Aufgelesen und kommentiert 2017-03-09

Keine Nachhilfe für Kinder aus Hartz IV Familien um Noten zu verbessern
Finnische Grundeinkommenstest – kleiner Schritt, nicht mehr, nicht weniger
Wikileaks-Enthüllung: CIA spioniert von Frankfurt aus im großen Stil
AfD und IG BCE: Die neuen Freunde der Kernkraft
Neue Riesen-Drohne ersetzt Skandal-Projekt Euro Hawk
Kinder in Syrien: Eine traumatisierte Generation
DIE LINKE deckt auf: Bundesregierung bewilligt 3,2 Mio Euro für Kartenlesegeräte von Asylbewerber-Handys
So einfach bastelst du dir einen Hetz-Post gegen Asylbewerber
Neonazi-Gruppe Freital: Ihre Freunde und Helfer
Rechtshetzer Rainer Wendt: Null Stunden als Polizist, aber 77.000 Euro Nebeneinkünfte
Wozu noch NPD wählen?

Keine Nachhilfe für Kinder aus Hartz IV Familien um Noten zu verbessern
Es wäre ja auch eine Unverschämtheit, wenn solche Hartzkinder auch noch den Platz unseres Akademiker-Blages streitig machen könnten. Nein nein, die Klassengesellschaft hierzulande soll mal schön so bleiben, wie sie ist: Wir hier die Besserverdiener, die sich dank ihrer Kontakte die passenden Hochlohnposten zusichern – und dort unten der gesamte Pöbel, von (abrutschender) Mittelschicht bis hin zu den stützeabhängigen Schmeissfliegen, die dann für unsere Profite schuften dürfen. Mit immer neuen Lohnverzichts-Befehlen, damit "wir" wettbewerbsfähiger werden. Und mit immer neuen Sozialkürzungen, weil "das ja alles nicht finanzierbar" ist

Genau deswegen habe ich ja schliesslich meine CDU/CSU/SPD/FDP/GRÜNE gewählt – und die setzen das bislang auch prima um.

Und hey: Wenn all diese Leute mit höchstens 10.000 Euro Monatseinkommen ebenfalls genau diese Parteien wählen, oder aber diese blauen Rassisten für "ihre Alternative" halten – bitteschön. Es steht jedem frei, sich bildungspolitisch zu verbessern. Zum Glück allerdings machen das die Allerwenigsten

Ach und falls sich jemand fragt, wohin denn das ganze Geld geflossen ist, welches man bei der strikten Ablehnung von Kinder-Nachhilfekursen "einsparte": Die Chefgehälter der "Bundesanstalt für Arbeit" sind in den letzten 10 Jahren von monatlich 38.000 Euro auf 72.500 Euro quasi verdoppelt worden. So geht moderne Umverteilung

Der Regelsatz stieg in diesen 10 Jahren gerade einmal um 15,7 Prozent. Und das trotz Verfassungsurteil.


Finnische Grundeinkommenstest – kleiner Schritt, nicht mehr, nicht weniger
Vielleicht ganz lesenswert für den einen oder anderen, der am Thema interessiert ist. Als Vorbild scheint dieses finnische Modell wohl eher nicht zu taugen.


Wikileaks-Enthüllung: CIA spioniert von Frankfurt aus im großen Stil
In Frankfurt am Main entpuppt sich das US-Konsulat (so eine Art US-Botschaft) als Stützpunkt und zentrale Achse weltweiter Computerangriffe. Von Frankfurt aus werden Computerviren, Trojaner und andere Schadprogramme in die Welt gesetzt, aber auch Netzspionage im grossen Stil durchgeführt. Kein Wunder, schliesslich befindet sich in Frankfurt einer der grössten Knotenpunkte des europäischen Internet.

