Aufgelesen und kommentiert 2011-07-17

Zweiklassenmedizin: Ärzte diskriminieren Kassenpatienten systematisch
Altkanzler Helmut Schmidt (SPD): Fondsmanager haben uns alle „in die Scheiße geritten“
Rettungspakete kommen gut an
EU-Schuldenkrise: Wirtschaftsminister Philipp Rösler findet keinen Grund zur Beunruhigung
Angela Merkel ermahnt Freiwilligendienst-Anbieter, Interessenten nicht auszunutzen
Adieu Studiengebühren
Anschläge gegen Linkspartei: Seit 2010 mehr als 100 Attacken mit rechtsradikalem Hintergrund
Ermittlungen wegen Folter gegen Bush
Sommerinterview: Bundespräsident Wulff (CDU) gaukelt im Fernsehen Urlaubsidylle vor
Über den öffentlich-rechtlichen Staatsfunk: ARDumm
Staatsanwaltschaft verzichtet auf Anklage gegen BayernLB-Vorstände
Silvana Koch-Mehrin (FDP) will ihren Doktortitel zurück
SPIEGEL-Propaganda: Wie Handydaten-Schnüffelei uns helfen kann
GfK: Nutzer von kino.to gehen überdurchschnittlich oft ins Kino
Merkel auf Afrika-Reise

Download dieser Linksammlung hier (*.doc/*.odt) zum Weiterverteilen per eMail.

Zweiklassenmedizin: Ärzte diskriminieren Kassenpatienten systematisch
Gesetzlich Versicherte warten 71 Tage auf einen Termin beim Facharzt, Privatpatienten nur 19 Tage. In dieser Deutlichkeit dürften die Zahlen bislang nicht bekannt sein, aber letztlich nur folgerichtig für unser „modernes“ Miteinander. Denn wer sich eine Privatkrankenkasse leisten kann, gehört schliesslich zum wertvolleren Leben. Und dieses muss natürlich bevorzugt werden. Der Pöbel hingegen, der mit weniger als 5.000 Euro im Monat zurechtkommen muss, ist vergleichsweise eher unwertes Leben, welches ruhig auf seine fachärztliche Behandlung warten kann. Und wie das ehemalige Nachrichtenmagazin zu berichten weiss, geschieht dies nicht wegen Ärztemangel oder gar vermeintlicher Unmenschlichkeit, sondern aus viel höheren Motiven (Zitat): „Aus Sicht der Ärzte ist das durchaus sinnvoll – so verdienen sie mehr Geld.“ Seht ihr: Von der schwarzrotgelbgrünen Politik wurde auf allen Kanälen gefordert, dass man sich profitorientiert und eigenverantwortlich verhalten soll – und die Ärzte setzen dieses vorgelebte System dann auch 1:1 in die Realität um.

Und das Lustige: Obwohl der vermeintlich aufgeklärte Pöbel zu 80 Prozent Kassenpatient ist, wählt er mit weit über 80 Prozent genau die Parteien, die ihn selber zum Menschen zweiter Klasse machen. Weil ein wirklich solidarisches Gesundheitssystem fordern hierzulande nur “die Kommunisten“[/url]. Und bevor der Pöbel dort sein Kreuz setzt, bleibt er doch lieber freiwillig Untermensch und jubelt sogar noch, wenn sich Besserverdiener sogar beim Arzt vordrängeln dürfen

Altkanzler Helmut Schmidt (SPD): Fondsmanager haben uns alle „in die Scheiße geritten“
Also bitte, Herr Schmidt. Reden sie doch nicht solch ein dummes Zeug. Die Fondsmanager nutzen lediglich die Gesetze, die ihnen die Regierung einräumt. Und es war IHRE SPD, welche das Finanzcasino in Deutschland legalisierten. Deregulierung, Leerverkäufe, Heuschrecken, entfesselte Landesbanken, Kredite und Hypotheken weiterverkaufen und so weiter….

