen sein soll. Wir schlugen einen Bogen von meiner Studentenzeit bis heute ohne den goldenen Glanz zu suchen, aber wir fanden eine Entwicklung, die uns betroffen macht, vermutlich weil wir uns alle nicht ganz unschuldig fühlen. Schließlich haben wir ja alle Dummheiten mitgemacht. 

Weiterlesen

Die weißen Ritter an der Rentenfront

Ja natürlich ist Wahlkampf. Sonst würde sich doch kein Schwein für die Rentner interessieren. Die CSU macht in Mütterrente. Ob ich da mal frage was denn mit der Väterrente ist? Besser nicht. Das könnte ihr Weltbild zerstören. Der neue Mißfelder, der jetzt Spahn heißt, spielt mal wieder Lügen mit Zahlen. Er rechnet uns vor das nur 3 Prozent der über 63-jährigen Grundsicherung als zusätzliche Hilfe brauchen. Ob ich mal erkläre das hundert Prozent der Beschäftigten nicht arbeitslos sind?

Weiterlesen

Oettingers Schlitzaugen und Gabriels Kampf gegen den chinesischen Drachen

Sich mit der europäischen und deutschen Politik zu beschäftigen, ist das beste Mittel zum abnehmen. Man kann nämlich nicht gleichzeitig essen und kotzen und wenn dann ein Hunger aufkommt, reicht die nächste Nachricht um wieder über dem Klo zu hängen. Es ist eine einzige Qual. Vor allem ist es so verdammt durchsichtig, wer diese Marionetten steuert.

Weiterlesen

Das Ding mit dieser Entfremdung vom/von …

Zur Zeit ist man zwar aus ganz anderen und eher praktischen Gründen mit der sozialen Marktwirtschaft beschäftigt, aber nachdem man sich auch trotz eigentlich noch vorhandenem Arbeitsplatz, aus dem letzten heimischen Inventar gesammelter 5Cent-Stücke noch ein Tässchen Tabak zusammen kratzen konnte, ist dies mal wieder einer dieser Momente, wo auch unsereiner trotzdem immer wieder aufs Neue versucht, dieser Begrifflichkeit; "soziale Marktwirtschaft", irgendwie mal ohne diesem bitter-wüstem Gefühl zu begegnen, sich in einem Gesellschafts-weitem ideologischem Traumtanz zu bewegen. Immerhin wird das Ding von den gewählten Politfreaks ja auch immer noch propagiert. Ja, sogar als zeitlosen Kompass bezeichnet, – ohne sich auch nur ansatzweise mal mit den möglichen Differenzen zwischen Theorie und Praxis zu beschäftigen, – bzw. je beschäftigt zu haben.

Weiterlesen

AIDA in Braun

Als der Lucke nicht den Mut zur Lücke hatte und seinen Rausschmiss aus der AfD mit er Gründung einer eigenen Resterampe namens Alfa konterte, wollte er vom Glanz des Namens Alfa Romeo partizipieren und das Gelächter war ihm und seiner Truppe der Verlorenen sicher. 

Weiterlesen

Das Ende der Arbeit

Eigentlich war Arbeit ja immer etwas das zu unserem Leben gehörte. Vielleicht mehr im nördlichen Teil Deutschlands wo die evangelische Arbeitsethik mit teils calvinistischer Ausprägung den Ton angibt und weniger im Süden, wo doch häufig lieber mit der Felix Culpa gelebt wurde. 

Weiterlesen

Solidarische Versicherungssysteme werden ausgeraubt

Normalerweise werden Verbrechen mit Vermögensschäden in Deutschland hart bestraft, weil Regierung und Justiz ja vor allem Handlanger der Vermögenden sind und je reicher und je mächtiger desto besser werden sie geschützt und jeder Angriff auf ihr Eigentum wird auf das härteste geahndet. Anders ist das, wenn es um Volksvermögen oder um das Vermögen der arbeitenden Menschen geht. Das darf völlig folgenlos gestohlen werden. 

Weiterlesen

Integrationswillen – CDU die Erpresserpartei

Es gibt so Worte bei denen stellen sich mir die Nackenhaare auf. Integrationswillen ist eines dieser Worte, ähnlich wie Wertegemeinschaft. Integrationswillig, integrationswilliger, am integrationswilligsten. Das ist die Meßlatte für Flüchtlinge. Wie misst man eigentlich Integrationswillen. Da kommt als erstes die Beherrschung der deutschen Sprache oder noch schlimmer den Willen die deutsche Sprache zu erlernen. Mir fällt dazu immer Markus 14 Vers 38 “Der Geist ist willig; aber das Fleisch ist schwach.” So von wegen Wertegemeinschaft.
Weiterlesen

Wenn der Diplompädadingsbums uns die Frauenlöhne erklärt

Da ich noch schulpflichtige Kinder habe, ist dass was ich hier schreibe sehr gefährlich. Aber ich glaube dass ihre Lehrer verstehen worauf ich hinaus will. Zu meiner Studienzeit gab es viele die anspruchsvolle Studienfächer gewählt hatten, dann aber feststellen mussten, dass sie es wohl kaum zu einem Abschluss bringen würden. Einige wurden Kellner oder Taxifahrer und wie wir damals immer bösartig behaupteten, machten diejenigen die zu blöd waren um abrechnen zu können oder die Ortskundeprüfung zu schaffen, einen auf Lehramt. Das war natürlich nicht wahr, aber doch nah dran.
Weiterlesen

Problem Arbeit

In einer Welt mit einem bedingungslosen Grundeinkommen und einem Mindestlohn von 14,50 Euro ändert sich in der Arbeitswelt vieles. Die Arbeitgeber müssen Arbeitsplätze schaffen, bei denen sich die Löhne auch wirklich lohnen und die von den Mitarbeitern auch als spannend empfunden werden. Denn man darf nicht vergessen, dass Arbeit erst dann ein zusätzliches Einkommen bringt, wenn man netto über den 1400 Euro Grundeinkommen liegt.
Weiterlesen

Tankentlüftung

Wenn sich eine Gesellschaft von Markt-ideologischen Zukunftsforschern, ThinkTanks und sonstigen Arbeitgeber-nahen Unternehmensberatern mit pseudowissenschaftlichem Habitus gestalten lässt, muss sie sich eigentlich nicht wundern, wenn sie dabei unter die eigenen Räder kommt. Sollte man zumindest meinen. Es sei denn natürlich, sie überlässt das Denken freiwillig anderen.
Weiterlesen