Und NICHTS ist vor ihnen sicher: Smartphones, Webcams, smarte Fernseher, Router, Telefonanlagen, internetfähige Haushaltsgeräte – und egal ob Windows, Linux, Apple oder Android – alles wird angezapft und illegal zur Spionage missbraucht. Die Frankfurter Neue Presse schreibt nur als ein Beispiel (Zitat): “Die Samsung Fernseher mit der Bezeichnung F-8000 würden demnach mit einem Programm namens “Weeping Angel” angegriffen und hätten danach alle (!) Gespräche im Wohnzimmer an einen CIA-Server übermittelt. Der Fernseher selbst erwecke dabei den Anschein, als sei er ausgeschaltet.”

Das heimliche Einschalten eines Smartphones oder Laptops ist selbstredend auch nach Belieben möglich. Und über Virenscanner und Firewalls lacht man beim CIA nur.

Richtig übel hingegen ist diese Sache hier (Zitat): “Seit Oktober 2014 hat die CIA den Dokumenten zufolge auch versucht, Kontrolle über die Bordcomputer von Autos und Lkw zu erlangen – womöglich mit dem Ziel, künftig gezielte Tötungen ausführen zu können, die kaum noch nachzuweisen wären. “Sie können Musik abspielen oder komplett die Kontrolle über das Auto übernehmen und einen Unfall verursachen, wenn sie jemand umbringen”, sagte der Sicherheitsexperte Ross Schulmer dem Sender CNN.” Und wer sich ein Bild davon machen möchte, wie so etwas ganz real durchgeführt wird: Lest nur mal Wikipedia über den Tod des Investigativ-Journalisten Michael Hastings.

Aber all das passiert natürlich nur im "Kampf gegen den Terror"

Dieses gesamte Wikileaks-Paket ist eine derart dicke politsche Bombe, dass auch unser öffentlich-rechter Staatsfunk alle Hände voll zu tun hat, um weisungsgemäss möglichst grosse Zweifel an diesen Enthüllungen zu streuen – oder aber, wie das ZDF "heute-journal", sicherheitshalber dieses Thema komplett totschweigen.

Viel wichtiger für unsere Qualitätsjournaille: DIE RUSSEN MANIPULIEREN UNS ALLE!!!!1111elf

Zwar hat man dafür keinen einzigen Beweis, wie selbst der BND betreten zugeben musste. Und nach heutigen Erkenntnissen hat sich eher das CIA selbst als Russe getarnt und diverse virtuelle Brandbomben gelegt. Aber da waren diese Fake-News bereits von unserer Qualitätsjournaille verbreitet worden – und werden es auch heute noch.

Und wenn gar nichs mehr hilft: DA! DER TRUMP HAT WIEDER GETWITTERT!!!!111elf

Solcher Schwachsinn füllt hierzulande die Titelseiten unserer Qualitätspresse. Das sagt doch wohl alles, oder?

Echte Journalisten würden sich fragen, warum denn die Namen der US-Stasi-Verbrecher geschwärzt wurden? Bei den DDR-Stasi-Verbrechern ist man doch auch nicht so zimperlich und sticht diese in die Öffentlichkeit durch, damit sie nie wieder ein Bein auf den Boden bekommen. Und ausserdem: Wegen welchen Verbrechen wurden noch gleich Sanktionen gegen Russland verhängt? Könnten wir darüber bitte auch mal eine Schlagzeile zu lesen bekommen, angesichts all der aufgeflogenen US-Verbrechen mittlerweile?

Und wo bitte bleiben die Forderungen nach Konsequenzen? Organisierte Kriminalität auf deutschem Boden – und alles, was CDU/CSU und SPD dazu zu sagen haben ist: “Zu nachrichtendienstlichen Angelegenheiten äußern wir uns grundsätzlich nur gegenüber den zuständigen, geheim tagenden Gremien des Deutschen Bundestages.” Und kommen dank unserer Bevölkerung auch noch damit durch – und werden mit über 80-prozentiger Zustimmung wiedergewählt?

Wofür nur haben Manning, Snowden, Assange und all die anderen Whistleblower bloss ihr bisheriges Leben geopfert?


AfD und IG BCE: Die neuen Freunde der Kernkraft
Rassisten und "moderne" Gewerkschafter Hand in Hand gegen Erneuerbare Energien.