Es waren IHRE SPD-Leute wie Hans Eichel, Wolfgang Clement und Gerhard Schröder, die dieses System zuliessen. Und es waren IHRE SPD-Leute wie Riester und Steinbrück, die dieses System auch noch mit Milliardensummen fütterten. Immer mit grosser Unterstützung durch die mitregierenden GRÜNEN und der CDU im Bundesrat. Dafür wurde sogar extra Oskar Lafontaine aus der SPD gemobbt, damit exakt dieses ruinöse Schneeballsystem eingeführt werden kann, welches nun als milliardenschwerer Klotz auf uns herabfällt.

Nicht zu vergessen, dass sogar schon im Jahre 2003 (!) bekannt war, dass der ganze Mist noch milliardenschwer zusammenbrechen wird. Denn schon 2003 wurde von der Hochfinanz eine „Bad Bank“ gefordert, um deren Milliardenverluste auf den Pöbel abwälzen zu können. Trotzdem gab es kein einziges Gesetz, um das Finanzgezocke wieder zu zähmen und die Milliardenschäden zu minimieren. Ganz im Gegenteil hat man tatenlos zugeschaut.

Rettungspakete kommen gut an[/url]
Wie die Financial Times gerade meldet, konnte die Bank „JP Morgan“ ihren Nettogewinn auf über 5 Milliarden hochschrauben. Auch die Citigroup scheffelte bereits wieder über 3 Milliarden an Gewinn. Darüber dürfen wir uns doch alle freuen, wenn das ganze Geld, welches durch „Sparpakete“ vom Pöbel abgeknöpft wurde, in genau den richtigen Taschen landet

EU-Schuldenkrise: Wirtschaftsminister Philipp Rösler findet keinen Grund zur Beunruhigung
Stimmt, damals auf der Titanic hat die Kapelle auch einfach weiter Musik gespielt Aber Philipp Rösler reiht sich damit nahtlos in die Reihe weiterer „Experten“ mit ein, die trotz völliger Ahnungslosigkeit ihre (überbezahlten) Floskeln herunterpredigen:

Hypo-Real-Estate-Chef Funke: „Die Hypo Real Estate ist so gut wie nicht betroffen und werde gestärkt aus der Krise hervorgehen.“

INSM-Mietmaul Hüter: „Wir sind weit davon entfernt, uns in eine Weltwirtschaftskrise hineinzubewegen.“

SPD-Finanzminister Steinbrück: „Die Finanzmarktkrise ist vor allem ein amerikanisches Problem.“

Genau auf diesem Niveau agiert auch Schwarz/Gelb in der Euro-Krise herum.

Lacher am Rande: Angesichts des schwarz/gelben Dilettantismus traut sich sogar Altkanzler Helmut Kohl (CDU) wieder vor die Tür und sagt: “Merkel macht mir mein Europa kaputt“ Nicht das Merkel irgendeine Verteidigung von mir erwarten könnte. Und es is ja schon belustigend genug, wenn sich SPD und GRÜNE hinstellen und die Volksverarmungspolitik von Schwarz/Gelb beklagen. Aber ausgerechnet Bimbeskanzler Kohl mault hier herum, nachdem er Ostdeutschland nach sehr ähnlichem System plündern liess, wie es nun mit Griechenland und Co. passieren soll? Kommen dabei zu wenige seiner CDU-Parteispender und Ehrenwort-Freunde auf ihre Kosten, oder wie?

Dazu passt:

Angela Merkel ermahnt Freiwilligendienst-Anbieter, Interessenten nicht auszunutzen
Laut Merkel sollen Freiwillige nur als Helfer eingesetzt werden, ohne jedoch Kernaufgaben zu übernehmen, die dann Vollzeitstellen gefährden. Genauso gut könnte Merkel auch an Löwen appellieren, ein in den Käfig geworfenes Kaninchenpärchen nicht gleich zu verschlingen, sondern auf deren Nachwuchs zu warten und sich das Fressen dann entsprechend aufzuteilen

