Angst um TTIP und andere Verbrechen gegen die Menschen

Es klingt schon fast jämmerlich, wenn man hört wie das US-Regime sein Europabeherrschungsabkommen TTIP in letzter Minute noch durchbringen möchte. Der US-Landwirtschaftsminister Thomas Vilsack warnt die EU vor Verzögerungen beim geplanten Freihandelsabkommen TTIP mit den USA:

Die Obama-Administration ist ein großer Verfechter freien Handels. Deshalb ist es für Europa das Beste, die TTIP-Verhandlungen mit der Obama-Regierung bis Ende des Jahres abzuschließen, anstatt auf einen neuen Präsidenten zu warten, bei dem sich Europa nicht so sicher sein kann, wie dessen Position aussieht

TTIP nur heute noch so billig, morgen schon ausverkauft.

Immer wenn mir mit diesen Methoden vor den Eingängen von Kaufhäusern die beste Gemüsereibe oder die tollste Pfanne der Welt verkauft werden soll, gehe ich lachend weiter und kaufe bei Bedarf was vernünftiges, aber nicht diesen Dreck, der selbst geschenkt meist noch zu teuer wäre.

Das US-Propagandablättchen “WELT” aus dem Hause Springer bringt die Dinge auf den Punkt, indem es es warnt:

Amerika darf nicht sozialdemokratisch werden

Der Sozialist Bernie Sanders mischt den US-Vorwahlkampf auf. Europas überbordender Wohlfahrtsstaat ist sein Vorbild. Sollten nun auch noch die USA diesen Weg einschlagen, hätte das schlimme Folgen.

Ja, dann bestünde nämlich tatsächlich die Gefahr, dass die superreichen Abzocker Steuern bezahlen müssten und alle Menschen weltweit am Produktivitätszuwachs teilhaben könnten. Unvorstellbar für die Wirtschaftsfaschisten von Springer und ihre Auftraggeber in den USA. Dann gäbe es natürlich auch kein TTIP. Kein TISA und kein Ceta.

Keine Milliardengewinne für das Großkapital und keine Millionen für Kanzleien, die das Recht aufheben. Aber man muss die Folgen von solchen Beherrschungsverträgen ja gar nicht mehr beschreiben. Jeder der will hat es oft genug nachlesen können. Niemand wird hinterher behaupten können, er habe es nicht gewusst.

Natürlich wissen auch die US-Propagandaoffiziere, wie Frau Dorothea Siems bei Springer und alle Politiker bescheid. Dass sie trotzdem gegen die Menschen handeln, liegt einfach daran, dass sie sich kaufen ließen, erpresst wurden oder es einfach genießen als Feindagenten den Menschen in Deutschland und Europa weh zu tun.

Wer für TTIP und ähnliches stimmt. Ist ein Hochverräter. Da darf es keinerlei Pardon geben. Das muss und wird am Ende auch bestraft werden. Aber wie damals in Nürnberg erst dann, wenn es schon zu spät ist.

Ach ja. Natürlich ist das eine Verschwörungstheorie. Wobei ich gar keine Verschwörung sehe. Denn es muss sich niemand verabreden um gemeinsam etwas zu tun oder zu lassen. Es reicht wenn jeder das tut, was ihm gesagt wird. Da gibt es keine geheimen Treffen in Hinterzimmern oder gar auf idyllischen Inseln. Da verschwört sich niemand. Aber wenn es keine Verschwörung gibt, dann gibt es natürlich auch keine Verschwörungstheorie, sondern nur eine Theorie.

Unsere Parteistrukturen sind darauf ausgelegt möglichst gleichförmige und stets brav zur Verfügung stehende Parteisoldaten in die wichtigen Positionen zu bringen. Es ist wie bei Jeans. An den entscheidenden Stellen sitzen die Nieten.

Deshalb muss niemand wirklich ganze Parteien oder Parlamente kaufen. Man braucht ja nur einfache Mehrheiten. Da geht man in den meisten Fällen auch nicht hin, und wedelt mit dicken Bündeln Scheinen, nein da kommen nette Lobbyisten und erklären wie toll doch zum Beispiel Freihandelsabkommen sind. Das ist logisch und der nette Lobbyist lädt ja auch mal zum Essen ein. Da gibt es dann Arbeitskreise und Vorträge und wenn Monsanto auf seinen Konferenzen so schöne Hostessen hat, dann kann die Firma doch gar nicht schlecht sein. Da passiert das, was die Pharmamafia auch mit den Ärzten macht.