Neue Riesen-Drohne ersetzt Skandal-Projekt Euro Hawk
Benötigt man bewaffnete Killerdrohnen für die Verteidigung Deutschlands? Oder braucht man die, um in fremden Ländern Kriege anzuzetteln, ohne dass man die schlimmen Bilder von zurückkehrenden Zinksärgen mitsamt dem Betroffenheits-Pflichtschauspiel zu befürchten hat?

Dazu passt auch:

Kinder in Syrien: Eine traumatisierte Generation
Der Deutschlandfunk berichtet: "Es gibt 3 Millionen Kinder, die in Syrien während des Krieges geboren wurden. 3 Millionen, die nichts anders kennen als: Krieg. Sechs Jahre dauert der nun schon an. Jeden Tag wurden durch Bombenangriffe im Schnitt fast zwei Schulen getroffen. Millionen von Kinder wachsen auf ohne intakte Familie – denn zwei Drittel der Kinder berichten, Angehörige verloren und Kriegsverletzungen oder Bombenangriffe erlebt zu haben. Die Mehrheit der syrischen Kinder leben in ständiger Angst. Viele Jungen und Mädchen würden nicht mehr sprechen oder verletzten sich selbst. Andere nehmen Drogen gegen den Kriegsstress.

Das führe bis hin zu Selbstmorden und -versuchen. Nur ein Beispiel: Ein 15-jähriger Junge erfuhr, dass sein Vater getötet wurde und nun im Himmel sei. Der Junge hat sich mit einem Schal umgebracht, um seinen Vater im Himmel wieder zu sehen.

Der 9-jährigen Muhammed wollte Schokolade für seine Geschwister und sich selbst kaufen. Auf dem Weg zurück nach Hause verlor er bei einem Angriff ein Bein. Als wir mit ihm sprachen, lächelte er. Wenigstens bin ich einer der Glücklichen, der das zweite Bein noch hat und mir Krücken laufen kann, sagte er. Bei der Attacke verlor er auch zwei Geschwister. Auch das sagte er mit einem Lächeln. Die Kinder in Syrien weinen nicht mehr. Der Tod wird etwas so Normales, dass sie mit einem Lächeln im Gesicht darüber reden."


DIE LINKE deckt auf: Bundesregierung bewilligt 3,2 Mio Euro für Kartenlesegeräte von Asylbewerber-Handys
Weitere 300.000 Euro kommen für die Lizenzgebühren hinzu. Spätere Ausweitung für die Kontrolle von Arbeitslosen, Kassenpatienten und Rentnern natürlich inklusive, sollte sich der Feldversuch an den Flüchtlingen bewähren

Ach ja: Dass sich hier ein weiteres Geschäftsmodell für die Schleuser anbietet, daran denkt wohl niemand. “Biete das Aufspielen der “richtigen” Flüchtlingsdaten für jedes Handy – inklusive passender Whatsapp-Kontakte und SMS-Nachrichten. Wer gleich drei Pakete bestellt, bekommt die vierte Installation gratis.”


So einfach bastelst du dir einen Hetz-Post gegen Asylbewerber
Auf Facebook gegen Flüchtlinge hetzen . Und keine Angst, wirklich jeder kann hier mitmachen.

Sprüche wie "Die bekommen alles und wir nichts" haben sich inzwischen schon zu stark abgenutzt. Auch erfundene Geschichten von Prügeleien und "haben meine Tochter/Schwester bedrängt" gibt es schon zu viele und bringen kaum mehr als 10 Likes.

Nein, machen sie es besser!

Fotografieren sie den herumliegenden Müll um einen McDrive herum und schieben dies den Asylanten unter – fertig. 100 Likes und 10 geteilte Beiträge sind ihnen sicher.

Fotografieren sie eine Konzerthalle von innen, nachdem das Konzert vorbei und alle Zuschauer gegangen sind – und schreiben dann: So haben die Flüchtlinge unsere Sporthalle hinterlassen. 1000 Likes und 200 geteilte Beiträge erfolgen garantiert.