Adieu Studiengebühren
Zitat: „Ihr wart eine dumme Idee, von Anfang an. Nicht nur sozial ungerecht; etwas anderes hätte man in der geistigen Atmosphäre, in der ihr 2006 beschlossen wurdet, auch gar nicht erwarten können. Nein, ihr seid auch schlicht ineffizient. Durch euch bekamen die Universitäten ein klein bisschen Mittel dazu, die anderweitig gestrichen wurden, und sie bekamen einen riesigen bürokratischen Aufwand und zahlreiche Hürden und Auflagen gleich mit. Die Erstsemesterzahlen sanken, und das in einem Land, das sich konstant und zu Recht darüber beschwert, dass die Studienquote ohnehin zu niedrig sei. Nur noch zwei Bundesländer halten notorisch an den Gebühren fest: Bayern und Niedersachsen, beide regiert von schwarz-gelben Regierungen. Nun schert Bayern aus und verkündet, dass es mittelfristig alle Bildung kostenfrei anbieten will. Adieu Studiengebühren!“ Weiterlesen…

Anschläge gegen Linkspartei: Seit 2010 mehr als 100 Attacken mit rechtsradikalem Hintergrund
Verstehe ich irgendwie nicht. Denn wenn man unseren Qualitätsjournalisten vertrauen kann, dann ist die LINKE doch europafeindlich, antisemitisch und will hierzulande unsere Grundordnung abschaffen. Dazu kommt ein Staatsschutz mit übergeordneten Machtbefugnissen, Uniformen im Wehrmachtsstil, Volkspolizei mit „Knüppel aus dem Sack“ Strategie, Jugendorganisationen mit Zeltlager und Fahne… kurzum: Der Traum eines jeden rechten Vollhonks

Ermittlungen wegen Folter gegen Bush
Zitat: „Eine erdrückende Beweislage verpflichtet Präsident Barack Obama, strafrechtliche Untersuchungen zu den Misshandlungsvorwürfe gegen den ehemaligen Präsidenten George W. Bush und andere Regierungsvertreter einzuleiten. Bislang hat die US-Regierung Vorwürfe wegen Folter und Misshandlung von Gefangenen nicht untersucht. Dazu ist sie jedoch gemäß der Anti-Folter-Konvention verpflichtet, die neben den USA 146 weitere Staaten ratifiziert haben.

Im Februar 2011 hat Bush eine Reise in die Schweiz abgesagt, nachdem mutmaßliche Folteropfer angekündigt hatten, Strafanzeige gegen ihn zu erstatten. In Spanien wird gegen Angehörige der US-Regierung ermittelt. Von Wikileaks veröffentlichte Dokumente haben enthüllt, dass auch die Obama-Regierung Druck auf Spanien ausgeübt hat, diese Ermittlungen fallen zu lassen.“

Sommerinterview: Bundespräsident Wulff (CDU) gaukelt im Fernsehen Urlaubsidylle vor
Nein, welch ein Skandal: Der Bundespräsident hat die Urlaubsidylle nur vorgetäuscht und ist direkt nach seinem Sommerinterview wieder an seine, naja, Arbeit gegangen Gut, in diesem Fall sind auch noch ein paar Hubschraubereinsätze auf Staatskosten angefallen. Aber ich wundere mich sowieso, warum die Politmarionetten nicht schon längst ein kleines Hollywood-Studio im Regierungsgebäude integriert haben. Das Drehbuch ihrer täglichen Arbeit schreiben ohnehin schon die obersten 10 Prozent. Und Wulff hätte sich also einfach, vor einer blauen Wand sitzend, den passenden Hintergrund einblenden lassen können – fertig. Auch Merkel könnte mit dieser Technik die Sicherheit ihrer Atommülllager präsentieren. Unsere Qualitätsjournalisten sind gerne behilflich bei der Weiterverbreitung von Regierungspropaganda.

Wer es nicht kennt: Klickpflicht!