Natürlich brauchen alle Parteien Geld und manch Politiker braucht auch privat Geld, weil er sich verspekuliert hat oder das neue Haus einfach teurer geworden ist, als ursprünglich gedacht und die Kinder ja auf Privatschulen sollen, um gleich von Anfang an zur richtigen Klasse zu gehören. Da sind einfach Notwendigkeiten.

Andere haben als IM Larve oder IM Erika noch aus alten Zeiten Dreck am Stecken, die brauchen nur einen leisen Wink, sozusagen einen Blick und wissen was sie zu tun haben. Dann gibt es weitere deren Telefongespräche von der NSA abgehört und ausgewertet wurden. Vielleicht wollten die auch Tampon in ihrer Sekretärin oder Nachbarin sein. Es gibt so viele kleine schmutzige Geheimnisse die wir lieber für uns behalten wollen. Ja, wir alle.

Und es ist ja auch nicht tragisch. Ein Freihandelsabkommen. Klar mit irgendwelchen Schiedsgerichten und Schadensersatz wenn Geschäfte durch nationale Gesetze unmöglich werden. So ein Schadenersatz ist nicht schön, aber er trifft doch beide Seiten. Wer den Wurm fressen will muss den Schleim mögen.

Wenn man diese Theorie noch ein wenig ausmalt, wird schnell klar, dass es keine Verschwörung gibt. Es gibt nur Tausende von guten Gründen für solch ein Abkommen zu sein und der Parteivorsitzende ist dann ja auch dafür und die Kanzlerin und die Wissenschaftler. Mein Gott wie soll sich da ein Abgeordneter dagegen stellen. Man muss positiv denken.

Wenn man die Reden und Erklärungen hört, mit denen Verbrechen wie TTIP, CETA und Co. schön geredet werden sollen, und sieht, dass man sich nicht traut, eine öffentliche Diskussion zu erlauben, weil dann ja vollständig klar würde, dass Europa versklavt werden soll. Dann wird schnell klar das da nicht nur vieles sondern alles faul ist.

Was wir dagegen noch unternehmen können. Nichts. Ob wir demonstrieren ist denen egal. Sind doch unsere Schuhsohlen und Stimmen die wir erledigen. Die Medien schweigen die Demonstrationen tot und die Politik nimmt sie nicht zur Kenntnis. Ein Generalstreik ist verboten und da der DGB längst Teil des Kapitals und dessen Handlanger ist, auch undurchführbar.

Wir können TTIP, CETA und TISA bereits als verabschiedet ansehen und uns auf Erdowahn und den Böhmerwald sowie die Fußballeuropameisterschaft konzentrieren. Ach ja ein paar Wahlen sind auch noch. Im Grunde genommen ist es ja egal. Wir haben uns an die bisherigen Ketten gewöhnt, da fallen ein paar Ketten mehr doch kaum ins Gewicht. Und wenn wir uns am Ende gar nicht mehr bewegen können, dann verrecken wir halt.

Es ist übrigens egal ob uns Monsantos Gendreck, Chlorhühnchen oder Nutellas Fett mit Zucker umbringen oder wir auf der Arbeit mit 75 sterben. Tot sind wir danach sowieso. Ach ja und manch einer kann sich durch seinen Tod signifikant gegenüber seinem jetzigen Leben verbessern. Viel Spaß also miteinander.

2 comments

  1. Tidaltree ( User Karma: 0 ) says:

    Ist ja Witzig! Gerade erst die Tage ein eingängiges Lied in Textform auf meinem Tumblr veröffentlicht, welches in eine ähnliche Richtung geht … :

    Titel: Mordungstaste Jason Allargs

    Text:

    Ist das noch zu fassen? Das ist doch nicht mehr Normal!

    Neoliberal – Autoritamistikaahh!

    Melodie (-> Silbenorientiert):

    ACCAACCECEECA..AEECC.ECCECCE…

    —-

    tidaltree

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.