Und mit etwas Phantasie finden sie bestimmt noch jede Menge weitere schlimme Stellen hier in Deutschland, die man hervorragend den Flüchtlingen unterjubeln kann. In Zeiten, wo auf Facebook jeder rassistische Dreck ungeprüft geliked und geteilt wird, müssen sie einfach mit dabei sein.

Und wenn sie sogar zum Fotografieren zu dumm sind, googeln sie einfach nach "Müllkippe Rio Brasilien", nehmen das erstbeste Foto und schreiben dazu, dass es vom Hinterhof des Asylantenheims stammt.

Ihre alten und neuen rechten Freunde werden sie begeistert bejubeln. So wie schon 1933 viel zu viele Deutsche gejubelt haben.


Neonazi-Gruppe Freital: Ihre Freunde und Helfer
DIE ZEIT berichtet: “Morgen beginnt der Prozess gegen die Freitaler Gruppe. Der Generalbundesanwalt hat insgesamt sieben Männer und eine Frau wegen Sprengstoffanschlägen auf Flüchtlingsunterkünfte und ein linkes Wohnprojekt angeklagt. Er wirft der Gruppe vor, den Tod von Asylbewerbern aus Syrien in Kauf genommen zu haben. Die Ermittler wollten lange nicht sehen, dass es immer dieselben Rechtsextremen waren, die monatelang Freital terrorisierten, die immer mehr Taten begingen. Zwei Polizisten hatten sogar ein väterliches Verhältnis zu den Angeklagten. Es gibt den Verdacht, dass vertrauliche Informationen aus dem Polizeiapparat sogar an mutmaßliche Rechtsterroristen durchgestochen wurden. Doch gegen die Beamten wird nicht ermittelt.”

RECHTSstaat Deutschland.


Rechtshetzer Rainer Wendt: Null Stunden als Polizist, aber 77.000 Euro Nebeneinkünfte
Nicht nur, dass die NRW-Landesregierung ihm Geld zuschanzte, damit er als Gewerkschaftsbonze in alle Mikros "mehr Überwachung" und "mehr Rassismus" propagierte, statt die schlechten Arbeitsbedingungen seiner Polizisten anzuprangern. Nein, auch aus den Töpfen diverser Aufsichtsratspöstchen versorgte er sich fürstlich.

Es wäre ein Fest, wenn dieser mediengeile Scharfmacher, der immer wieder die Justiz als "zu lasch" und "zu weich" beschimpfte, jetzt die gerechte Hand genau dieser Justiz zu spüren bekäme (via)

Lustig übrigens auch diese Textzeile der Süddeutschen Zeitung (Zitat): “Das Land Nordrhein-Westfalen hatte die DPolG über Jahre hinweg faktisch subventioniert. Damit wollte das Land die DPolG finanziell entlasten, die bundesweit etwa halb so viele zahlende Mitglieder wie die konkurrierende Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat. Hätte das Land um Wendts Zusatzeinkünfte gewusst, wäre es vielleicht zu dem Schluss gekommen, dass dessen Bezahlung aus Landesmitteln nicht erforderlich ist.” Nein, das Land NRW hätte natürlich auch dann weiter die handzahme Polizeigewerkschaft DPolG subventioniert. Schliesslich hat sie sich im Gegenzug zur DGB-Polizeigewerkschaft GdP stets mit deutlich geringeren Lohnforderungen für das zugeschanzte Geld bedankt.

In jedem Rechtsstaat würden solche Machenschaften übrigens als Korruption bestraft – und zwar auf der Seite des Schmiergeldgebers UND der Seite des Schmiergeldnehmers. Aberkennung aller Pensionsansprüche natürlich inklusive. Aber zum Glück leben wir hier in Deutschland. Da wird das alles ohne Konsequenzen unter den Teppich gefegt und vom Wahlvieh begeistert wiedergewählt.

Und Nein: Ich frag jetzt nicht noch einmal, was DAS denn über die deutsche Bevölkerung aussagt


Und zu guter Letzt:

Wozu noch NPD wählen?

2 comments

  1. Schnulli says:

    Allerherzlichsten Dank.
    Auch wenn ich mal wieder schockiert bin, mit welch grossen Schritten wir uns der Idiocracy-Kultur naehern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.