Über den öffentlich-rechtlichen Staatsfunk: ARDumm
Die LINKE hat jetzt ein Parteiprogramm. Grund genug für die Kommentatoren von Tagesthemen oder Heute-Journal, nach dem Verlesen aller kapitalistischen Katastrophen-, Kriegs- und Armutsnachrichten dann gegen dieses Parteiprogramm zu polemisieren, welches die Menschenwürde über Wirtschaft und Profitinteressen stellt. „Liest der Wurstel, der da selbstgewiss die Abseitigkeit linker Programmatik begrinst und ein „Das bringt Deutschland nicht weiter!“ vom Teleprompter klaubt, keine Zeitung? Oder anders gefragt: Wie kann man angesichts einer Welt, in der Banken und die sogenannten Finanzmärkte dafür gesorgt haben, dass Griechen, Portugiesen, Iren, Spanier und, wenn es dumm läuft, auch Italiener sich von „drastischen Sparprogrammen“ die Hosen werden ausziehen lassen müssen, sich ins Fernsehen setzen und Leute, die ein Ende dieses Wahnsinns in Betracht ziehen, zu Stasi-Trotteln herabwürdigen?“

„Was in aller Welt hat ein Mann wie R. Becker (SWR) von privaten Banken? Was bringt ihm die internationale Spekulation mit Lebensmitteln, die Hungerkrisen wo nicht auslöst, so doch verschärft? Was hat er von einer Welt, in der die eigenen Kinder, selbst wenn sie gut ausgebildet sind, sich von Prekärjob zu Prekärjob hangeln müssen? Sieht Herr Becker einfach nicht, dass die frei-soziale Marktwirtschaft (national) ein Fünftel seiner Insassen auf die eine oder andere Weise aussortiert und die Reallöhne auf dem Stand von vor 20 Jahren stagnieren?“ Gefällt er sich so sehr in seiner Rolle als privilegierter Propagandist, dass er sogar die vergleichsweise harmlose linke Programmatik zum Teufel wünscht? Weiterlesen…

Staatsanwaltschaft verzichtet auf Anklage gegen BayernLB-Vorstände
Nein wie überraschend, wo doch Staatsanwälte direkt den Anweisungen der jeweiligen Regierung unterstehen. Wäre ja auch schlimm gewesen, wenn einige verdiente CSU-Komplizen für die Milliardenveruntreuung zur Verantwortung gezogen würden. Schliesslich leben wir hier in einem Rechtsstaat

Silvana Koch-Mehrin (FDP) will ihren Doktortitel zurück
Sie hat bereits Widerspruch eingelegt. Begründung: Es war schon vor zehn Jahren klar, dass ihre Doktorarbeit nur unterirdisches Niveau hat. Also soll sich die Uni jetzt mal nicht so anstellen, wenn noch haufenweise Plagiate dazukommen.

Quizfrage: Ab welchem Verhaltensmuster können Behörden eigentlich zwingend einen Drogentest verlangen?

SPIEGEL-Propaganda: Wie Handydaten-Schnüffelei uns helfen kann
Holger Dambeck entsetzt uns mit einer Lobeshymne auf den Überwachungsstaat, der doch gerne alle Handydaten erschnüffeln sollte, weil diese bei Katastrophenfälle auch positiv genutzt werden könnten. Man sollte Holger Dambeck mal darauf aufmerksam machen, dass ein implantierter GPS-Peilsender inklusive Gesprächsaufzeichnungs-Speicher in jedem Bürger auch ein toller Beitrag wäre, um im Ernstfall helfen zu können. Ob Holger Dambeck dann wohl auch einer der Ersten wäre, der sich von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich einen solchen Chip einpflanzen lassen würde?

GfK: Nutzer von kino.to gehen überdurchschnittlich oft ins Kino
Die Webseite kino.to wurde von der Staatsanwaltschaft jüngst erst wegen Urheberrechtsdelikte vom Netz genommen. Wie eine bislang unter Verschluss gehaltene Studie allerdings zeigt, waren deren Nutzer überdurchschnittliche Kinogänger. Und diese Studie hat die Lobbyorganisation GfK höchstpersönlich durchgeführt – weswegen das unliebsame Ergebnis dann auch schnell in der Schublade verschwand

Und zu guter Letzt:

Merkel auf Afrika-Reise
Dazu passt auch das hier.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.